Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue KfW-Programme "Wohnraummodernisierung 2003" und "Sonderfonds Wachstumsimpulse" ab sofort abrufbar

22.04.2003


Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen und der Finanzen und KfW unterzeichneten heute Verträge

Der Bundesminister für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen, Manfred Stolpe, die Parlamentarischen Staatssekretärin im Bundesministerium der Finanzen Dr. Barbara Hendricks und Ingrid Matthäus-Maier, Mitglied des Vorstands der KfW, haben heute in der KfW- Niederlassung in Berlin die Verträge zur Auflage des KfW-Programms "Wohnraummodernisierung 2003" sowie des KfW-Infrastrukturprogramms Sonderfonds "Wachstumsimpulse" unterzeichnet. Für beide Programme, die durch den Bund zinsverbilligt werden, kann ein Darlehensvolumen von bis zu 15 Mrd EUR ausgereicht werden. Ziel ist es, einen Beitrag zur Stärkung der Binnennachfrage zu leisten. In erster Linie wird der Bausektor und dort vor allem kleine und mittelständische Unternehmen von der durch die Programme ausgelösten Nachfrage profitieren.

Davon ist für das KfW-Wohnraummodernisierungsprogramm 2003 ein Darlehensvolumen in Höhe von voraussichtlich 8 Mrd EUR vorgesehen. Die Zinsverbilligung des Bundes läuft bei Anträgen im Jahr 2003 in den ersten vier Jahren und bei Anträgen im Jahr 2004 drei Jahre. Gefördert werden mit dem neuen Programm alle Modernisierungs- und Instandsetzungsmaßnahmen an selbst genutzten und vermieteten Wohngebäuden sowie Wohnumfeldmaßnahmen bei Mehrfamilienhäusern im gesamten Bundesgebiet. Daneben werden in den neuen Ländern auch Maßnahmen zum Rückbau von Mietwohngebäuden im Rahmen des Stadtumbaus gefördert. Das Programm ist vielfältig und einfach einsetzbar. Es kann sich sowohl für kleinere als auch große Investitionen eignen und bietet für jede Art von Vorhaben passende Laufzeiten und Zinsbindungen. So beläuft sich zum Beispiel der Endkreditnehmerzinssatz bei einer 20-jährigen Laufzeit, einer fünfjährigen Zinsbindung und fünf tilgungsfreien Anlaufjahren in den ersten vier Jahren auf nominal 2,60 % p. a. (eff. 2,63 % p.a.) und im 5. Jahr auf nominal 4,60 % p.a. (eff. 4,68 % p. a.)

Das KfW-Infrastrukturprogramm Sonderfonds "Wachstumsimpulse" ermöglicht eine zinsgünstige langfristige Finanzierung kommunaler Infrastrukturmaßnahmen. Es ist ein Darlehensvolumen in Höhe von voraussichtlich sieben Mrd EUR vorgesehen. Durch Zuschüsse des Bundes wird der Zinssatz für den Investor in den ersten drei Jahren der Laufzeit besonders günstig gestaltet. Für Investitionen in den Fördergebieten der Gemeinschaftsaufgabe "Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur" steht innerhalb des Sonderfonds "Wachstumsimpulse" ein Darlehensvolumen von einer Mrd EUR zur Verfügung, deren Zinssatz durch Bundeszuschüsse in den ersten drei Jahren noch attraktiver gestaltet wird. Aus dem Sonderfonds "Wachstumsimpulse" können bis zu seiner Ausschöpfung in den Jahren 2003 und 2004 Kredite zugesagt werden.

Die KfW als Förderbank kann in ihrer jahrelangen Arbeit auf Erfahrung sowohl mit Wohnraummodernisierungs - als auch Infrastrukturprogrammen zurückblicken. So wurden beispielsweise über das im Dezember vergangenen Jahres beendete Wohnraummodernisierungsprogramm von 1990 bis 2002 mit rund 700.000 Förderkrediten rund 4 Mio Wohnungen in den neuen Bundesländern modernisiert; über das bisherige Infrastrukturprogramm wurden allein im Jahr 2002 bei einem Förderbetrag von 2,7 Mrd EUR Gesamtinvestitionen von rd. 9 Mrd EUR angeschoben.

Interessenten können ihre Anträge für beide Programme ab sofort bei der Hausbank stellen (kommunale Antragsteller direkt bei der KfW) und sich für weitere Informationen und Programmdetails sowie die aktuellen Zinskonditionen zum Ortstarif unter der Telefonnr. 01801/33 55 77 oder unter iz@kfw.de an das KfW-Informationszentrum wenden, im Internet finden Interessenten unter www.kfw.de ebenfalls Details zu den Programmen.

Dr. Charis Pöthig | KfW
Weitere Informationen:
http://www.kfw.de

Weitere Berichte zu: Darlehensvolumen Infrastrukturprogramm KfW KfW-Programm Sonderfonds

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht WSI-Tarifarchiv: Tariflöhne und -gehälter 2016: Reale Steigerungen von 1,9 Prozent
05.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Trotz leichtem Rückgang positiver Ausblick auf 2017
29.12.2016 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“

17.01.2017 | Architektur Bauwesen

Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel

17.01.2017 | Maschinenbau