Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Börsenbericht: Starker Euro belastet Exporttitel

16.05.2003


Der deutsche Aktienmarkt befindet sich weiter in der Konsolidierung bei der Marke von 3000 DAX-Punkten. Trotz einiger eher enttäuschender Unternehmensnachrichten konnten sich die meisten Aktien gut halten. Zunehmend zur Belastung für exportabhängige Titel wird allerdings der feste Euro.

Überraschend ohne Auswirkung auf das Börsengeschehen blieben die schlechten Fundamentaldaten aus der deutschen und europäischen Wirtschaft. So befindet sich Deutschland nach einem nicht erwarteten Rückgang des Bruttoinlandsprodukts im 1. Quartal am Rande der Rezession, in den öffentlichen Haushalten vergrößern sich die Finanzlöcher nach den neuesten Steuerschätzungen dramatisch und die Erwartungen für eine Erholung der Volkswirtschaft werden in immer weitere Zukunft vertagt. Auch der Commerzbank- Frühindikator mit einem konjunkturellen Vorlauf von etwa drei Monaten zeigt noch keine Erholungsansätze. Einzige konkrete Hoffnung der Börse bleibt somit eine Zinssenkung der Europäischen Zentralbank, die sich wegen Konjunkturschwäche und Euro-Stärke für den Juni abzeichnet. Gleichwohl ist das fundamentale Umfeld alles andere als börsenfreundlich.

Aus technischer Sicht scheint der DAX zur Zeit in einem Korridor zwischen 2800 und 3000 Punkten "gefangen" zu sein. Wenn es gelingt, diesen nach oben hin zu verlassen, könnte es gleichwohl zu einer weiteren signifikanten Kurserholung kommen. Daher sollte die Entwicklung des Index in den kommenden Tagen sehr sorgfältig beobachtet werden.

Der Kursaufschwung am europäischen Rentenmarkt setzte sich auch in dieser Woche fort. Die Renditen nähern sich inzwischen wieder den Tiefständen vom März. Unter technischen Aspekten präsentiert sich der Markt nun aber im überkauften Bereich. Angesichts der hartnäckigen und länger andauernden Stagnation der europäischen Wirtschaft ist davon auszugehen, dass auch die Kapitalmarktzinsen für längere Zeit auf niedrigem Niveau verharren werden. Die Commerzbank-Experten bleiben trotz der absehbar niedrigen Renditen bei ihrer Empfehlung, hauptsächlich im 2- bis 4-jährigen Laufzeitenbereich zu investieren, da die technische Situation gegen weitere Kursgewinne spricht. Wegen der überdurchschnittlich steilen Zinsstrukturkurve kommen auch Anlagen im 5-Jahres-Bereich in Frage, die eine realistische Chance auf eine gute Performance bieten.

Diese Ausarbeitung richtet sich ausschließlich an Personen mit Wohnsitz in Deutschland. Sie dient ausschließlich Informationszwecken und stellt weder eine individuelle Anlageempfehlung noch ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten dar. Diese Ausarbeitung ersetzt nicht eine individuelle anleger- und anlagegerechte Beratung. Die in der Ausarbeitung enthaltenen Informationen wurden sorgfältig zusammengestellt. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann jedoch nicht übernommen werden. Einschätzungen und Bewertungen reflektieren die Meinung des Verfassers im Zeitpunkt der Erstellung der Ausarbeitung.

Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte:

Der Commerzbank-Konzern, bzw. mit diesem verbundene Unternehmen, halten an der Gesellschaft oder den Gesellschaften deren Wertpapiere Gegenstand der Ausarbeitung sind, mindestens ein Prozent des Grundkapitals oder können eine entsprechende Beteiligung halten. Auch Organe, Führungskräfte sowie Mitarbeiter halten möglicherweise Anteile oder Positionen an Wertpapieren oder Finanzprodukten, die Gegenstand von Ansichten, Einschätzungen oder Bewertungen sind. Die Commerzbank hat zudem möglicherweise einem Konsortium angehört, das die Emission von Wertpapieren der Gesellschaft, die Gegenstand der Ausarbeitung sind, übernommen hat. Die Commerzbank kann ferner auch Bankleistungen oder Beratungsleistungen für den Emittenten von solchen Wertpapieren erbringen und betreut möglicherweise analysierte Wertpapiere auf Grund eines mit dem jeweiligen Emittenten geschlossenen Vertrages an der Börse oder am Markt. Organe der Commerzbank bzw. Mitarbeiter können zudem Aufsichtsratsfunktionen bei Emittenten wahrnehmen, deren Wertpapiere Gegenstand der Ausarbeitung sind.

| Commerzbank AG
Weitere Informationen:
http://www.commerzbank.de

Weitere Berichte zu: Wertpapier

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr nahe Null
18.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht WSI-Tarifarchiv: Tariflöhne und -gehälter 2016: Reale Steigerungen von 1,9 Prozent
05.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik