Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Eurex bietet weltweit ersten Futureskontrakt auf EONIA Referenzzinssatz

13.01.2003


Absicherung von Zinsschwankungen im Tagesgeldbereich

Der internationale Terminmarkt Eurex wird am 27. Januar 2003 als erste Börse Futures auf den Referenzzinssatz für Tagesgeld EONIA (European Overnight Index Average) einführen. Dies teilte Eurex am 9. Januar 2003 mit. Der neue EONIA-Future bezieht sich auf den Monatsdurchschnitt des täglich berechneten Referenzzinssatzes für Tagesgeld im Interbankengeschäft, den die Europäischen Zentralbank auf Basis effektiver Geschäfte berechnet. Eurex komplettiert mit dem EONIA-Future seine Angebotspalette aus Einmonats- und Dreimonats-Euribor-Future am kurzen Ende der Zinsstrukturkurve.

Eurex CEO Rudolf Ferscha sagte:" Der EONIA Future ist ein sehr interessantes Produkt. Dies bestätigt sowohl das überdurchschnittliche Wachstum des Swap-Marktes, vor allem im kurzfristigen Bereich." Das neue Produkt richtet sich vor allem an Banken und institutionelle Investoren, die kurzfristige Zinsrisiken kosteneffizient absichern wollen. Abgesehen von sich ändernden Erwartungen in der Europäischen Geldpolitik, die den Tagesgeldsatz beeinflussen, sind es vor allem zwei Termine pro Monat an dem die Schwankungen im Tagesgeldbereich besonders hoch sind und entsprechenden Absicherungsbedarf generieren: die letzten Tage vor dem Mindestreservetermin (spätestens am 23. Kalendertag eines Monats müssen die Banken ihr vorgegebenes Mindestreservesoll erfüllen) und der Monatsultimo. Intensive Gespräche mit international führenden Häusern bestätigen das Marktinteresse an dem neuen Eurex-Produkt, so der Terminmarkt.

Die Laufzeiten des neuen Future sind ein bis zwölf Monate mit monatlichem Verfall, die kleinste Preisveränderung beträgt 0,005 Prozentpunkte. Die neuen Produkte werden zwischen 8:00 und 19:00 Uhr MEZ an Eurex gehandelt. Für die Basisliquidität im EONIA-Future werden Designated Market Maker sorgen, die verbindliche Geld-und Briefkurse stellen. Der EONIA hat sich seit seiner Einführung am 4. Januar 1999 als Benchmark etabliert und bildet die Basis für den Großteil der Aktivitäten im europäischen Geldmarktgeschäft der Banken. Außerdem fungiert der EONIA als Underlying für zahlreiche OTC Derivate. Der Swapmarkt basiert am kurzfristigen Ende der Zinskurve fast ausschließlich auf dem EONIA als Referenzsatz.



Gruppe Deutsche Boerse:

... mehr zu:
»EONIA »Referenzzinssatz

Telefonkontakt: 069-2101-1500
E-Mail: Media-Relations@deutsche-boerse.com.

Rudolf Ferscha | Gruppe Deutsche Boerse
Weitere Informationen:
http://www.media-relations.deutsche-boerse.com.

Weitere Berichte zu: EONIA Referenzzinssatz

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr nahe Null
18.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht WSI-Tarifarchiv: Tariflöhne und -gehälter 2016: Reale Steigerungen von 1,9 Prozent
05.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise