Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erfahrungen als Investition in die Zukunft

13.07.2000


... mehr zu:
»ISA »Unternehmensgründung
Als eine der ersten von über 25 Ausgründungen von Fraunhofer IAO entstand 1987 die ISA Informationssysteme GmbH. Das Unternehmen wurde von den ehemaligen IAO-Mitarbeitern Christian Raether
und Michael Kärcher gegründet.

Viele Unternehmensgründungen zur Vermarktung innovativer Technologien gehen aus Forschungsinstituten hervor. Als eine der ersten von über 25 Ausgründungen von Fraunhofer IAO entstand 1987 die ISA Informationssysteme GmbH in Stuttgart.

In dem erfolgreichen Unternehmen kann man auf über zehn Jahre Erfahrung in Entwicklung und Vermarktung von Interface-Technologien sowie eine umfangreiche Projektmanagement-Erfahrung im nationalen und internationalen Bereich zurückblicken. Mitte 1996 erfolgte die Ausgründung der Geschäftsbereiche Flugsicherung in die ISA Systems GmbH (heute Orthogon GmbH) und die Gründung der ISA Tools GmbH als Anbieter von Client-Server und E-Business Lösungen. Alle Firmen zusammen zählen heute mehr als 100 Mitarbeiter.

»Von der Arbeit am IAO habe ich bei der Unternehmensgründung sowohl inhaltlich als auch in Bezug auf meine Leitungsfunktion profitiert«, so Raether, Leiter der ISA GmbH. Durch die Erforschung aktueller Themen auf dem neuesten Stand der Entwicklung ist man anderen Unternehmen oftmals einen Schritt voraus. Bereits am Fraunhofer IAO beschäftigte sich Raether mit grafischen Benutzerschnittstellen im Bereich User Interface.

Seit der Gründung hat sich die ISA GmbH als einer der führenden deutschen Anbieter von Client/Server Lösungen etabliert. Mit dem Produkt »Dialog-Manager« entwickelte ISA das weltweit erste voll grafisch-interaktive und plattformunabhängige User Interface Management System (UIMS) - ein Tool, mit dem grafische Benutzeroberflächen (GUIs) und Client/Server-Architekturen erstellt werden können.

Durch das Projekt »Intuitive Mensch-Technik-Interaktion für die vernetzte Informationswelt der Zukunft (INVITE)« findet seit Juli 1999 wieder eine direkte Zusammenarbeit der ISA GmbH mit Fraunhofer IAO statt. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung BMBF gefördert und von insgesamt 21 Unternehmen aus verschiedenen Branchen getragen. Dabei hat die ISA GmbH die Gesamtkoordination und Fraunhofer IAO die Wissenschaftliche Koordination übernommen.

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:
Fraunhofer IAO
Jürgen Ziegler
Nobelstraße 12, D-70569 Stuttgart
Telefon +49 (0) 7 11/9 70-23 34, Telefax +49 (0) 7 11/9 70-23 00
E-Mail: Juergen.Ziegler@iao.fhg.de

Weitere Informationen finden Sie im WWW:

Henning Hinderer |

Weitere Berichte zu: ISA Unternehmensgründung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Praktisch keine Rezessionsgefahr, Wachstumsprognose wird angehoben
14.12.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Aufschwung setzt sich fort
28.11.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik