Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wirtschaftstrend für 2003 zeigt aufwärts

09.10.2002


Globale Produktivitätsstudie lässt auf Ende der Wirtschaftskrise hoffen



Nach den von wirtschaftlicher Unsicherheit gezeichneten vergangenen zwölf Monaten prognostizieren internationale Experten für das kommende Jahr wieder ein leichtes Wirtschaftswachstum. Die Ergebnisse der weltweit durchgeführten "", die heute, Dienstag, im Rahmen einer Pressekonferenz präsentiert wurden, zeigen einen internationalen Aufwärtstrend. Die Studie wurde vom Beratungsunternehmen Czipin & Proudfoot in Österreich, den USA, Deutschland, Frankreich, Australien, England und Südafrika durchgeführt. Christopher Glaum, Executive Vice President von Proudfoot Consulting, sieht eine vorsichtige Hoffnung auf ein Ende der Wirtschaftskrise als berechtigt.



Die Studie, die seit 2001 weltweit durchgeführt wird, erhebt die Entwicklung der Produktivität in sieben Ländern aus vier Kontinenten. Als Basis dient zum einen die Auswertung von Einzelstudien (heuer 1.400), zum anderen eine Meinungsumfrage unter 2.100 Topmanagern. Als wichtigstes Ergebnis der diesjährigen Studie beschreibt Glaum die um 1,8 Prozent verminderte Zeit, die unproduktiv am Arbeitsplatz verbracht wurde. Waren es im Vergleichsjahr 2001 weltweit noch 96 Tage, so sind es heuer nur mehr 92. Im Sieben-Länder-Vergleich lassen sich drei Produktivitätsklassen erkennen: Am produktivsten sind – wie schon im Vorjahr – die Deutschen mit nur 37 Prozent unproduktiver Arbeitszeit, Österreich und die USA liegen mit 38 Prozent ex aequo auf Platz zwei. Frankreich und Australien platzieren sich mit 43 bzw. 40 Prozent im Mittelfeld, Schlusslichter sind Südafrika und Großbritannien mit 54 bzw. 49 Prozent unproduktiver Arbeitszeit.

Österreichische Unternehmen erzielen den größten Produktivitätsvorteil durch gutes Management. Nur 12 "Verlusttage" (im Vergleich zu 21 international) im Jahr gehen auf Kosten des Managementbereiches. Insgesamt werden aber durch Probleme in den Bereichen IT, Kommunikation und Motivation etwas mehr als 29 Tage vergeudet, was deutlich über dem internationalen Schnitt von 25 Tagen liegt.

Als Gründe für die Unproduktivität führt die Studie an erster Stelle mangelnde Planung und Steuerung (47 Prozent – 40,4 Tage), weit abgeschlagen folgen mangelnde Führung und Aufsicht (14 Prozent) und mangelnde Arbeitsmoral. Für einen "Neustart" wichtig seien unter anderem Faktoren wie Kosteneffizienz, klar gesetzte Ziele und das entsprechende Know-how, so Glaum.

Karin Brachtl | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.czipinproudfoot.com

Weitere Berichte zu: Wirtschaftskrise Wirtschaftstrend

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr nahe Null
18.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht WSI-Tarifarchiv: Tariflöhne und -gehälter 2016: Reale Steigerungen von 1,9 Prozent
05.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Geothermie: Den Sommer im Winter ernten

18.01.2017 | Energie und Elektrotechnik

Kompositmaterial für die Wasseraufbereitung

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Brain-Computer-Interface: Wenn der Computer uns intuitiv versteht

18.01.2017 | Informationstechnologie