Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Unternehmenswachstum erfolgreich managen

09.11.2000


... mehr zu:
»BMBF »Unternehmenswachstum
Fraunhofer IAO ist an der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung BMBF initiierten Vordringlichen Fördermaßnahme "Arbeit und Beschäftigung in schnell wachsenden Unternehmen" beteiligt.

Wie gelingt es einigen Unternehmen, überdurchschnittlich schnell zu wachsen und dabei Mitarbeiterzahl und Umsatz in kürzester Zeit zu vervielfachen? Wie lässt sich dieses Wachstum durch dynamische Organisationsstrukturen und begleitende Personalentwicklungskonzepte unterstützen? Wie kann die Innovationskraft junger Unternehmen auch bei zunehmender Größe aufrecht erhalten und ausgebaut werden?

Zur Beantwortung dieser und ähnlicher Fragestellungen initiierte das Bundesministerium für Bildung und Forschung BMBF die Vordringliche Fördermaßnahme "Arbeit und Beschäftigung in schnell wachsenden Unternehmen". Zielsetzung des mit insgesamt 2,8 Millionen DM geförderten Verbundvorhabens ist die Untersuchung von Grundlagen schnellen Unternehmenswachstums und die darauf aufbauende Entwicklung konkreter Lösungsansätze für bestehende Problemfelder schnell wachsender Unternehmen. Schwerpunkte liegen dabei vor allem auf Fragestellungen der Organisations- und Personalentwicklung sowie des Innovationsmanagement.

Neben Fraunhofer IAO sind im wissenschaftlichen Teil des Vorhabens die Universität Mannheim (Lehrstuhl für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre und Organisation), die Universität Stuttgart (Institut für Arbeitswissenschaft und Technologiemanagement) sowie die Stanford University (USA) beteiligt. Die praxisbezogene Umsetzung der Projektergebnisse wird durch die direkte Beteiligung schnell wachsender Unternehmen unterstützt. Als Anwendungspartner sind neben der Stuttgarter BROKAT AG, dem derzeit am schnellsten wachsenden deutschen Unternehmen, die Gesellschaften Hans Huber AG, IntraWare AG, pbp-eger planungsgesellschaft pr, Roland Wolf GmbH und Wabeco Subventionslotse AG in das Verbundvorhaben integriert.

Ein weiterer Schwerpunkt des Projekts liegt auf einem breiten Transfer der Projektergebnisse in die Praxis. Insbesondere werden derzeit in Zusammenarbeit mit der Bundesgeschäftsstelle des RKW insgesamt vier Arbeitskreise vorbereitet, die eine Plattform zum Informations- und Erfahrungsaustausch bilden werden. Für interessierte Unternehmen ist die Teilnahme an diesen Arbeitskreisen kostenlos.

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:
Fraunhofer IAO
Thomas Meiren, Walter Ganz
Nobelstraße 12, D-70569 Stuttgart
Telefon +49 (0) 7 11/9 70-51 16, -21 80; Telefax +49 (0) 7 11/9 70-22 99
E-Mail: Thomas.Meiren@iao.fhg.de, Walter.Ganz@iao.fhg.de

Weitere Informationen finden Sie im WWW:

Henning Hinderer | idw

Weitere Berichte zu: BMBF Unternehmenswachstum

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr nahe Null
18.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht WSI-Tarifarchiv: Tariflöhne und -gehälter 2016: Reale Steigerungen von 1,9 Prozent
05.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise