Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wissenschaft - Patent - Firma

09.01.2003


ipal GmbH beteiligt sich an CUSTOS Biotechnologie



Die Humboldt-Universität verfolgt gemeinsam mit der ipal GmbH einen neuen Weg im Technologietransfer. Sie überlässt die Rechte an einer Erfindung bzw. der Patentanmeldungen hierzu einem jungen Start-Up Unternehmen, der CUSTOS Biotechnologie GmbH. Im Gegenzug erhält ipal, die Verwertungsgesellschaft für die Berliner Hochschulen, Anteile der CUSTOS. Damit wird ein Weg eingeschlagen, den bereits seit einigen Jahren amerikanische Hochschulen und die führenden Deutschen Forschungsorganisationen - allen voran die Max-Planck-Gesellschaft - erfolgreich beschreiten.

... mehr zu:
»Biotechnologie »Erfindung »Patent


Der Gründer und Hauptgesellschafter der CUSTOS GmbH, Herr Dr. med. Karsten Brand, hat während seiner Tätigkeit an der Humboldt-Universität eine innovative Erfindung zur Behandlung von Metastasen in der Leber gemacht. CUSTOS hat die Rechte an dieser mittlerweile zum Patent angemeldeten Erfindung übernommen. Im Gegenzug hat ipal Anteile an der CUSTOS erhalten. Die Erlöse aus dem Verkauf dieser Anteile werden in einigen Jahren zwischen der Humboldt-Universität zu Berlin und der ipal GmbH aufgeteilt.

"Wir freuen uns, dass Dr. Brand auch nach der Gründung seines Unternehmens der Humboldt-Universität aufgrund seiner Tätigkeit als Privatdozent eng verbunden bleibt", führt Professor Dr. Hans Jürgen Prömel, Vizepräsident für Forschung der Humboldt-Universität, aus. "Uns geht es nicht um das schnelle Geld, sondern um eine langfristige Strategie zur Stärkung des Forschungsstandortes Berlin." Es besteht kein Zwang, die Anteile kurz- oder mittelfristig zu veräußern. Statt dessen wird auf eine langfristige Wertsteigerung des Unternehmens gesetzt. Für die mittlerweile 26 Erfindungen, die die Humboldt-Universität in diesem Jahr zum Patent angemeldet hat, versucht ipal in den meisten Fällen Unternehmen als Lizenznehmer zu finden. Die Möglichkeit der Rechtevergabe gegen Übernahme von Unternehmensanteilen stellt ein Novum dar.

"Die Beteiligung an der CUSTOS GmbH macht auch aus wirtschaftsfördernder Sicht Sinn, weil auf diese Weise die Wertschöpfung aus der Erfindung in Berlin verbleibt", erläutert Dr. Christian Kilger, Geschäftsführer der ipal GmbH. Letztendlich wird aber auch erwartet, dass das Unternehmen Markterfolge erzielt und die Beteiligung in einigen Jahren gewinnbringend veräußert werden kann. Die Einbeziehung eines weiteren Gesellschafters soll für das junge Technologieunternehmen keinesfalls eine Hürde darstellen, sondern für den Gründer und sein Geschäft einen Mehrwert erbringen, betont Dr. Kilger. So kann die ipal GmbH mit Ihrer Expertise im Gewerblichen Rechtsschutz dazu beitragen, dass das geistige Eigentum der CUSTOS GmbH optimal abgesichert und auf diese Weise ihre Marktstellung gestärkt wird.

Zur CUSTOS Biotechnologie GmbH:

Die CUSTOS GmbH wurde im August 2001 von Dr. Karsten Brand in Berlin gegründet und konnte im Februar 2002 erfolgreich die erste Finanzierungsrunde abschließen. Investoren sind das Berliner Venture Capital Unternehmen Mediport Venture und die Technologie Beteiligungsgesellschaft (tbg), die das Unternehmen im Rahmen eines FUTOUR Projektes unterstützt.

Die CUSTOS GmbH verfolgt eine neue Strategie zur Therapie von Lebertumoren. Der gentherapeutische Ansatz soll nach Entfernung des Primärtumors insbesondere die Metasta-senbildung in der Leber verhindern, die derzeit allein in Deutschland 70.000 Mal pro Jahr diagnostiziert wird.

Ansprechpartner:
Priv. Doz. Dr. med. Karsten Brand Tel.: 030 / 9489 2330
Biomedical Research Campus Fax: 030 / 9489 2334
Robert Rössle Str. 10 E-Mail: kbrand@mdc-berlin.de
13125 Berlin-Buch

Zur Humboldt-Universität zu Berlin:

An der Humboldt-Universität sind in 11 Fakultäten und 224 Studiengängen insgesamt 38.141 Studierende eingeschrieben. (Stand: Wintersemester 2002/ 2003). Fast 600 Professoren und Professorinnen sind in Forschung und Lehre tätig. Bei der Einwerbung von Drittmitteln verzeichnete die Humboldt-Universität in den letzten Jahren erfreuliche Zuwächse; diese Einnahmen betrugen zuletzt 78 Mio. EUR.

Ansprechpartnerin:
Dr. Brigitte Lehmann Tel.: 030 / 2093 1636
Humboldt-Universität zu Berlin
Forschungsabteilung Fax: 030 / 2093 1660
Unter den Linden 6 E-Mail: brigitte.lehmann@uv.hu-berlin.de
10099 Berlin

Zur ipal GmbH:

Die ipal GmbH wurde im Oktober 2001 von der Investitionsbank Berlin (IBB), der Humboldt-Universität zu Berlin, der Technischen Universität Berlin, der Freien Universität Berlin, der Fachhochschule für Technik und Wirtschaft Berlin und der Technischen Fachhochschule Berlin gegründet. Zu Ihrem Kerngeschäft gehört Technologiebewertung, die Beratung von Erfindern, die Bewertung von Erfindungen hinsichtlich der Patentfähigkeit und Vermarktungschancen, Durchführung der Patentanmeldung in Zusammenarbeit mit Patentanwälten, die Ausarbeitung und Umsetzung von Verwertungsstrategien (Verkauf, Lizenz, Spin-Off), die Vertragsgestaltung und -verhandlung sowie die Verteidigung der Schutzrechte und die Nachverfolgung von Lizenzverträgen.

Ansprechpartner:
Dr. Christian Kilger Tel.: 030 / 2125 4820
ipal Gesellschaft für Patentverwertung Berlin mbH Fax: 030 / 2125 4822
Bundesallee 210 E-Mail: kilger@ipal.de
10719 Berlin

Heike Zappe | idw

Weitere Berichte zu: Biotechnologie Erfindung Patent

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index bleibt aufwärts gerichtet - Juni 2018
20.06.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer sinkt zum zweiten Mal in Folge
28.05.2018 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Breitbandservices von DNS:NET erweitert

20.06.2018 | Unternehmensmeldung

Mit Parasiten infizierte Stichlinge beeinflussen Verhalten gesunder Artgenossen

20.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics