Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Rentenmarkt: Dünne Luft im Zinstal

20.05.2003


Zinstitel im Kurshoch, Eigenkapitalpapiere im Jammertal - so unterschiedlich war die Lage noch bis in den März hinein, und auch in der sich anschließenden starken Gegenreaktion blieb die Gegenläufigkeit im Grundsatz gewahrt.

Seit Anfang Mai ist bei vergleichsweise stabilen Aktienkursen jedoch angesichts des deutlichen Renditerückgangs eine Entkoppelung zu konstatieren. Die neu aufgeflammte Diskussion um Steuerausfälle, öffentliche Defizite und den Stabilitätspakt wurde nahezu vollständig überlagert durch die von Alan Greenspan ausgelöste Deflationsdebatte und eine ganze Reihe schwacher Konjunkturdaten. Auch die Euro-Aufwertung, die weitere internationale Portfolioumschichtungen zugunsten des Euroraumes nährte, nahm zusätzlich Druck von den Renditen. Zehnjährige Staatsanleihen haben inzwischen ihre Tiefs vom 10. März (Euroland 3,81, USA 3,58 Prozent) nach zwischenzeitlichen Renditeaufschlägen von 45 bzw. 42 Basispunkten erreicht und sogar unterschritten. Die US-Verzinsung bewegt sich damit auf einem Niveau, das in den zurückliegenden mehr als 40 Jahren nicht mehr erreicht wurde.

Konjunkturell bleiben die weltweiten Perspektiven auch einige Wochen nach Ende des Irak-Krieges gedämpft. Die Indikatoren des Verbraucherklimas haben zwar gerade in den USA rasch eine Normalisierung vollzogen, ein unmittelbarer realer Impuls scheint dem aber vorläufig noch nicht zu folgen. Die Industrie zeigt bisher kaum Erholungsansätze. Die gesunkenen Ölnotierungen bewirkten über Preisentlastungseffekte hinaus bisher noch keinen nennenswerten Stimulus, zumal der nächsten OPEC-Sitzung am 11. Juni mit einigem Unbehagen entgegengesehen wird. Und auch ein Teil des Fiskalpaketes als die zweite große Stütze für die erhoffte Zugkraft der US-Wirtschaft stößt mit Blick auf die nahende absolute Staatsverschuldungsgrenze auf Bedenken. Ein stärkerer Effekt der Maßnahmen dürfte ohnehin auf 2004 zu vertagen sein. In Europa sind alle drei großen Länder inzwischen von Wachstumsschwäche befallen und beim Plus des Bruttoinlandsprodukts an oder unter die Nullmarke zurückgefallen (Deutschland im ersten Quartal -0,2 Prozent gegen Vorquartal). Angesichts lahmender Binnenkräfte streckt denn auch die Europäische Zentralbank in ihrem jüngsten Monatsbericht die Aufschwungerwartungen bereits Richtung Ende des Jahres.

Der Druck auf die EZB zur Nutzung ihres Zinssenkungsspielraumes wächst (nächste Ratssitzung am 05. Juni), im Hinblick auf die Eurostärke und die weiter rückläufigen Preise (Deutsche Inflation April +1,0% im Jahresvergleich) scheint auch eine Senkung um 50 Basispunkte möglich. Für lange Laufzeiten ist das Risiko einer raschen Zinswende zwar vorerst etwas abgeschmolzen. Der verbleibende Bewegungsspielraum nach unten dürfte aber angesichts weltweit sich verschärfender öffentlicher Defizite begrenzt sein. Für Engagements in Festverzinslichen sind deshalb weiter kürzere Laufzeiten zu bevorzugen. Die für die Erstellung dieser Publikation verwendeten Zahlen und Informationen beruhen auf von uns teilweise nicht überprüfbaren öffentlichen Quellen, die wir für verlässlich erachten. Die Publikation erhebt, trotz Sorgfalt bei ihrer Erstellung, keinen Anspruch auf Vollständigkeit und enthält nur eine unverbindliche Stellungnahme zu den Marktverhältnissen und den angesprochenen Anlageinstrumenten zum Zeitpunkt der Herausgabe der vorliegenden Veröffentlichung. Sie dient lediglich einer allgemeinen Information und macht in keinem Falle eine individuelle Anlageberatung mit weiteren zeitnahen Informationen entbehrlich.

Hans Beth | Landesbank Rheinland-Pfalz
Weitere Informationen:
http://www.lrp.de

Weitere Berichte zu: Rentenmarkt Zinstal

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Aufwärtstendenz setzt sich fort
21.02.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Ergebnisse der IAB-Stellenerhebung für das 4. Quartal 2016: Anhaltend hohes Niveau offener Stellen
21.02.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie