Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

In Fahrt gekommen

15.01.2003


Die Baukonjunktur hakt. Bei den Herstellern von Erdwärmesonden und den Systemanbietern im Bereich der erdgekoppelten Wärmepumpen ist man dennoch optimistisch. Denn die Entwicklung ist gegenläufig zur allgemeinen Lage.



2002 war ein gutes Jahr für die deutsche Branche. Trotz zurückgehenden allgemeinen Bauvolumens können die Unternehmen wohl mit durchschnittlichen Umsatzsteigerungen von 10-15% rechnen. Die Erdwärmesonden liegen im Trend und den klassischen Systemen Heizöl und Erdgas konnten Marktanteile abgerungen werden. Das gilt für den Bereich der Einfamilienhäuser genauso wie für große Anlagen mit Erdwärmesondenfeldern. Deren Planung und Betriebssicherheit konnte durch die Weiterentwicklung der Geothermal-Response-Tests erheblich verbessert werden. Die Nutzung statisch notwendiger in den Boden eingebrachter Betonbauteile zum Heizen und Klimatisieren von Gebäuden ist inzwischen klassischen Systemen wirtschaftlich überlegen.

... mehr zu:
»Erdwärmesonde


Systeme zur saisonalen Speicherung und geothermische Methoden leben längst in einträglicher Zweisamkeit. Auch die Erdwärmesonden werden immer tiefer. Nicht gleich für jedes Einfamiliehaus, aber wenn es um größere Objekte geht, die versorgt werden müssen, kann es auch schon mal um einige Kilometer gehen. Das Super C, ein Neubau der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule in Aachen, ist ein solches Beispiel, und es wird auch in Böblingen eine Rolle spielen.

Überhaupt ist in der Tiefe so einiges in Bewegung gekommen. Das gilt nicht nur für die geothermische Fernwärmeversorgung. Im Münchner Raum etwa wird zur Zeit gleich an mehreren Projekten gearbeitet. In Unterschleißheim ist man mit dem Fernwärmeprojekt derzeit am weitesten voran. Dort hat man das Bohren bereits erfolgreich hinter sich gebracht. Danach steht wohl Unterhaching auf dem Plan. Hier geht man aber noch ein Stück weiter. Was in Altheim in Oberösterreich vorgemacht wurde, soll nun auch in der Kommune in Münchens Nachbarschaft realisiert werden: Heißes Thermalwasser liefert zuerst den Strom und bedient anschließend ein Fernwärmenetz.

Um Strom geht es auch auf der Schwäbischen Alb, wo das Team um die Stadtwerke Bad Urach herum gerade erfolgreich eine Hürde nach der anderen bei der Weiterentwicklung der Hot-Dry-Rock-Technologie nimmt. Auch beim Europäischen HDR-Forschungsprojekt im elsässischen Soultz-sous-Forêts ist man soweit, demnächst eine Turbine aufstellen zu können. Die Arbeiten für die zweite 5000 m tiefe Bohrung wurden erst vor einigen Wochen erfolgreich abgeschlossen. Das Oberrheintal dürfte sich dabei als eines der ersten Zentren für den geothermischen Strom in Deutschland von sich Reden machen.

Von sich reden macht auch ein ehrgeiziges Ziel: "1000 Megawatt Strom bis 2010".

Die Fachtagung "Geothermie" während der Kongressmesse erneuerbare energien 2003 in Böblingen stellt diese Entwicklungen vor. Die Referenten sind die "Macher". Sie kommen direkt aus den Projekten oder von den Unternehmen, die derzeit die Entwicklung auf allen Gebieten vorantreiben.

Pressestelle | Geothermische Vereinigung e. V.
Weitere Informationen:
http://www.geothermie.de

Weitere Berichte zu: Erdwärmesonde

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index bleibt aufwärts gerichtet - Juni 2018
20.06.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer sinkt zum zweiten Mal in Folge
28.05.2018 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der “Stein von Rosetta” für aktive Galaxienkerne entschlüsselt

21.06.2018 | Physik Astronomie

Schneller und sicherer Fliegen

21.06.2018 | Informationstechnologie

Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

21.06.2018 | Innovative Produkte

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics