Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Studenten proben Firmengründung im Internet

16.08.2000


... mehr zu:
»Firmengründung
BWL-Studenten aus Mönchengladbach und Informatik-Studenten aus Gummersbach in gemeinsamen Projekten

Handel über das Internet

Noch üben Betriebswirtschaftsstudenten der Fachhochschule Niederrhein und Informatik-Studenten der Abteilung Gummersbach der FH Köln gemeinsam den Handel über das Internet - bald aber könnten nach dem Wunsch der Studenten und ihrer Professoren erste richtige Gründungen von Internet-Firmen erfolgen. Die Studenten der FH Niederrhein und der FH Köln haben zusammengefunden, um ihr spezifisches know how zu paaren: die Gummersbacher beherrschen als angehende Informatiker die neuen Technologien und die zukünftigen Betriebswirte aus Mönchengladbach stellen Geschäftsideen für neue Dienstleistungen vor. In dieser Kombination wird die unternehmerische Einstellung der Studenten trainiert und an von ihnen entwickelten konkreten Beispielen geprobt. Als Vision eint beide Gruppen die Chance, als Internet-Start-up mit teil zu haben am Wirtschaftsboom der "new economy". Firmengründungen aus der Hochschule heraus bieten für die Jungunternehmer den Vorteil, das einschlägige Fachwissen aller Professoren permanent anzapfen zu können und mit geballter Beratungskompetenz " im Rücken" eventuell leichter an Risikokapital zu kommen. Durch die Vorbereitungen für die diversen Firmengründungen können außerdem Lehrveranstaltungen lebendiger und praxisnäher gestaltet werden.

Dem Handel über das Internet wird für die nächsten Jahre eine große Zukunft vorhergesagt. Dies gilt nicht nur für den Markt im Endkundenbereich, sondern insbesondere für die Abwicklung von Geschäften der Unternehmen untereinander. Da lag es für die Marketing-Professorin Dr. Doris Kortus-Schultes aus Mönchengladbach und den Informatik-Professor Dr. Frank Victor aus Gummersbach nahe, ihre Studierenden in gemeinsamen Projekten zusammenarbeiten zu lassen und deren Ideen zielstrebig auf konkrete Umsetzungen hin zu führen. Beim ersten gemeinsamen Arbeitstreffen der beiden Studentengruppen wurde jetzt in Mönchengladbach die weitere gemeinsame Marschrichtung abgesprochen. Denn in den dabei vorgeführten Projekten der Studenten beider Hochschulen, die als Anschauungsbeispiele für Internet-Handel entwickelt wurden, zeigte sich, wie die Kompetenzen beider Hochschulen erfolgreich zusammengeführt werden können: Die Studentengruppen firmieren jeweils als unterschiedliche Unternehmen, die via Internet miteinander Handel betreiben und ihre Geschäftsprozesse optimieren wollen - in der Fachsprache "Business-to-Business". Dazu können Bestellungen, Rechnungen und Kataloge mit der Rechnersprache XML erstellt und papierlos, d.h. online zwischen den fiktiven Firmen ausgetauscht werden. Auf dieser technischen Basis lassen sich preiswert verbesserte Geschäftsmodelle verwirklichen, zum Beispiel um firmenübergreifend Lagerbestände zu verwalten und abzuwickeln, fand der Gummersbacher Student Andreas Müller heraus.

Wie man sich als Firmengründer mit einem Online-shop via Internet einen Markteintritt verschaffen kann, haben Barbara Köhler und Michael Gottwald aus Gummersbach recherchiert, direkt ausprobiert und auf der gemeinsamen Sitzung den Mönchengladbacher Kommilitonen vorgestellt. Alles ist recht einfach und zudem nicht teuer - wenn man sich auskennt und den Zugriff auf die kostenlos im Internet bereitgestellten Shop-Softwarelösungen nutzt. Aber in der Realität gibt es noch Schwachstellen in der Internet-basierten Geschäftsabwicklung: so zum Beispiel mangelnde Sicherheit und Übersichtlichkeit, wie die beiden beim Aufbau ihres fiktiven EDV-Vertriebes feststellten und ihren Zuhörern demonstrierten.

Geschäftsideen für Internet-Gründungen stellten dann die Mönchengladbacher Studenten vor: Carsten Lange und Sascha Göbels zeigten ein Konzept für einen Ticket-Shop im Internet und hatten dazu auch schon erste Vorgespräche mit Fremdkapitalgebern geführt. Der Colmarer Gaststudent Jérome Drichel will via Internet in einem Online-shop französische Rock- und Pop-Musik in Deutschland vertreiben - Ideen, die vielleicht bald Wirklichkeit werden könnten.

M.A. Rudolf Haupt |

Weitere Berichte zu: Firmengründung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI erhöht Konjunkturprognose für 2018 auf 2,4 Prozent
21.03.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Leichter Rückgang auf hohem Niveau
20.03.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Im Focus: Molecules Brilliantly Illuminated

Physicists at the Laboratory for Attosecond Physics, which is jointly run by Ludwig-Maximilians-Universität and the Max Planck Institute of Quantum Optics, have developed a high-power laser system that generates ultrashort pulses of light covering a large share of the mid-infrared spectrum. The researchers envisage a wide range of applications for the technology – in the early diagnosis of cancer, for instance.

Molecules are the building blocks of life. Like all other organisms, we are made of them. They control our biorhythm, and they can also reflect our state of...

Im Focus: Metalle verbinden ohne Schweißen

Kieler Prototyp für neue Verbindungstechnik wird auf Hannover Messe präsentiert

Schweißen ist noch immer die Standardtechnik, um Metalle miteinander zu verbinden. Doch das aufwändige Verfahren unter hohen Temperaturen ist nicht überall...

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Moleküle brillant beleuchtet

23.04.2018 | Physik Astronomie

Sauber und effizient - Fraunhofer ISE präsentiert Wasserstofftechnologien auf Hannover Messe

23.04.2018 | HANNOVER MESSE

Fraunhofer IMWS entwickelt biobasierte Faser-Kunststoff-Verbunde für Leichtbau-Anwendungen

23.04.2018 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics