Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

KfW fördert Unternehmensnachfolge mit mehr als 500 Mio Euro

03.12.2002


KfW-Fachkonferenz zur Unternehmensnachfolge: Frühzeitige Nachfolgeplanung entscheidend für Unternehmensstabilität

Zur frühzeitigen Planung der Nachfolge riefen am Montag die Referenten der KfW-Fachkonferenz "Unternehmensnachfolge" die Teilnehmer aus kleinen und mittleren Unternehmen auf. "Der Generationswechsel ist eines der beherrschenden Themen der kommenden Jahre", sagte KfW-Vorstandssprecher Hans Reich zu diesem Thema. "Rund 80.000 Unternehmen stehen jährlich vor der Frage, wie und an wen der Stab im Unternehmen übergegeben werden soll. In vielen Fällen wird die Übergabe zu spät eingeleitet, mit fatalen Folgen für die Mitarbeiter und das Unternehmen. Gesamtwirtschaftlich betrachtet hängt jährlich die Existenz rund einer Million Arbeitsplätze von der reibungslosen Übergabe der Unternehmen an die nachfolgende Generation ab."

Mit den KfW-Programmen stehen für den Unternehmenskauf und den Erwerb von Beteiligungen langfristige Fördermittel zur Verfügung. Im vergangenen Jahr stellte die KfW hierfür mehr als 500 Mio Euro bereit. Mit dem KfW-Mittelstandsprogramm können der Kauf von Unternehmen, Betrieben oder Betriebsteilen oder der Erwerb von tätigen Beteiligungen finanziert werden. In der Regel wird das Programm bei eher kleineren Transaktionen eingesetzt. Darüber hinaus gibt es einen Bedarf zur Finanzierung größerer Transaktionen, zum Beispiel bei Nachfolgeregelungen im Wege von MBO/MBI-Transaktionen. Der jeweilige Unternehmenskäufer muss hier meist große Finanzierungsvolumina zur Kaufpreisfinanzierung mobilisieren. Um dies zu vereinfachen hat die KfW ein Akquisitionsfinanzierungsprogramm entwickelt. Kredite aus diesem Programm werden über durchleitende Banken vergeben.

Zur Finanzierung der oben dargestellten größeren Transaktionen wird häufig externes Eigenkapital von Kapitalbeteiligungsgesellschaften eingesetzt. Um deren Finanzierungsbasis zu verbreitern hat die KfW ein neues Förderprodukt, das KfW-Private-Equity-Programm gestartet. Im Rahmen dieses Programms werden Beteiligungen von Kapitalbeteiligungsgesellschaften refinanziert.

Die Beiträge der KfW-Fachkonferenz beschäftigten sich mit Managementfragen und mit der rechtlichen Gestaltung der Unternehmensnachfolge: Für die große Zahl der familiengeführten Unternehmen sei es besondere wichtig, strikt zwischen geschäftlicher und familiärer Sphäre zu trennen, betonte Norbert Ellermann von PriceWaterhouseCoopers. Dies gelte insbesondere für die Suche nach einem geeigneten Nachfolger, die in erster Linie aus rein unternehmerischer Sicht betrachtet werden sollte. Kai Mertens von Hammonds, Berlin, der zu den rechtlichen Aspekten der Unternehmensnachfolge sprach, riet dazu, zunächst die Interessen aller am Nachfolgeprozess Beteiligten zu untersuchen. Die persönlichen Interessen des Inhabers bei der Nachfolge könnten nur im Kontext einer individuellen und umfassenden erb- und gesellschaftsrechtlichen Gestaltung betrachtet werden. Ohne diese führten die gesetzlichen Regelungen in aller Regel zu untragbaren Ergebnissen auf allen Ebenen des Unternehmens. Die daraus resultierenden finanziellen Belastungen aus Steuern und Pflichtteilsansprüchen gefährdeten häufig die finanzielle Stabilität des Unternehmens. Elmer Staudt von der Berliner Volksbank wies zudem auf die Bedeutung eines ausreichend hohen Eigenkapitalanteils bei der Finanzierung von Unternehmensnachfolgen hin.

Die Veranstaltung, an der auch Vertreter von Kreditinstituten, Kammern und Verbänden teil-nahmen, fand im Rahmen einer Fachveranstaltungsreihe statt, die die KfW regelmäßig zu verschiedenen Themen der inländischen Wirtschaftsförderung durchführt.



Für Rückfragen:

... mehr zu:
»Unternehmensnachfolge

Verena Tobeck
Tel: 030/20264-5127
E-Mail: verena.tobeck@kfw.de

| ots

Weitere Berichte zu: Unternehmensnachfolge

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Rückgang, aber noch keine Tendenzwende
21.11.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Praktisch keine Rezessionsgefahr, Wirtschaft auf stabilem Aufschwungpfad
15.11.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Tagung widmet sich dem Thema Autonomes Fahren

21.11.2017 | Veranstaltungen

Neues Elektro-Forschungsfahrzeug am Institut für Mikroelektronische Systeme

21.11.2017 | Veranstaltungen

Raumfahrtkolloquium: Technologien für die Raumfahrt von morgen

21.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Neue Gene für das Risiko von allergischen Erkrankungen entdeckt

21.11.2017 | Studien Analysen

Wafer zu Chip: Röntgenblick für weniger Ausschuss

21.11.2017 | Informationstechnologie

Nanopartikel helfen bei Malariadiagnose – neuer Schnelltest in der Entwicklung

21.11.2017 | Biowissenschaften Chemie