Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Europamarkt für Kühltransportsysteme - Hersteller leiden unter Überkapazitäten

08.01.2003


In der heutigen Gesellschaft gibt es einen wachsenden Bedarf, Lebensmittel, Medikamente und medizinische Bedarfsmittel in einem breit differenzierten Temperaturspektrum aufzubewahren und zu schützen. Diese Nachfrage hat zu einem Wachstumsimpuls auf dem europäischem Markt für Kühltransportsysteme geführt. Eine aktuelle Analyse der internationalen Unternehmensberatung Frost & Sullivan schätzt den Europamarkt für Kühltransportsysteme auf beinahe 630 Millionen Euro im Jahr 2002. Etwa 79 Prozent des Gesamtumsatzes stammen aus dem Bereich Kühlgeräte. Der Rest wird dem Fahrzeugbau zugerechnet, der die Gehäuse der Kühltransporter isoliert und montiert.



Insgesamt ist das Marktwachstum allerdings bescheiden zu nennen, es liegt lediglich bei einer durchschnittlichen Wachstumsrate von 1,7 Prozent zwischen 2002 und 2008. Die Analysten weisen warnend darauf hin, dass der Markt voller Herausforderungen steckt. Faktoren wie die unklare wirtschaftliche Zukunft, der zunehmende Druck durch ökologische Kontrollsiegel oder die Anstrengungen kleinerer Unternehmen um ihre Neupositionierung als Weltmarktakteure stehen im Mittelpunkt des Branchengeschehens.



Überkapazitäten verschärfen Marktlage

Im Verlauf der letzten Jahre haben Supermärkte und Spediteure neue Wege erkundet, um die Effizienz ihres logistischen Betriebs erhöhen und so die Gesamtzahl der benötigten Kühlfahrzeuge zu verringern. Die verbreiteten Überkapazitäten könnten sich als Stolpersteine herausstellen. "Die nachteilige Auswirkung von Überkapazitäten verschlimmert sich zudem durch intensivere Konkurrenzsituation im Einzelhandel. Die Gewinnspannen wurden außerdem durch das Preisbewusstsein der europäischen Verbraucher geschmälert. Das Fehlen ausreichender Profitmargen zwingt die Einzelhändler dazu, ihre Investitionen zu verschieben, wodurch die Nachfrage nach Kühltransportern reduziert wird", erklärt Gaia Nocchi, Research Analystin bei Frost & Sullivan. Die gestiegene Lebensdauer der Kühlgeräte und der Ausbruch von Maul- und Klauenseuche wie auch BSE sind weitere ernst zu nehmende Hemmnisse für Unternehmen, die auf dem europäischen Markt für Kühltransportsysteme aktiv sind.

Dennoch positive Aussichten: Palette der Kühltransportgüter steigt

Die Experten bei Frost & Sullivan sind jedoch zuversichtlich, dass eine lebhafte Nachfrage nach Ersatzfahrzeugen - die durchschnittliche Verschleißzeit eines LKWs und Anhängers liegt zwischen sieben und zehn Jahren - die Lage auf dem europäischen Markt für Kühltransportsysteme verbessern wird. Das ebenfalls zunehmende Gesamtvolumen verderblicher Ware, die durch Europa transportiert werden müssen, beflügelt die Nachfrage nach zusätzlichen Fahrzeugen. Die Analysten beobachten auch eine gestiegene Vielfalt an Warenklassen, die unter stabilen, temperaturgesteuerten Bedingungen befördert werden müssen (z.B. wie Medikamente, Computer). Auch das Gesellschaftsphänomen ,Shopping via Internet’ gewinnt langsam als neuer Vertriebskanal an Bedeutung und zieht Wachstum im Kühltransportsektor nach sich. Gerade in Großbritannien ist der Hausbelieferungsmarkt ein wachsendes Segment und führend im europäischen Vergleich.

Höchste Wachstumsraten in kleineren nationalen Märkten

Die Wettbewerbslandschaft des Fahrzeugbausektors erfährt durch den Kampf um Marktführerschaft in neuen wie alten Märkten eine erfrischende Wiederbelebung. Nach Aussage führender Fahrzeugbauunternehmen sind duale Kühlsysteme der Marktbereich, der am schnellsten wächst, da kleine Einzelhändler und Supermärkte eine immer größer werdende Menge an frischen und tiefgefrorenen Lebensmitteln transportieren müssen. Die neuesten Erfolgsmeldungen des europäischen Kühltransportmarktes stammen aus kleineren nationalen Märkten wie Skandinavien, Portugal und Griechenland, wo das Wachstumspotenzial ausgeschöpft werden konnte. Ein Rückfall auf ein träges Wachstumstempo ist in den etablierten Märkten Deutschland und Frankreich zu verzeichnen.

Thermo King und Carrier Transicold führend

Thermo King übernahm die Marktführerschaft in 2001 mit 38,3 Prozent Marktanteil, nachdem das Unternehmen stark in die kleineren Märkte investiert hatte. Fast auf Augenhöhe gleichziehen konnte Carrier Transicold, lediglich 0,2 Prozentpunkte trennen Marktführer und Zweitplatzierten. In den letzten Jahren haben Firmen wie Zanotti eine innovativere Strategie gestartet, um sich neue Märkte in Europa zu erschließen. Diese Aktivität führte im Verlauf der Etablierung zu einem Preiskampf. "Die größten Opfer des Preiskampfes mussten kleinere Akteure wie Eurofrigo und Frigiline erbringen. Sie verloren Marktanteile an die aggressiveren Mitstreiter. Aber auch Thermo King und Carrier erlitten substanzielle Einbußen durch den Preisverfall", merkt Nocchi an. "Durch das Bemühen, dem Feld der Konkurrenten davonzuziehen, konnten die beiden Marktführer erfolgreich einen elementaren Prüfstein ins Wettbewerbsgeschehen einführen: ein umfangreicheres Waren- und Servicepaket", schließt Nocchi ab.

Stefan Gerhardt | Frost & Sullivan
Weitere Informationen:
http://www.presse.frost.com

Weitere Berichte zu: Europamarkt Kühltransportsystem Überkapazität

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Online-Quickcheck »Frugal Innovation Index« macht Unternehmen fit für Entry-Level Produkte
19.04.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

nachricht Innovationskraft stärken – IAT untersuchte öffentliche und private Innovationsaktivitäten in NRW
12.04.2017 | Institut Arbeit und Technik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg

24.04.2017 | Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für Netzleittechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact beteiligt sich an Berliner Start-up Unternehmen für Energiemanagement

24.04.2017 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für industrielle Kommunikationstechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung