Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Unternehmenswachstum erfolgreich managen

09.11.2000


... mehr zu:
»BMBF »Unternehmenswachstum
Fraunhofer IAO ist an der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung BMBF initiierten Vordringlichen Fördermaßnahme "Arbeit und Beschäftigung in schnell wachsenden Unternehmen" beteiligt.

Wie gelingt es einigen Unternehmen, überdurchschnittlich schnell zu wachsen und dabei Mitarbeiterzahl und Umsatz in kürzester Zeit zu vervielfachen? Wie lässt sich dieses Wachstum durch dynamische Organisationsstrukturen und begleitende Personalentwicklungskonzepte unterstützen? Wie kann die Innovationskraft junger Unternehmen auch bei zunehmender Größe aufrecht erhalten und ausgebaut werden?

Zur Beantwortung dieser und ähnlicher Fragestellungen initiierte das Bundesministerium für Bildung und Forschung BMBF die Vordringliche Fördermaßnahme "Arbeit und Beschäftigung in schnell wachsenden Unternehmen". Zielsetzung des mit insgesamt 2,8 Millionen DM geförderten Verbundvorhabens ist die Untersuchung von Grundlagen schnellen Unternehmenswachstums und die darauf aufbauende Entwicklung konkreter Lösungsansätze für bestehende Problemfelder schnell wachsender Unternehmen. Schwerpunkte liegen dabei vor allem auf Fragestellungen der Organisations- und Personalentwicklung sowie des Innovationsmanagement.

Neben Fraunhofer IAO sind im wissenschaftlichen Teil des Vorhabens die Universität Mannheim (Lehrstuhl für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre und Organisation), die Universität Stuttgart (Institut für Arbeitswissenschaft und Technologiemanagement) sowie die Stanford University (USA) beteiligt. Die praxisbezogene Umsetzung der Projektergebnisse wird durch die direkte Beteiligung schnell wachsender Unternehmen unterstützt. Als Anwendungspartner sind neben der Stuttgarter BROKAT AG, dem derzeit am schnellsten wachsenden deutschen Unternehmen, die Gesellschaften Hans Huber AG, IntraWare AG, pbp-eger planungsgesellschaft pr, Roland Wolf GmbH und Wabeco Subventionslotse AG in das Verbundvorhaben integriert.

Ein weiterer Schwerpunkt des Projekts liegt auf einem breiten Transfer der Projektergebnisse in die Praxis. Insbesondere werden derzeit in Zusammenarbeit mit der Bundesgeschäftsstelle des RKW insgesamt vier Arbeitskreise vorbereitet, die eine Plattform zum Informations- und Erfahrungsaustausch bilden werden. Für interessierte Unternehmen ist die Teilnahme an diesen Arbeitskreisen kostenlos.

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:
Fraunhofer IAO
Thomas Meiren, Walter Ganz
Nobelstraße 12, D-70569 Stuttgart
Telefon +49 (0) 7 11/9 70-51 16, -21 80; Telefax +49 (0) 7 11/9 70-22 99
E-Mail: Thomas.Meiren@iao.fhg.de, Walter.Ganz@iao.fhg.de

Weitere Informationen finden Sie im WWW:

Henning Hinderer | idw

Weitere Berichte zu: BMBF Unternehmenswachstum

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Rezessionsgefahr nahe null - IMK-Indikator: Deutsche Wirtschaft auf dem Weg in die Hochkonjunktur
16.01.2018 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Mit Schwung ins neue Jahr
28.12.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der Kobold in der Zange

17.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

Mit Elektrizität Magnetismus umschalten

17.01.2018 | Physik Astronomie

Maßgeschneiderte Eigenschaften erlauben Einblicke in Quantenpunkte

17.01.2018 | Physik Astronomie