Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kommission finanziert Angebotsmanagement-Tool zur Erhöhung der KMU-Beteiligung und Kostensenkung

12.06.2003


Wenn sich kleine und mittlere Unternehmen (KMU) um Großaufträge bewerben wollen, sind sie oft mit Schwierigkeiten konfrontiert, denn ihr Angebot betrifft nur einen bestimmten Teil der angebotenen Dienstleistung oder Ware, und sie müssen komplexe Partnerschaften mit anderen Spezialanbietern eingehen.




Eine Möglichkeit zur Lösung dieses Problems ist die Einschaltung von Vermittlern, die ein Angebot für den Gesamtauftrag machen und anschließend Einzelaufträge an mehrere Spezialunternehmen weitergeben. Bei dieser Vorgehensweise entstehen jedoch der Vergabebehörde im Allgemeinen höhere Kosten, was wiederum auf die Erlöse der KMU drückt.

... mehr zu:
»BIDMED »KMU »Konsortium »SBO


Damit kleinere Zulieferer eine Alternative haben, hat die Kommission ein Projekt finanziert, das eine Methode und eine technische Lösung hervorbringen soll, mit denen KMU ihre Kompetenzen dokumentieren und umfassende Angebote erstellen können, ohne einen Vermittler einschalten zu müssen.

Am Projekt BIDMED (Cooperative Bidding in the Medical Sector), das aus dem Abschnitt "Technologien der Informationsgesellschaft" (IST) des Fünften Rahmenprogramms finanziert wird, sind Partner aus dem Biomedizinsektor aus Italien, Frankreich und Ungarn beteiligt.

Stefano Malatesta, der BIDMED-Projektleiter, sagte im Gespräch mit CORDIS-Nachrichten: "BIDMED ist deswegen wichtig, weil bisher weder Methoden noch Tools zur Angebotserstellung existieren, die sich speziell an KMU richten. Durch BIDMED kommen kleine Unternehmen in die Lage, sich an Ausschreibungen für Großprojekte zu beteiligen."

Im Anschluss an eine erste Bedarfsanalyse begann das Konsortium mit der Ausarbeitung einer zweistufigen Angebotsarchitektur. Die erste Stufe besteht aus einem langfristigen Konsortium aus KMU, die bei größeren Ausschreibungen zusammenarbeiten wollen. Sie enthält einen Online-Katalog ihrer verschiedenen Produkte und Kompetenzen und bietet einen Schutz ihrer geistigen Eigentumsrechte. Auf der zweiten Stufe, der so genannten dynamischen "Smart Bidding Organisation" (SBO), sollen spezifische Gruppen von KMU im Hinblick auf eine bestimmte Ausschreibung gebildet werden. Gleichzeitig wird ein Partnerteam gegründet, und die relevanten Unterlagen wie etwa der Gründungsvertrag des Konsortiums werden verwaltet.

Das letzte Modul, der "Bid-Manager", ist die einzige Schnittstelle zum Auftraggeber, koordiniert die Tätigkeiten der SBO und unterstützt die beteiligten KMU.

Im Anschluss an die Entwicklung der Tools und die Dokumentation der Methode wurde BIDMED einem Test unterzogen: Die italienische Provinz Modena veröffentlichte eine gestellte, aber realistische Ausschreibung auf Grundlage des Produktkatalogs des Konsortiums. Obwohl ein paar kleinere Änderungen in der Dokumentation notwendig waren, wurde die Ausschreibung vom Kunden geprüft und "angenommen".

Malatesta geht davon aus, dass innerhalb der nächsten zwölf Monate das erste echte Angebot eines Konsortiums mit Hilfe von BIDMED erstellt wird und das System allen Beteiligten Vorteile bringt: "Nach manchen Schätzungen bläht die Einschaltung von Vermittlern bei Angeboten für Großaufträge die Kosten um 20 bis 30 Prozent auf. Wenn diese Kosten dank BIDMED wegfallen, spart der Auftraggeber eine Menge Geld und die KMU machen mehr Gewinn, so dass auf längere Sicht mehr KMU in dem entsprechenden Sektor tätig sein werden und der Markt insgesamt besser in Schwung kommt."

| cn
Weitere Informationen:
http://www.bidmed.it

Weitere Berichte zu: BIDMED KMU Konsortium SBO

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index tritt auf der Stelle
24.11.2016 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Lemgoer Wissenschaftler wollen smarte Banknote realisieren
08.11.2016 | Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Das Universum enthält weniger Materie als gedacht

07.12.2016 | Physik Astronomie

Partnerschaft auf Abstand: tiefgekühlte Helium-Moleküle

07.12.2016 | Physik Astronomie

Bakterien aus dem Blut «ziehen»

07.12.2016 | Biowissenschaften Chemie