Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mit Kreislaufwirtschaft in die Dienstleistungsgesellschaft

04.07.2000


Kreislauforientierte Dienstleistungen schaffen Arbeitsplätze und stärken die Kundenbindung / Ausstellung "Kreislaufwirtschaft" in der EXPO-Stadt Wolfsburg / Von
Pionieren lernen

Kreislaufwirtschaft beginnt vor der Herstellung eines Produktes und erst recht vor der Entsorgung. Sie beginnt bei der Überlegung, einen Nutzen zu verkaufen, nicht ein Produkt. Eine solche Kreislaufwirtschaft umfasst mehr als "Mieten" oder "Leasen".

Zukunftsträchtige Beispiele der Kreislaufwirtschaft sind derzeit in Wolfsburg zu besichtigen. Das Fraunhofer-Institut für Systemtechnik und Innovationsforschung (ISI), Karlsruhe, stellt dort im Rahmen der dezentralen Projekte der EXPO 2000 erfolgversprechende Ergebnisse der Kreislaufwirtschaft vor. Entwickelt wurden die Konzepte im Rahmen des Projektes PROKREIS vom Fraunhofer ISI zusammen mit zahlreichen Unternehmen. PROKREIS war Teil des Programms "Produktion 2000" des Bundesforschungsministeriums.

Wer beispielsweise eine Produktflotte aufbauen will oder lebenslangen Service rund um ein Produkt anbietet, muss in Vorleistung treten. Das können sich kleine und mittelständische Betriebe aus eigener Kraft häufig nicht leisten. Doch können Banken oder Leasinggesellschaften zusammen mit den Betreiberunternehmen interessante Modelle entwickeln. Fantasie und unternehmerischer Mut sind gefragt, um die enormen wirtschaftlichen Potenziale der Dienstleistungen zu bergen. Denn der gesamte Prozess darf nicht weniger Rendite bringen als der ausschließliche Produktverkauf.

Doch wenn es dem Flottenmanager gelingt, seine Produkte möglichst lange zu nutzen, spart er nicht nur Kosten, sondern er schont zugleich die Umwelt. Hinzu kommt der strategische Beitrag der Kundenbindung; Wer seine Produkte ein Leben lang begleitet, bleibt ein Leben lang Ansprechpartner für seine Kunden. Alle Formen der Kreislaufwirtschaft lassen zudem einen generellen Trend erkennen: Sie bieten Problemlösungen. Sie erhöhen damit den Nutzen für den Kunden. Ferner kann durch Kreislaufwirtschaftskonzepte das Unternehmensimage verbessert werden, was sich positiv auf das klassische Produktgeschäft auswirkt. Unternehmen gewinnen so Marktanteile.

Konzepte zur Nutzungsintensivierung und Lebensdauerverlängerung schaffen darüber hinaus Arbeitsplätze. Es wird zwar weniger produziert, dafür aber gewartet, repariert, umgerüstet, modernisiert, wiedervermarktet etc. Diese Prozesse schaffen Arbeit.

Doch stimmt diese Formel nur im Grundsatz; es gibt Einschränkungen. Die Arbeitsplätze werden tendenziell dezentral, in Kundennähe geschaffen. Wenn eine Branche sehr exportorientiert ist, kann das zur "Ausfuhr" von Arbeitsplätzen führen. Eine systematische Analyse der Bedingungen, unter denen positive Beschäftigungseffekte zu erwarten sind, steht allerdings noch aus.

Ausgewählte Beispiele der Kreislaufwirtschaft sind bis zum 31. Oktober 2000 in der Ausstellung "Kreislaufwirtschaft" im EXPO-Pavillon in Wolfsburg zu sehen (geöffnet täglich von 10:00 bis 18:00 Uhr). Am 31. August 2000 findet in Wolfsburg zudem ein vom Fraunhofer ISI organisierter Workshop statt. Unter dem Titel "Ressourcenmanagement durch Nutzungsintensivierung und Lebensdauerverlängerung von Produkten" haben Unternehmen die Möglichkeit, von "Pionieren" der Kreislaufwirtschaft zu lernen.

Alle Facetten der hochwertigen Kreislaufwirtschaft sowie Anregungen zum Nachmachen und zahlreiche Beispiele sind in dem Band "Zukunftsfähige Kreislaufwirtschaft" zusammengefasst (erschienen im Schäffer-Poeschel Verlag, Stuttgart, 128,-- DM, ISBN 3-7910-1646-6). Auf 350 Seiten legen die Forscher des Fraunhofer-Instituts ISI erfolgversprechende Beispiele der Kreislaufwirtschaft verschiedener Unternehmen dar.

Das Fraunhofer-Institut für Systemtechnik und Innovationsforschung ISI erweitert das naturwissenschaftlich-technisch orientierte Fachspektrum der Fraunhofer-Gesellschaft um wirtschafts- und gesellschaftspolitische Aspekte. Dazu analysiert es technische Entwicklungen sowie deren Marktpotentiale und Auswirkungen auf Wirtschaft, Staat und Gesellschaft. Die interdisziplinär zusammengesetzten Teams des Instituts konzentrieren sich insbesondere auf die Bereiche Energie, Umwelt, Produktion, Kommunikation und Biotechnologie sowie auf die Regionalforschung und Innovationspolitik.

Weitere Informationen finden Sie im WWW:

Dipl.-Phys. Gerhard Samulat |

Weitere Berichte zu: Kreislaufwirtschaft Lebensdauerverlängerung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index bleibt aufwärts gerichtet
20.07.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Frühwarninstrument zeigt „grün“ - IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr bleibt gering
19.07.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Im Focus: Einblicke unter die Oberfläche des Mars

Die Region erstreckt sich über gut 1000 Kilometer entlang des Äquators des Mars. Sie heißt Medusae Fossae Formation und über ihren Ursprung ist bislang wenig bekannt. Der Geologe Prof. Dr. Angelo Pio Rossi von der Jacobs University hat gemeinsam mit Dr. Roberto Orosei vom Nationalen Italienischen Institut für Astrophysik in Bologna und weiteren Wissenschaftlern einen Teilbereich dieses Gebietes, genannt Lucus Planum, näher unter die Lupe genommen – mithilfe von Radarfernerkundung.

Wie bei einem Röntgenbild dringen die Strahlen einige Kilometer tief in die Oberfläche des Planeten ein und liefern Informationen über die Struktur, die...

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

Recherche-Reise zum European XFEL und DESY nach Hamburg

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Lupinen beim Trinken zugeschaut – erstmals 3D-Aufnahmen vom Wassertransport zu Wurzeln

24.07.2017 | Biowissenschaften Chemie