Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schwacher Euro stärkt Export weniger als erwartet

18.10.2000


... mehr zu:
»Ausfuhr
Die anhaltende Schwäche des Euro gegenüber dem Dollar stärkt erwartungsgemäß die deutschen Ausfuhren. Allerdings nicht in dem Maße, wie man angesichts der öffentlichen Aufmerksamkeit für den Dollarkurs vermuten
könnte. Dies hat im wesentlichen drei Ursachen:
- Erstens geht nur ein verhältnismäßig kleiner Teil der deutschen Exporte in den Dollarraum. Dies gilt selbst dann, wenn man berücksichtigt, dass nicht nur der Handel mit den Vereinigten Staaten, sondern auch der mit einer Reihe von Entwicklungs- und Schwellenländern in Dollar abgewickelt wird. Das Gewicht des Dollar für die deutschen Ausfuhren insgesamt beträgt lediglich etwa 13 v.H..
- Zweitens verteuert ein niedrigerer Euro die Einfuhr von Vorleistungen und damit auch die Produktion. Dies zehrt zum Teil den aus der Abwertung resultierenden Vorteil wieder auf.
- Drittens geben Exporteure den Kostenvorteil, der sich aus der Abwertung der eigenen Währung ergibt, erfahrungsgemäß nicht vollständig an die Kunden im Ausland weiter. Vielmehr erhöhen sie teilweise ihre in Euro angegebenen Ausfuhrpreise, die in Dollar gerechnet gleichwohl sinken.
Zusammenfassend führen diese drei Effekte dazu, dass eine (nominale) Abwertung des Euro gegenüber dem Dollar um 20 v.H. - dies entspricht etwa der Entwicklung im Laufe des letzten Jahres - den deutschen Export lediglich um 0,8 v.H. (real) erhöht.
Diese Wirkungen konzentrieren sich zudem auf wenige Sektoren, vor allem den Straßenfahrzeugbau und die Chemische Industrie. Der Maschinenbau, aber auch die meisten Konsumgüterindustrien profitieren hingegen kaum.
Das starke Wachstum der deutschen Warenexporte im ersten Halbjahr 2000 um nahezu 15 v.H. ist vor allem auf die ausgesprochen kräftige weltwirtschaftliche Expansion zurückzuführen. Der Welthandel wuchs in der ersten Hälfte dieses Jahres real um fast 15 v.H. - so dynamisch wie nie zuvor in den vergangenen beiden Jahrzehnten.

(aus: RWI-Konjunkturbrief 2/2000)
Ihre Ansprechpartner zu diesem Thema:
Dr. Roland Döhrn, Tel.: (0201) 8149-262
Joachim Schmidt (Pressestelle), Tel.: (0201) 8149-292

Joachim Schmidt | idw

Weitere Berichte zu: Ausfuhr

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr steigt nur geringfügig
14.02.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht Früherkennung von Innovationsfeldern
09.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung