Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Marktorientierte Ressourcen- und Kostengestaltung

19.03.2001


... mehr zu:
»MARKO »Ressource
Wettbewerbsbedingte Preisreduzierungen und anbieterseitige Kostenerhöhungen, z. B. bedingt durch die allgemeine Lohnentwicklung, lassen oftmals eine unbefriedigende Kostensituation in Unternehmen
entstehen. Die mangelnde Transparenz hinsichtlich möglicher Kostenreduzierungspotentiale führt häufig zu einem undifferenzierten "cost cutting". Die differenzierte Analyse von Kostenreduzierungspotentialen stellt eine besondere Herausforderung im Hinblick auf eine systematische Ableitung von produkt- und prozessorientierten Maßnahmen zur Kostengestaltung dar.
Vor dem Hintergrund der geschilderten Situation hat das Laboratorium für Werkzeugmaschinen und Betriebslehre (WZL) der RWTH Aachen im Rahmen eines vom BMBF geförderten Verbundprojektes mit den Unternehmen: Koenig & Bauer AG, MAN Technologie AG, O&K Antriebstechnik GmbH und WOMA Apparatebau GmbH eine Methode zur Marktorientierten Ressourcen- und Kostengestaltung (MARKO) entwickelt. Dabei wird insbesondere den Anforderungen der Einzel- und Kleinserienfertigung Rechnung getragen.
Die Methode stellt für den Anwender einen Leitfaden zur systematischen Kostengestaltung dar. Im Rahmen einer Analysephase werden durch einen Vergleich der aktuellen Kostensituation im Unternehmen mit den marktseitig erzielbaren Preisen zunächst Kostenlücken identifiziert und grobe Gestaltungsfelder zur Kostenreduzierung abgeleitet. Eine systematische und zielorientierte Erarbeitung von Optimierungsmaßnahmen für die aufgezeigten Gestaltungsfelder wird durch einen umfassenden Maßnahmenkatalog unterstützt. Dabei erfolgt die Auswahl bzw. Priorisierung der erarbeiteten Maßnahmen durch eine prozessorientierte Ressourcen- und Kostenbewertung. Zur Durchführung der einzelnen Arbeitsschritte steht dem Anwender ein praxisorientierter Methodenbaukasten zur Verfügung.
Das WZL setzt die entwickelte Methode in verschiedenen Projekten zum Kostenmanagement bei Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen ein. Das Instrumentarium leistet eine wertvolle Unterstützung bei der Anpassung vorhandener Ressourcen- und Kostenstrukturen an marktseitig vorgegebene Umfeldveränderungen.
Der Ergebnisbericht für das Forschungsprojekt kann beim Forschungszentrum Karlsruhe per Fax (++49(0)7247/ 822891) bestellt werden ( http://fifserver.iai.fzk.de/pft/web/pft8.html ):
Marktorientierte Ressourcen- und Kostengestaltung in der Einzel- und Kleinserienproduktion;
Ergebnisbericht des Verbundprojektes MARKO, Forschungszentrum Karlsruhe, 2000. FZKA-PFT 205. 45,00 DM
Weitere Informationen zu dem Projekt finden Sie auch unter: 
http://www.wzl.rwth-aachen.de
Ihr Ansprechpartner:
Dipl- Ing. Dipl.-Wirt. Ing. Marc Sesterhenn
WZL, RWTH Aachen
Steinbachstr. 53B, 52074 Aachen
Telefon: ++49 (0) 241/ 80 7392
Fax: ++49 (0) 241/ 8888 293
E-Mail: M.Sesterhenn@WZL.RWTH-Aachen.de

Weitere Informationen finden Sie im WWW:

Thomas von Salzen | idw

Weitere Berichte zu: MARKO Ressource

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr nahe Null
18.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht WSI-Tarifarchiv: Tariflöhne und -gehälter 2016: Reale Steigerungen von 1,9 Prozent
05.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise