Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Weniger Umweltauswirkungen der Wirtschaft dank IT?

17.06.2003


Wie aus einem neuen Bericht hervorgeht, ist es unter bestimmten Umständen ökologisch sinnvoller, Musik aus dem Internet herunterzuladen als eine fertige CD zu kaufen.



Der Bericht mit dem Titel "Virtual dematerialisation - ebusiness and factor X" wurde im Rahmen des Forschungsprojekts "Digital Europe" ausgearbeitet, das Teil des Programms "Technologien der Informationsgesellschaft" (IST) des Fünften Rahmenprogramms (RP5) ist. Unter Beteiligung von Forschungseinrichtungen und regionalen Partnern aus Deutschland, Italien und dem VK sowie elf weiteren Partnern aus der Wirtschaft wurden mehrere Fallstudien durchgeführt, um die Auswirkungen des elektronischen Handels auf die Umwelt durch den Verbrauch von Ressourcen und Energie festzustellen. Der Bericht kommt zu dem Schluss, dass der elektronische Geschäftsverkehr ein großes Potenzial zur effizienten Energienutzung hat.

... mehr zu:
»Energieverbrauch


In einer der Fallstudien wurden drei Möglichkeiten untersucht, mit denen man sich fertige Musikstücke beschaffen kann: im Laden, online und per Download und Ausgabe über den Computer. Die Studie kam zu dem Ergebnis, dass beim Online-Kauf einer CD insgesamt 1,31 kg Material verbraucht wird, was der Auswirkung der Produktion von fünf Getränkedosen aus Aluminium entspricht. Beim Kauf einer CD in einem Geschäft hingegen steigt der Verbrauch eventuell bis auf 1,56 kg oder sechs Getränkedosen. Beim Download von Musik aus dem Internet wird weit weniger Material verbraucht, nämlich nur 0,67 kg - weniger als drei Dosen.

Bei einer anderen Fallstudie wurden verschiedene Methoden der Begleichung einer Rechnung verglichen. Wie die Forscher feststellten, werden bei der Zahlung einer Rechnung an der Kasse 2,56 kg an Material und Ressourcen verbraucht, ungefähr so viel wie bei der Herstellung von zehn Getränkedosen aus Aluminium. Bei der Zahlung einer Rechnung übers Internet fällt jedoch nur etwas mehr als 1 kg Material an, was gerade vier Aludosen entspricht.

Wie der Bericht feststellt, lässt sich der geringere Materialverbrauch dadurch erklären, dass durch die Online-Abwicklung die traditionellen Gebäude- und Transportinfrastrukturen des Einzelhandels nicht mehr notwendig sind. Allerdings sei das Potenzial zur Senkung des Materialeinsatzes auf Grund des elektronischen Geschäftsverkehrs noch gering und sei auch nur unter bestimmten Umständen gegeben.

Wenn man Musik aus dem Internet herunterläd, seien die Umweltauswirkung anfangs zwar günstiger als beim Kauf einer CD im Laden. Da viele Nutzer jedoch ihre Musikdateien auf CD brennen, würden die anfänglichen Vorteile wieder zunichte gemacht, so der Bericht. Außerdem müsse man, um Dateien herunterzuladen, zunächst eine Internetverbindung herstellen, und beim Download großer Datenmengen über eine langsame Verbindung steige am Ende der Energieverbrauch. Ebenso könne eine schnelle Verbindung die Nutzer dazu verleiten, länger online zu bleiben, um weitere Titel herunterzuladen, was ebenso den Energieverbrauch steigere.

Ferner enthält der Bericht verschiedene Empfehlungen, wie die Gesellschaft die Vorteile des elektronischen Handels nutzen kann, ohne dabei mehr Energie und Material zu verbrauchen. Die Verbraucher müssten sich der potenziellen Auswirkungen ihrer Entscheidungen bewusst werden, während die Politik die Aufgabe habe, eine "elektronische Gesellschaft" zu schaffen, die ihre Mitglieder dahingehend erzieht, dass sich der Energieverbrauch beim Umgang mit digitalen Daten auf ein Minimum beschränkt.

Was die Verantwortung der Unternehmen anbelangt, stellt der Bericht fest, dass sektorübergreifende Zusammenarbeit und Informationsstrategien dazu beitragen könnten, dass die E-Business-Branche und ihre Partner sich besser über die Umweltauswirkungen ihrer Produkte und Dienstleistungen bewusst werden.

| cn
Weitere Informationen:
http://www.digital-eu.org/publications/Default.asp?pubid=32
http://dbs.cordis.lu/cgi-bin/srchidadb?CALLER=NHP_DE_NEWS&ACTION=D&SESSION=&RCN=EN_RCN_ID:20408&TBL=DE_NEWS

Weitere Berichte zu: Energieverbrauch

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer sinkt zum zweiten Mal in Folge
28.05.2018 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

nachricht KMU suchen die finanzielle Unabhängigkeit
25.05.2018 | Institut für Mittelstandsforschung (IfM) Bonn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Im Focus: First real-time test of Li-Fi utilization for the industrial Internet of Things

The BMBF-funded OWICELLS project was successfully completed with a final presentation at the BMW plant in Munich. The presentation demonstrated a Li-Fi communication with a mobile robot, while the robot carried out usual production processes (welding, moving and testing parts) in a 5x5m² production cell. The robust, optical wireless transmission is based on spatial diversity; in other words, data is sent and received simultaneously by several LEDs and several photodiodes. The system can transmit data at more than 100 Mbit/s and five milliseconds latency.

Modern production technologies in the automobile industry must become more flexible in order to fulfil individual customer requirements.

Im Focus: ALMA entdeckt Trio von Baby-Planeten rund um neugeborenen Stern

Neuartige Technik, um die jüngsten Planeten in unserer Galaxis zu finden

Zwei unabhängige Astronomenteams haben mit ALMA überzeugende Belege dafür gefunden, dass sich drei junge Planeten im Orbit um den Säuglingsstern HD 163296...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz – Schafft der Mensch seine Arbeit ab?

15.06.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Asteroidenforschung in Garching

13.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neuer Abwehrmechanismus gegen Sauerstoffradikale entdeckt

18.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Umwandlung von nicht-neuronalen Zellen in Nervenzellen

18.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Im Fußballfieber: Rittal Cup verspricht Spannung und Spaß

18.06.2018 | Unternehmensmeldung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics