Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Aktienmarkt: Im Würgegriff des Ausverkaufs

08.10.2002


Die nicht enden wollende Talfahrt an den Weltbörsen hat sich in den letzten Wochen nochmals beschleunigt und phasenweise die Züge der vielfach beschworenen Anleger-Kapitulation angenommen. Gerade auch die mutigeren antizyklischen Käufer der letzten Monate mussten herbe Rückschläge einstecken

... mehr zu:
»Eurozone

Auf das gewinnbedrohende Gemisch aus weltweiten Konjunktursorgen, Finanzbelastungen und schwelendem Irakkonflikt haben institutionelle Anleger wie Versicherungen mit konsequenter Reduktion ihrer Bestände reagiert. Per saldo werfen die massiven Terrainverluste den Dow Jones Index vier Jahre zurück, für EuroStoxx 50 und DAX gab es ähnliche Niveaus vor 5 bzw. 6 Jahren; beim Nikkei wurde sogar ein Stand vom Auftakt der historischen Hausse vor zwei Jahrzenten erreicht.

Mit den jüngsten Indikatoren hat sich der globale Konjunkturhorizont erneut verdüstert; statt einer Erholung von der seit Mitte 2000 andauernden Wachstumsschwäche sind nun auch für das kommende Jahr Expansionsraten unter Potenzial in den führenden Volkswirtschaften einzukalkulieren, auch in Japan droht u.a. durch die verschleppte Bankensanierung ein neuerlicher Rückschlag. Jenseits des Atlantiks enttäuschten im September u.a. das Konsumentenvertrauen (93,3 nach 94,5 Zählern), der Chicagoer Einkaufsmanagerindex (48,1 nach 54,9) und der ISM-Konjunkturindex (49,5 nach 50,5), die nunmehr eine Kontraktion im verarbeitenden Gewerbe signalisieren. Der Konjunkturzug bleibt durch massive monetäre und zunehmend fiskalische Unterstützung zwar mäßig unter Dampf, konzentriert sich jedoch auf die Rüstungs-, Wohnungs- und Automobilsektoren, während ansonsten Kapazitäts- und Schuldenabbau auf der Agenda stehen.


In der Eurozone ist eine spürbarere Wirtschaftsbelebung wohl zumindest auf 2003 zu vertagen, die Wachstumslücke gegenüber Amerika bleibt erhalten. Der saisonbereinigte September-Einkaufsmanagerindex für die Eurozone rutschte von 50,8 auf 48,9, das Pendant für Deutschland sogar von 49,1 auf 46,0 Punkte ab. Das eingetrübte Erwartungsklima der Industrie wurde durch den vierten Rückgang des Ifo-Index für Westdeutschland, den schwachen Auftragseingang im deutschen Maschinenbau und das Sechsmonatstief des französischen Insee-Index (96 Punkte) unterstrichen. Bei deutlich weniger Rückenwind von der Zins- und Steuerfront als jenseits des Atlantiks dürfte auch der Konsum (EU-Verbrauchervertrauensindikator im September trotz Besserung minus 9 Punkte) nur geringe Impulse liefern können.

Unter dem Strich bleiben die Unternehmen, wie bereits in der angelaufenen Quartalsberichtssaison erkennbar, auf Sicht mit potenziellen Gewinnbelastungen konfrontiert, auch wenn in der nächsten Periode durch den Basiseffekt gegenüber dem Vorjahr Besserungen anstehen. Ungeachtet der international zunehmenden Entschlossenheit, einer drohenden deflatorischen Entwicklung analog zu Japan entgegenzutreten, und der gegenüber niedrigstrentierlichen Staatsanleihen merklich gestiegenen Bewertungsattraktivität dürfte Zurückhaltung bzw. ein allenfalls sukzessiv gestalteter Einstieg vorläufig die nervenschonendere Verhaltensvariante bei den Dividendenpapieren bleiben.

Ihre Ansprechpartner bei der LRP Landesbank Rheinland-Pfalz:

Bereich: Sparkassen-Privatkunden-Research
Hans Beth Tel.: 06131 / 132616, Fax: 06131 / 132574
E-Mail: hans.beth@LRP.de

Thomas Hollenbach Tel.: 06131 / 132339, Fax: 06131 / 132574
E-Mail: thomas.hollenbach@LRP.de

| pressportal

Weitere Berichte zu: Eurozone

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index tritt auf der Stelle
24.11.2016 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Lemgoer Wissenschaftler wollen smarte Banknote realisieren
08.11.2016 | Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Im Focus: Neuer Rekord an BESSY II: 10 Millionen Ionen erstmals bis auf 7,4 Kelvin gekühlt

Magnetische Grundzustände von Nickel2-Ionen spektroskopisch ermittelt

Ein internationales Team aus Deutschland, Schweden und Japan hat einen neuen Temperaturrekord für sogenannte Quadrupol-Ionenfallen erreicht, in denen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie