Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Aktienmarkt: Noch keine Entwarnung

29.10.2002


Nachdem sich die Kurse an den globalen Börsen Mitte Oktober mit einer vehementen Rally von den deprimierenden Mehrjahrestiefständen lösen konnten, sind zwischenzeitlich wieder Konsolidierungstendenzen spürbar.



Antreiber für die Terraingewinne waren eine Reihe von besser als erwarteten Unternehmensberichten für das 3. Quartal (u.a. Citigroup, IBM, Microsoft, Nokia, SAP), die Zerstreuung von Bankeninsolvenzgerüchten in Deutschland, die Eindeckung größerer Shortpositionen - im DAX vor allem bei den stark gewichteten Finanz- und Technologietiteln - sowie nicht zuletzt die offenbar flexiblere US-Vorgehensweise im Irakkonflikt. Gemessen ab Jahresbeginn zeigen Euro Stoxx 50 und DAX indes mit einem Minus von 36 bzw. 41 Prozent weiterhin eine auffällig schlechtere Performance als Dow Jones oder Nikkei (jeweils minus 17).

... mehr zu:
»DAX


Unterdessen setzt sich weltweit die konjunkturelle Katerstimmung fort. Insbesondere in den USA ist zu befürchten, dass die im abgelaufenen Quartal spürbaren Impulse aus zyklischer Lageraufstockung, Staatsausgaben und zinsbedingt robustem Konsum in den anstehenden Monaten erodieren (September-Frühindikatoren zum vierten Mal in Folge gefallen, Einzelhandelsumsätze mit minus 1,2 nach +0,6 Prozent rückläufig, Oktober-Verbrauchervertrauen der Uni Michigan auf Mehrjahrestiefstand). Die Investitionsschwäche der Unternehmen angesichts von Überkapazitäten, Preisdruck und geringer Nachfrageerwartung kann indes vorläufig durch die anhaltende monetäre und verstärkt auch fiskalische Unterstützung (US-Budgetdefizit 2003 voraussichtlich rd. 250 Mrd. Dollar) zum Teil kompensiert werden.

Dagegen ist in der Eurozone für das laufende Jahr nunmehr mit einer Expansionsrate von nicht einmal der Hälfte Amerikas zu rechnen (knapp 1 Prozent) und auch für 2003 ist nur mäßige Schubkraft absehbar. Im Oktober fiel z.B. der ZEW-Konjunkturindikator für die Euroregion mit 34,3 nach 43,0 Zählern drastisch zurück, die Industrieproduktion lag im August 0,8 (nach zuvor 0,3) Prozent unter Vorjahr. Belastend wirkt vor allem der hartnäckige Wachstumsrückstand Deutschlands, das rund ein Drittel der Wirtschaftsleistung Eurolands repräsentiert. Hier sind für die kommenden Monate neben einer Verlangsamung des Außenbeitrags auch dämpfende Effekte durch höhere Steuern und Sozialabgaben einzukalkulieren. Entsprechend haben die sechs führenden Wirtschaftsforschungsinstitute ihre BIP-Prognosen gegenüber ihrem letzten Frühjahrsgutachten markant nach unten revidiert (plus 0,4 bzw. 1,4 Prozent für 2002 und 2003).

Die oktoberlichen Kursschübe nähren zwar die Hoffnung, dass ein Ende der massiven Ausverkaufswellen bei den Dividendenpapieren bevorstehen könnte. Sie signalisieren die Rückkehr von Risikobereitschaft und Umschichtungstendenzen aus niedrigrentierlichen Bonds. Allerdings ist der Antizipationshorizont der Investoren derzeit merklich verkürzt, so dass ohne einen globalen ökonomisch-politischen Szenariowechsel beträchtliche Rückschlagsgefahren verbleiben. In toto dürfte sich kurzfristig somit lediglich ein limitierter Aufwärtsspielraum, gemessen am DAX in Richtung 3500 Punkte, eröffnen.

Hans Beth | Landesbank Rheinland-Pfalz

Weitere Berichte zu: DAX

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index startet gut ins neue Jahr
22.02.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht IMK-Indikator: Keine Rezessionsgefahr, keine Anzeichen für konjunkturelle Überhitzung
19.02.2018 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vorstoß ins Innere der Atome

Mit Hilfe einer neuen Lasertechnologie haben es Physiker vom Labor für Attosekundenphysik der LMU und des MPQ geschafft, Attosekunden-Lichtblitze mit hoher Intensität und Photonenenergie zu produzieren. Damit konnten sie erstmals die Interaktion mehrere Photonen in einem Attosekundenpuls mit Elektronen aus einer inneren atomaren Schale beobachten konnten.

Wer die ultraschnelle Bewegung von Elektronen in inneren atomaren Schalen beobachten möchte, der benötigt ultrakurze und intensive Lichtblitze bei genügend...

Im Focus: Attoseconds break into atomic interior

A newly developed laser technology has enabled physicists in the Laboratory for Attosecond Physics (jointly run by LMU Munich and the Max Planck Institute of Quantum Optics) to generate attosecond bursts of high-energy photons of unprecedented intensity. This has made it possible to observe the interaction of multiple photons in a single such pulse with electrons in the inner orbital shell of an atom.

In order to observe the ultrafast electron motion in the inner shells of atoms with short light pulses, the pulses must not only be ultrashort, but very...

Im Focus: Good vibrations feel the force

Eine Gruppe von Forschern um Andrea Cavalleri am Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD) in Hamburg hat eine Methode demonstriert, die es erlaubt die interatomaren Kräfte eines Festkörpers detailliert auszumessen. Ihr Artikel Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, nun online in Nature veröffentlich, erläutert, wie Terahertz-Laserpulse die Atome eines Festkörpers zu extrem hohen Auslenkungen treiben können.

Die zeitaufgelöste Messung der sehr unkonventionellen atomaren Bewegungen, die einer Anregung mit extrem starken Lichtpulsen folgen, ermöglichte es der...

Im Focus: Good vibrations feel the force

A group of researchers led by Andrea Cavalleri at the Max Planck Institute for Structure and Dynamics of Matter (MPSD) in Hamburg has demonstrated a new method enabling precise measurements of the interatomic forces that hold crystalline solids together. The paper Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, published online in Nature, explains how a terahertz-frequency laser pulse can drive very large deformations of the crystal.

By measuring the highly unusual atomic trajectories under extreme electromagnetic transients, the MPSD group could reconstruct how rigid the atomic bonds are...

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Von festen Körpern und Philosophen

23.02.2018 | Veranstaltungen

Spannungsfeld Elektromobilität

23.02.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vorstoß ins Innere der Atome

23.02.2018 | Physik Astronomie

Wirt oder Gast? Proteomik gibt neue Aufschlüsse über Reaktion von Rifforganismen auf Umweltstress

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Wie Zellen unterschiedlich auf Stress reagieren

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics