Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationale Konjunktur: Mit vermindertem Tempo weiter aufwärts

20.02.2001


... mehr zu:
»BIP »EWU »Industrieland »Steuersenkung
Die Expansion der Weltwirtschaft verliert in diesem Jahr an Tempo, bleibt gleichwohl deutlich aufwärts gerichtet. Im Jahresdurchschnitt wird das BIP der Industrieländer um 2,3 vH zunehmen, nach 4,3 vH im
abgelaufenen Jahr. Die Länder der EWU übernehmen die Führung, besitzen allerdings als Konjunkturlokomotive nicht die Zugkraft, die die Vereinigten Staaten zuletzt auszeichnete.
Die amerikanische Wirtschaft wird für’s erste nur verhalten wachsen, die gegenwärtige Schwäche wird aber im weiteren Verlauf dieses Jahres allmählich überwunden. Im Durchschnitt dieses Jahres wächst das BIP lediglich mit 2,0 vH - der niedrigsten Rate seit 1991. Allerdings hat zum einen die Geldpolitik bereits reagiert und die Notenbankzinsen um 1 %-Punkt gesenkt. Zum anderen will die neue Administration einen Teil der beträchtlichen Haushaltsüberschüsse für Steuersenkungen verwenden, wodurch das Wachstum gestärkt wird. Im nächsten Jahr wird es daher wieder 2,7 vH erreichen.
In der EWU wird sich das Wachstum gegenüber dem zweiten Halbjahr 2000, in dem es aufgrund des höheren Ölpreises etwas schwächer ausfiel, festigen. Dies ist vor allem umfangreichen Steuersenkungen in fast allen Ländern des Euro-Raumes zu danken. Die Ausfuhren werden allerdings wegen der schwächeren Weltkonjunktur und der Abwertung des Dollar verhaltener zunehmen. Im Jahresdurchschnitt ist die Zuwachsrate des BIP 2001 mit 3,1 vH etwas niedriger als im Vorjahr (3,4 vH), und sie wird 2002 weiter sinken, aber nur wenig (2,9 vH). Die Inflation verlangsamt sich von 2,2 vH in diesem Jahr auf 1,8 vH im nächsten. Der Abbau der Arbeitslosigkeit setzt sich verlangsamt fort.
Ungeachtet der mit Blick auf die jüngste Abschwächung der amerikanischen Wirtschaft eingeleiteten geldpolitischen Reaktionen und der ins Auge gefassten fiskalpolischen Maßnahmen stellt die Entwicklung in den Vereinigten Staaten ein beachtliches Risiko für die Prognose dar. Anlass zur Sorge bereiten insbesondere die dort unverändert hohen Ungleichgewichte - die immer noch wachsenden Defizite in der Leistungsbilanz und die negative Sparquote -, die früher oder später in jedem Fall korrigiert werden müssen. Zudem haben sich aufgrund der fallenden Aktienkurse insbesondere bei Technologiewerten die Finanzierungsbedingungen für Unternehmen verschlechtert, mit entsprechenden Folgen für die Investitionstätigkeit. Insofern besteht trotz der inzwischen deutlich expansiv ausgerichteten Wirtschaftspolitik die Gefahr eines stärkeren Einbruchs, als von uns prognostiziert. Die übrigen Industrieländer würden davon vor allem durch geringere Exporte betroffen, während über den Zins- und Preiszusammenhang - anders als bei früheren amerikanischen Rezessionen - eher expansive Kräfte wirken. Selbst ein "Null-Wachstum" in den USA in diesem Jahr würde die BIP-Zunahme in der EWU nur um etwa 0,4 vH-Punkte drücken. Die Folgen wären also moderat - jedenfalls so lange es nicht zu krisenhaften Erscheinungen auf den Finanzmärkten kommt und der Dollar nicht drastisch gegenüber dem Euro abwertet.
(aus: RWI-Konjunkturberichte 2/2000)
Ihre Ansprechpartner dazu:
Hiltrud Nehls, Tel.: (0201) 81 49-264
Joachim Schmidt (Pressestelle), Tel.: (0201) 81 49-292

Weitere Informationen finden Sie im WWW:

Joachim Schmidt | idw

Weitere Berichte zu: BIP EWU Industrieland Steuersenkung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index bleibt aufwärts gerichtet - Juni 2018
20.06.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer sinkt zum zweiten Mal in Folge
28.05.2018 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der “Stein von Rosetta” für aktive Galaxienkerne entschlüsselt

21.06.2018 | Physik Astronomie

Schneller und sicherer Fliegen

21.06.2018 | Informationstechnologie

Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

21.06.2018 | Innovative Produkte

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics