Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutsches Eigenkapitalforum erstmals in Berlin

22.05.2003


Hohe Beteiligung: Rund 500 Unternehmen und Investoren

Mehr als 50 innovative Unternehmen aus Zukunftsbranchen haben sich am Donnerstag auf dem Deutschen Eigenkapitalforum spezialisierten Investoren präsentiert mit dem Ziel, Partner für die Eigenkapitalfinanzierung zu finden. Die KfW und die Deutsche Börse AG haben das Forum gemeinsam mit dem Land Berlin veranstaltet. Das Deutsche Eigenkapitalforum Frühjahr 2003 mit rund 500 Teilnehmern stand unter dem Leitthema "Neue Perspektiven für Venture Capital".

Hans W. Reich, Sprecher des Vorstands der KfW, zeigte sich erfreut über den guten Zuspruch und unterstrich die Rolle der KfW als Wachstumsmotor für den deutschen Beteiligungsmarkt: "Aufgabe der KfW als Förderbank ist es, den Markt weiter zu festigen, die Marktlücken durch moderne und marktkonforme Instrumente zu reduzieren und gleichzeitig die weitere Marktentwicklung zu unterstützen. Die KfW hat sich für die Entwicklung des deutschen Beteiligungsmarktes stark eingesetzt. Im letzten Jahr haben wir in unserer Beteiligungsförderung 280 Millionen Euro zugesagt, ein Drittel davon an junge Technologieunternehmen. Wir werden unser Engagement auch in Zukunft fortsetzen."

"Die Eigenkapitalfinanzierung über die Börse ist eine geeignete Strategie für innovative und leistungsstarke Unternehmen, zu denen gerade mittelständische Firmen zählen. Eine der vordringlichsten Aufgaben von Staat und Wirtschaft ist, die steuerlichen und rechtlichen Rahmenbedingungen für Eigenkapitalbeschaffung wettbewerbsfähig zu gestalten", sagte Rainer Riess, Head of Stock Market Business Development der Deutschen Börse. Bei mittelständischen Unternehmen mit einem Jahresumsatz von weniger als 50 Millionen Euro läge die Eigenkapital-Quote bei nur 7 Prozent verglichen mit 30 Prozent in Frankreich und 50 Prozent in den USA, so Riess weiter. Ein Börsengang könnte vielen Unternehmen eine attraktive Finanzierungsalternative bieten.

Rezzo Schlauch, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit und Mittelstandsbeauftragter der Bundesregierung, begrüßte die Teilnehmer und hob hervor: "Es ist der Verdienst von KfW und Deutscher Börse, dass sie diesen erfolgreichen Marktplatz für Beteiligungsfinanzierungen jetzt schon im siebten Jahr veranstalten."

Rund 200 Vertreter von Venture Capital-Gesellschaften und andere Investoren trafen auf 52 ausgewählte Unternehmen, die sich an Messeständen und in Präsentationen vorstellten. Weitere 80 Unternehmen nutzten das Forum, um sich über Fragen der Eigenkapitalfinanzierung zu informieren.

Um die Entwicklungspotenziale des deutschen Beteiligungskapitalmarkts zu analysieren und die Rolle der Förderung zu überprüfen, hat die KfW gemeinsam mit einem deutsch-englischen Wissenschaftler-Team der Universitäten Cambridge, Hamburg und Eichstätt eine Umfrage unter Beteiligungsgebern in Deutschland und Großbritannien durchgeführt. Erste Ergebnisse der Umfrage für den deutschen Markt, die die KfW in einer Studie zusammengefasst hat, stellte Hans W. Reich auf dem Eigenkapitalforum vor: "Die Studie zeigt eines ganz deutlich: Der deutsche Beteiligungsmarkt ist im internationalen Vergleich noch immer ein junger, ungefestigter Markt, der weiter entwickelt werden muss."

Zur Erfolgsbilanz der letztjährigen Frühjahrsveranstaltung des Eigenkapitalforums sagte Reich: "Wir wissen aus Befragungen, dass fast die Hälfte der Unternehmen, die sich vor einem Jahr in Frankfurt vorgestellt haben, inzwischen einen Beteiligungs- oder Kooperationspartner gefunden haben. Von diesen erfolgreichen Unternehmen ist übrigens jedes zweite KfW-gefördert. Noch eine erfreuliche Zahl: drei von vier Teilnehmern des letzten Frühjahrsforums blicken optimistisch in die Zukunft und rechnen fest mit einer Verbesserung ihrer wirtschaftlichen Lage."

| Deutsche Boerse
Weitere Informationen:
http://www.deutsche-boerse.com

Weitere Berichte zu: Beteiligungsmarkt Eigenkapitalfinanzierung KfW

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index bleibt aufwärts gerichtet
20.07.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Frühwarninstrument zeigt „grün“ - IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr bleibt gering
19.07.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Navigationssystem der Hirnzellen entschlüsselt

Das menschliche Gehirn besteht aus etwa hundert Milliarden Nervenzellen. Informationen zwischen ihnen werden über ein komplexes Netzwerk aus Nervenfasern übermittelt. Verdrahtet werden die meisten dieser Verbindungen vor der Geburt nach einem genetischen Bauplan, also ohne dass äußere Einflüsse eine Rolle spielen. Mehr darüber, wie das Navigationssystem funktioniert, das die Axone beim Wachstum leitet, haben jetzt Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) herausgefunden. Das berichten sie im Fachmagazin eLife.

Die Gesamtlänge des Nervenfasernetzes im Gehirn beträgt etwa 500.000 Kilometer, mehr als die Entfernung zwischen Erde und Mond. Damit es beim Verdrahten der...

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung

26.07.2017 | Veranstaltungen

Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln

26.07.2017 | Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Robuste Computer für's Auto

26.07.2017 | Seminare Workshops

Läuft wie am Schnürchen!

26.07.2017 | Seminare Workshops

Leicht ist manchmal ganz schön schwer!

26.07.2017 | Seminare Workshops