Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Börsen-Bericht: Konsolidierung am Aktienmarkt

06.12.2002


Die internationalen Aktienmärkte stabilisierten sich in dieser Woche auf dem mittlerweile erreichten erhöhten Niveau. Ob es nun zu einer richtigen Jahresendrallye kommt, bleibt aber noch fraglich.



Die kräftige Senkung der Leitzinsen durch die Europäische Zentralbank am Donnerstag war überwiegend erwartet worden und wird den Aktienbörsen keine dauerhaften Impulse geben. Auch charttechnisch pendelten sich zuletzt viele Aktien vor ihren Widerständen ein, ohne diese nach oben verlassen zu können. So lieferte etwa Nokia einen nur verhaltenen Ausblick für das kommende Jahr. Die Aktie geriet unter Druck und in ihrem Fahrwasser auch Ericsson. Die kleine Rallye der letzten Wochen bei den Technologieaktien wurde damit erst einmal gestoppt. Einige Chipaktien haben sich mittlerweile so deutlich von ihren Tiefstkursen entfernt, dass dringend gute Unternehmensnachrichten benötigt werden, um einen weiteren Aufwärtsschub zu begründen. Gerade daran aber fehlt es, wie auch das Beispiel des amerikanischen Netzwerk- und Glasfaserspezialisten Cisco Systems zeigt, der angesichts der schwierigen konjunkturellen Lage eine Prognose für das nächste Jahr ablehnt.

... mehr zu:
»Konsolidierung


Die Commerzbank empfiehlt wegen der weiter vorherrschenden Unsicherheit ein sehr selektives Vorgehen am Aktienmarkt. Einige Hoffnungen ruhen auf der von der Deutschen Börse beschlossenen Neusegmentierung der Märkte, die Forderungen internationaler Investoren nach mehr Rechtssicherheit Rechnung trägt. Nach Einschätzung der Commerzbank bleiben vor allem Siemens und Bayer kaufenswert.

Der europäische Rentenmarkt starrte in dieser Woche gebannt auf die Zinsentscheidung der Europäischen Zentralbank. Andere konjunkturelle Daten wie etwa der Euroland-Einkaufsmanagerindex, der besser als erwartet ausfiel, fanden in diesem Umfeld nur wenig Beachtung. Die Zinssenkung fiel dann mit 50 Basispunkten großzügig aus und folgte der "Tradition", die Zinsen tendenziell eher selten, aber dann in größeren Schritten zu verändern. Seit 1999 bewegen sich die langfristigen Zinsen nun in einem Seitwärtstrend zwischen 4,5% und 5,5%. Die Commerzbank-Spezialisten gehen auch für das erste Halbjahr 2003 noch von einer weitgehend seitwärts gerichteten Entwicklung der Renditen aus. Erst im Zuge einer später einsetzenden konjunkturellen Erholung ist für das zweite Halbjahr mit anziehenden Zinsen zu rechnen. Private Anleger sollten sich deshalb schon jetzt bei Neuanlagen auf kürzere Laufzeiten mit weniger Risiko konzentrieren.

Diese Ausarbeitung richtet sich ausschließlich an Personen mit Wohnsitz in Deutschland. Sie dient ausschließlich Informationszwecken und stellt weder eine individuelle Anlageempfehlung noch ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten dar. Diese Ausarbeitung ersetzt nicht eine individuelle anleger- und anlagegerechte Beratung. Die in der Ausarbeitung enthaltenen Informationen wurden sorgfältig zusammengestellt. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann jedoch nicht übernommen werden. Einschätzungen und Bewertungen reflektieren die Meinung des Verfassers im Zeitpunkt der Erstellung der Ausarbeitung.

| Commerzbank Aktiengesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.commerzbank.de

Weitere Berichte zu: Konsolidierung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht KMU suchen die finanzielle Unabhängigkeit
25.05.2018 | Institut für Mittelstandsforschung (IfM) Bonn

nachricht Produktiver und attraktiver Montage­arbeits­platz
24.05.2018 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit Hilfe molekularer Schalter lassen sich künftig neuartige Bauelemente entwickeln

Einem Forscherteam unter Führung von Physikern der Technischen Universität München (TUM) ist es gelungen, spezielle Moleküle mit einer angelegten Spannung zwischen zwei strukturell unterschiedlichen Zuständen hin und her zu schalten. Derartige Nano-Schalter könnten Basis für neuartige Bauelemente sein, die auf Silizium basierende Komponenten durch organische Moleküle ersetzen.

Die Entwicklung neuer elektronischer Technologien fordert eine ständige Verkleinerung funktioneller Komponenten. Physikern der TU München ist es im Rahmen...

Im Focus: Molecular switch will facilitate the development of pioneering electro-optical devices

A research team led by physicists at the Technical University of Munich (TUM) has developed molecular nanoswitches that can be toggled between two structurally different states using an applied voltage. They can serve as the basis for a pioneering class of devices that could replace silicon-based components with organic molecules.

The development of new electronic technologies drives the incessant reduction of functional component sizes. In the context of an international collaborative...

Im Focus: GRACE Follow-On erfolgreich gestartet: Das Satelliten-Tandem dokumentiert den globalen Wandel

Die Satellitenmission GRACE-FO ist gestartet. Am 22. Mai um 21.47 Uhr (MESZ) hoben die beiden Satelliten des GFZ und der NASA an Bord einer Falcon-9-Rakete von der Vandenberg Air Force Base (Kalifornien) ab und wurden in eine polare Umlaufbahn gebracht. Dort nehmen sie in den kommenden Monaten ihre endgültige Position ein. Die NASA meldete 30 Minuten später, dass der Kontakt zu den Satelliten in ihrem Zielorbit erfolgreich hergestellt wurde. GRACE Follow-On wird das Erdschwerefeld und dessen räumliche und zeitliche Variationen sehr genau vermessen. Sie ermöglicht damit präzise Aussagen zum globalen Wandel, insbesondere zu Änderungen im Wasserhaushalt, etwa dem Verlust von Eismassen.

Potsdam, 22. Mai 2018: Die deutsch-amerikanische Satellitenmission GRACE-FO (Gravity Recovery And Climate Experiment Follow On) ist erfolgreich gestartet. Am...

Im Focus: Faserlaser mit einstellbarer Wellenlänge

Faserlaser sind ein effizientes und robustes Werkzeug zum Schweißen und Schneiden von Metallen beispielsweise in der Automobilindustrie. Systeme bei denen die Wellenlänge des Laserlichts flexibel einstellbar ist, sind für spektroskopische Anwendungen und die Medizintechnik interessant. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT) haben, im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projekts „FlexTune“, ein neues Abstimmkonzept realisiert, das erstmals verschiedene Emissionswellenlängen voneinander unabhängig und zeitlich synchron erzeugt.

Faserlaser bieten im Vergleich zu herkömmlichen Lasern eine höhere Strahlqualität und Energieeffizienz. Integriert in einen vollständig faserbasierten...

Im Focus: LZH zeigt Lasermaterialbearbeitung von morgen auf der LASYS 2018

Auf der LASYS 2018 zeigt das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) vom 5. bis zum 7. Juni Prozesse für die Lasermaterialbearbeitung von morgen in Halle 4 an Stand 4E75. Mit gesprengten Bombenhüllen präsentiert das LZH in Stuttgart zudem erste Ergebnisse aus einem Forschungsprojekt zur zivilen Sicherheit.

Auf der diesjährigen LASYS stellt das LZH lichtbasierte Prozesse wie Schneiden, Schweißen, Abtragen und Strukturieren sowie die additive Fertigung für Metalle,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Größter Astronomie-Kongress kommt nach Wien

24.05.2018 | Veranstaltungen

22. Business Forum Qualität: Vom Smart Device bis zum Digital Twin

22.05.2018 | Veranstaltungen

48V im Fokus!

21.05.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Weniger ist mehr? Genschalter für gesundes Altern gefunden

25.05.2018 | Biowissenschaften Chemie

Die letzten Urwälder Europas

25.05.2018 | Agrar- Forstwissenschaften

Das große Aufräumen nach dem Stress

25.05.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics