Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Börsen-Bericht : Hoffnung an den Aktienmärkten

03.01.2003


Nach den schwachen Börsenjahren 2000 und 2001 sind die Kurse an den internationalen Aktienmärkten auch 2002 weiter kräftig gefallen. Große Unternehmensinsolvenzen einerseits und eine tiefgreifende Vertrauenskrise in die Bilanzierungspraxis amerikanischer Unternehmen andererseits wirkten sich auf die Märkte in Europa negativ aus. Neben der Angst vor neuen Terroranschlägen belastete zusätzlich die Unsicherheit über die politische Entwicklung im Nahen Osten. Schließlich boten die schwache konjunkturelle Verfassung und überwiegend schlechte Unternehmensergebnisse ein negatives fundamentales Umfeld. Besonders betroffen war der deutsche Aktienmarkt mit Kursverlusten von fast 44%. Unter den 30 DAX-Werten gab es keinen Gewinner.

Die Chancen für ein besseres Börsenjahr 2003 stehen allerdings nicht schlecht. Entscheidend für eine nachhaltige Erholung wird die Entwicklung im Irak und der Weltkonjunktur sein. Symptomatisch dafür ist der erneute Rückgang des vom amerikanischen Conference Board ermittelten Index für das Verbrauchervertrauen, der sich zuletzt wieder seinem Neun-Jahres-Tief genähert hat. Die Risiken für ein weiteres Abgleiten der Konjunktur sind daher noch nicht gebannt. Dieser Knoten könnte sich aber mit der Beendigung der militärischen Auseinandersetzung am Golf lösen, mit positiven Effekten für das Investitionsverhalten der Unternehmen, das Verbrauchervertrauen und damit für die Börse. Mit den bereits eingeleiteten Sanierungs- und Kostensenkungsmaßnahmen haben die Unternehmen bereits wichtige Vorraussetzungen zur Steigerung ihrer Gewinne geleistet.

Nach per Saldo nochmals leicht fallenden Renditen an den europäischen Rentenmärkten ist in den nächsten Monaten im großen und ganzen mit einer Seitwärtsbewegung zu rechnen. Zuletzt stiegen die Kurse von Bundesanleihen, weil viele Anleger aus Angst vor einem Krieg und Furcht vor einer dauerhaft schwachen Wirtschaft ihr Geld in Sicherheit bringen wollten. Da sich der Preisauftrieb geringfügig verstärkt, rechnen die Commerzbank-Volkswirte nicht mit einer weiteren Lockerung der Geldpolitik durch die Europäische Zetnralbank. Gleichzeitig beginnt sich die wirtschaftliche Lage im zweiten Halbjahr zu verbessern. Daher ist von einem leichten Anstieg der Renditen am Kapitalmarkt auf 43/4% bis Ende 2003 auszugehen.

Diese Ausarbeitung richtet sich ausschließlich an Personen mit Wohnsitz in Deutschland. Sie dient ausschließlich Informationszwecken und stellt weder eine individuelle Anlageempfehlung noch ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten dar. Diese Ausarbeitung ersetzt nicht eine individuelle anleger- und anlagegerechte Beratung. Die in der Ausarbeitung enthaltenen Informationen wurden sorgfältig zusammengestellt. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann jedoch nicht übernommen werden. Einschätzungen und Bewertungen reflektieren die Meinung des Verfassers im Zeitpunkt der Erstellung der Ausarbeitung.



Commerzbank Aktiengesellschaft

... mehr zu:
»Rendite


Zentrales Geschäftsfeld Private Kunden
Tel.: (069) 136 - 46553

Fax: (069) 136 - 50993
60261 Frankfurt am Main
E-Mail: pressestelle@commerzbank.com

| ots
Weitere Informationen:
http://www.commerzbank.de

Weitere Berichte zu: Rendite

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Aufwärtstendenz setzt sich fort
21.02.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Ergebnisse der IAB-Stellenerhebung für das 4. Quartal 2016: Anhaltend hohes Niveau offener Stellen
21.02.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten