Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Umfassende Informationen zu Textilien und zur Aluminium-Industrie online

26.07.2000


Karlsruhe - FIZ Karlsruhe, europäisches Servicezentrum von STN International, hat sein Produktspektrum um zwei weitere Datenbanken aus dem Bereich Textilien (WTEXTILES) und Materialwissenschaften (ALUMINIUM) erweitert.

WTEXTILES informiert über die internationale wissenschaftlich-technische Literatur zu Textilien und verwandten Materialien, über Entwicklungen in Wirtschaft und Handel sowie über Managementthemen in der Textilindustrie. WTEXTILES umfaßt ein breites Spektrum textil-relevanter Gebiete, wie z.B. chemische und mechanische Behandlung von Textilien; Verschmutzung, Sicherheit und Gesundheitsrisiken; Produktion, Absatz und internationale Handelsdaten; Wissenschaft, Technologie, Eigenschaften, Produkte und Verwendung von Fasern, Garnen und Stoffen; Polymer-Synthese, -Physik und -Chemie von Fasern; Technisches Management und Wirtschaftlichkeit von Herstellungsverfahren; Testmethoden, Qualitätskontrolle, Spezifi-kationen, Normen und Rechtsgebung; Verwendung von Textilien in Industrie, Medizin und anderen Gebieten.

Die Datenbank enthält Informationen aus ca. 500 internationalen Zeitschriften, sowie europäischen und U.S.-amerikanischen Patenten, internationalen Normen, Büchern, Prospekten, technischen Berichten und Konferenzbeiträgen, Statistiken und anderen Veröffentlichtungen. WTEXTILES enthält z.Zt. 245.500 Nachweise und wird monatlich aktualisiert. Profildienste laufen monatlich und bieten eine ausgezeichnete Gelegenheit, sich über die obigen Fachgebiete auf dem Laufenden zu halten. Hersteller der Datenbank ist Elsevier Science B.V., Niederlande.

ALUMINIUM (Aluminium Industry Abstracts) deckt die weltweit erscheinende Literatur zu Aluminium ab - von der Verarbeitung des Erzes bis hin zu den Anwendungsgebieten. Außer Bergbau sind alle Aspekte der Aluminium-Industrie erfasst. Quellen sind ca. 2.300 wissenschaftliche und technische Zeitschriften, sowie Forschungs-berichte, Konferenzbeiträge, Hochschulschriften, Bücher und Patente.

Die Datenbank umfasst mehr als 212.000 Nachweise und wird monatlich mit ca. 750 neuen Dokumenten aktualisiert. Die Nachweise wurden vom Produzenten mit ausführlicher Indexierung versehen: Klassifikation (/CC), Deskriptoren (/CT), sowie Indexierungsbegriffe für Legierungen (/ALI). Zusätzlich ist das ausschließlich auf STN verfügbare Feld für Elementbegriffe (/ET) vorhanden. Ab 1972 sind Abstracts verfügbar. Hersteller der Datenbank ist Cambridge Scientific Abstracts, Bethesda, MD, USA.

Auf die Volltexte der gefundenen Nachweise kann direkt zugegriffen werden (falls elektronisch vorhanden), oder die gedruckte Version kann direkt online über den automatischen LiteraturvermittlungsService FIZ AutoDoc (http://www.fiz-karlsruhe.de/autodoc/) bestellt werden.

Die Datenbanken auf STN International sind über das Internet und über herkömmliche kommerzielle Netze (ISDN, Datex-P (Telekom), BT Concert X.25 u.a.) zugänglich.
Im Internet/WWW stehen mit STNEasy (http://stneasy.fiz-karlsruhe.de) ein Angebot für Einsteiger und mit STN on the Web (http://stnweb.fiz-karlsruhe.de) eine Version für geübtere Datenbanknutzer online bereit.

Als weltweit agierende wissenschaftliche Serviceeinrichtung produziert und vermarktet das Fachinformationszentrum (FIZ) Karlsruhe wissenschaftliche und technische Informationsdienste in gedruckter oder elektronischer Form. In Zusammenarbeit mit Institutionen aus dem In- und Ausland baut das FIZ Karlsruhe Datenbanken auf den Fachgebieten Astronomie und Astrophysik, Energie, Kernforschung und Kerntechnik, Mathematik, Informatik und Physik auf. Außerdem betreibt das FIZ Karlsruhe das europäische Servicezentrum (Host) von STN International, The Scientific & Technical Information Network. STN International ist der weltweit führende Online-Service für wissenschaftlich-technische Datenbanken mit z.Zt. mehr als 210 Datenbanken mit ca. 300 Mio. Dokumenten aus allen Fachgebieten von Wissenschaft und Technik, darunter die international größten und bedeutendsten Patentdatenbanken.

Das FIZ Karlsruhe ist Mitglied der Wissenschaftsgemeinschaft Gottfried Wilhelm Leibnitz (WGL). In der WGL haben sich über 80 außeruniversitäre Forschungs- und Serviceeinrichtungen aus verschiedenen Wissenschaftsbereichen zusammengeschlossen, die gemeinsam von Bund und Ländern gefördert werden.

Weitere Informationen erhalten Sie über:

Fachinformationszentrum Karlsruhe

... mehr zu:
»Aluminium-Industrie »FIZ »STN

STN Servicezentrum Europa
Postfach 2465
D-76012 Karlsruhe

Tel: 07247/808-555


Fax: 07247/808-259
E-mail: helpdesk@fiz-karlsruhe.de
URL: http://www.fiz-karlsruhe.de

Für die Presse:

Rüdiger Mack
Tel. 07247/808-513, Fax 07247/808-131
E-mail: rm@fiz-karlsruhe.de

Für ein Belegexemplar bedanken wir uns.

Weitere Informationen finden Sie im WWW:

Ruediger Mack |

Weitere Berichte zu: Aluminium-Industrie FIZ STN

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Rezessionsgefahr nahe null - IMK-Indikator: Deutsche Wirtschaft auf dem Weg in die Hochkonjunktur
16.01.2018 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Mit Schwung ins neue Jahr
28.12.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

18.01.2018 | Informationstechnologie

Optimierter Einsatz magnetischer Bauteile - Seminar „Magnettechnik Magnetwerkstoffe“

18.01.2018 | Seminare Workshops

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten