Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Marken-Schutzrechte online

16.02.2001


Deutsche, europäische und internationale Warenzeichen nach internationalen Klassifikationen online suchbar

Das Fachinformationszentrum (FIZ) Karlsruhe, europäisches Service-Center des wissenschaftlich-technischen Informationsnetzes STN International macht seinen Kunden Markeninformationen jetzt online zugänglich. Dazu haben die Karlsruher mit dem Münchner Patent- und Markeninformationsspezialisten WILA-Verlag einen Vertrag über die Bereitstellung der von WILA produzierten, in der Fachwelt bereits bestens eingeführten Markendatenbanken auf STN International abgeschlossen.

Führender Informationsanbieter erweitert Produktspektrum

Marken-Schutzrechte online

FIZ Karlsruhe bringt drei Markendatenbanken von WILA auf STN International / Deutsche, europäische und internationale Warenzeichen nach internationalen Klassifikationen suchbar

Karlsruhe, Februar 2001 - Mit dem Schriftzug und dem Symbol von Coca-Cola, Tempo oder Nike verbinden Millionen potentieller Kunden ganz bestimmte Produkte eines ganz bestimmten Unternehmens. Im Zuge der Globalisierung gilt gutes "Branding" jetzt zunehmend als Schlüssel zur erfolgreichen Marktpositionierung. Bevor viel Geld in den Aufbau eines Markenzeichens gesteckt wird, muss geklärt werden, ob nicht schon ein anderes Unternehmen ein ähnliches Symbol für die Vermarktung seiner Produkte hat schützen lassen. Bleibt dies unentdeckt, ist nicht nur Entwicklungsgeld verspielt. Verletzung von Markenschutzrechten kann sehr teuer werden.

Vor diesem Hintergrund gewinnt schnell und leicht verfügbare Information über Schutzmarken, die bei den verschiedenen Markenämtern der Welt registriert sind, immer mehr an Bedeutung. Das Fachinformationszentrum (FIZ) Karlsruhe, europäisches Service-Center des wissenschaftlich-technischen Informationsnetzes STN International macht seinen Kunden Markeninformationen jetzt online zugänglich. Dazu haben die Karlsruher mit dem Münchner Patent- und Markeninformationsspezialisten WILA-Verlag einen Vertrag über die Bereitstellung der von WILA produzierten, in der Fachwelt bereits bestens eingeführten Markendatenbanken auf STN International abgeschlossen.

Die Datenbanken DEMAS (deutsche Marken) und EUMAS (europäische Marken) sind bereits online. Die dritte Datenbank, IRMAS, ein Verzeichnis internationaler Marken, wird in Kürze bereitgestellt. Auf die Daten einschließlich farbiger Abbildungen kann über den professionellen Web-Dienst "STN on the Web" (http://stnweb.fiz-karlsruhe.de) sowie über andere Datennetze zugegriffen werden. Der Zugriff über die grafische Web-Suchoberfläche "STN Easy" (http://stneasy.fiz-karlsruhe.de) ist in Vorbereitung. In DEMAS und EUMAS sind zusammen fast eine Million Einträge zu Schutzmarken enthalten. IRMAS wird über 360.000 Zitate enthalten. Die riesige Datenmenge kann mit einem effektiven Profi-Suchsystem per Stichwort, Schlagwort oder anderen Ordnungskriterien schnell und gezielt durchsucht werden. Der Datenbestand wird wöchentlich aktualisiert.

DEMAS - Deutsches Elektronisches Marken-Suchsystem
DEMAS enthält die in Deutschland seit über hundert Jahren registrierten Marken (ab 1894). Bis dato summieren sich diese auf 770.000 einzelne Datenbank-einträge. Verzeichnet sind angemeldete Marken aus dem Markenblatt, Teil 1, Eintragungen im Markenblatt, Teil II und III; veröffentlichte Eintragungen seit Inkrafttreten des neuen deutschen Markengesetzes vom 1. Januar 1995, die Marken der früheren DDR und nicht schutzwürdige Marken. Darüber hinaus gibt die Datenbank Verweise auf Marken, die beim EU-Harmonisierungsamt für den Binnenmarkt (OHIM) mit einem Schutzanspruch für Deutschland eingetragen sind. Zum Ordnen und Suchen der Informationen dienen die in der Markenklassifikation üblichen Daten wie die Nizza-Klassifikation für Waren und Dienstleistungen und die Wiener Klassifikation für figurative Elemente und Bildmarken. In den Einträgen sind Daten zur Anmeldung, zur Eintragung und Veröffentlichung sowie zum Anmelder und Inhaber der Schutzmarke enthalten. Seit 1995 wird jedem Datenbankeintrag eine historische Anmerkung angehängt. Diese wird permanent aktualisiert und liefert so jederzeit einen präzisen Überblick über den rechtlichen Status der Marke. Die Informationen können in Deutsch und/oder Englisch gesucht und angezeigt werden.

EUMAS - EU-Gemeinschafts-Marken-Suchsystem

... mehr zu:
»DEMAS »EUMAS »FIZ »STN

EUMAS enthält alle Eintragungen für Marken, die beim Markenamt der EU, dem Office of Harmonization in the International Market (OHIM), im spanischen Alicante angemeldet und im Marken-Bulletin der Europäischen Union ab April 1996 veröffentlicht wurden. Der Aufbau der Datenbank ist DEMAS vergleichbar. Neben Englisch und Deutsch ist in EUMAS Französisch als dritte Benutzungssprache integriert. In der Datenbank sind bisher 180.000 Einzeleinträge gespeichert.

IRMAS - International Register Trademarks Suchsystem
IRMAS enthält die sogenannten IR Marken, die seit 1946 bei der Weltorganisation für Geistiges Eigentum (WIPO) in Genf in der Schweiz angemeldet und registriert wurden. Neben den Anmeldungs- und Eintragungs-Daten, die DEMAS und EUMAS entsprechen, sind in IRMAS auch noch Informationen zu späteren Schutzrechtserweiterungen, zum Verzicht auf Schutzrechte, zum Fortbestand der Schutzrechte und auch zu Ablehnungen von Schutzrechten sowie Beschränkungen der Liste von Gütern und Dienstleistungen dokumentiert. Die 360.000 Dokumente können in Englisch und in Französisch gesucht und angezeigt werden.

Als weltweit agierende wissenschaftliche Serviceeinrichtung produziert und vermarktet das Fachinformationszentrum (FIZ) Karlsruhe wissenschaftliche und technische Informationsdienste in gedruckter oder elektronischer Form. In Zusammenarbeit mit Institutionen aus dem In- und Ausland baut das FIZ Karlsruhe Datenbanken auf den Fachgebieten Astronomie und Astrophysik, Energie, Kernforschung und Kerntechnik, Mathematik, Informatik und Physik auf. Außerdem betreibt das FIZ Karlsruhe das europäische Servicezentrum (Host) von STN International, The Scientific & Technical Information Network. STN International ist der weltweit führende Online-Service für wissenschaftlich-technische Datenbanken. In seinem breitgefächerten Produktspektrum befinden sich z. Zt. mehr als 210 Datenbanken mit ca. 300 Mio. Dokumenten aus allen Fachgebieten von Wissenschaft und Technik, darunter die international größten und bedeutendsten Patentdatenbanken.
Das FIZ Karlsruhe ist Mitglied der Wissenschaftsgemeinschaft Gottfried Wilhelm Leibnitz e. V. (WGL).


Weitere Informationen:
Fachinformationszentrum (FIZ) Karlsruhe
STN Servicezentrum Europa
Postfach 2465, D-76012 Karlsruhe
Tel. 07247/808-555, Fax 07247/808-259
E-mail helpdesk@fiz-karlsruhe.de

Für die Presse:
Rüdiger Mack, Tel. 07247/808-513
E-mail: rm@fiz-karlsruhe.de


Weitere Informationen finden Sie im WWW:

Ruediger Mack | idw

Weitere Berichte zu: DEMAS EUMAS FIZ STN

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Arbeitslosigkeit sinkt verhaltener
27.07.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index bleibt aufwärts gerichtet
20.07.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ruckartige Bewegung schärft Röntgenpulse

Spektral breite Röntgenpulse lassen sich rein mechanisch „zuspitzen“. Das klingt überraschend, aber ein Team aus theoretischen und Experimentalphysikern hat dafür eine Methode entwickelt und realisiert. Sie verwendet präzise mit den Pulsen synchronisierte schnelle Bewegungen einer mit dem Röntgenlicht wechselwirkenden Probe. Dadurch gelingt es, Photonen innerhalb des Röntgenpulses so zu verschieben, dass sich diese im gewünschten Bereich konzentrieren.

Wie macht man aus einem flachen Hügel einen steilen und hohen Berg? Man gräbt an den Seiten Material ab und schüttet es oben auf. So etwa kann man sich die...

Im Focus: Abrupt motion sharpens x-ray pulses

Spectrally narrow x-ray pulses may be “sharpened” by purely mechanical means. This sounds surprisingly, but a team of theoretical and experimental physicists developed and realized such a method. It is based on fast motions, precisely synchronized with the pulses, of a target interacting with the x-ray light. Thereby, photons are redistributed within the x-ray pulse to the desired spectral region.

A team of theoretical physicists from the MPI for Nuclear Physics (MPIK) in Heidelberg has developed a novel method to intensify the spectrally broad x-ray...

Im Focus: Physiker designen ultrascharfe Pulse

Quantenphysiker um Oriol Romero-Isart haben einen einfachen Aufbau entworfen, mit dem theoretisch beliebig stark fokussierte elektromagnetische Felder erzeugt werden können. Anwendung finden könnte das neue Verfahren zum Beispiel in der Mikroskopie oder für besonders empfindliche Sensoren.

Mikrowellen, Wärmestrahlung, Licht und Röntgenstrahlung sind Beispiele für elektromagnetische Wellen. Für viele Anwendungen ist es notwendig, diese Strahlung...

Im Focus: Physicists Design Ultrafocused Pulses

Physicists working with researcher Oriol Romero-Isart devised a new simple scheme to theoretically generate arbitrarily short and focused electromagnetic fields. This new tool could be used for precise sensing and in microscopy.

Microwaves, heat radiation, light and X-radiation are examples for electromagnetic waves. Many applications require to focus the electromagnetic fields to...

Im Focus: Navigationssystem der Hirnzellen entschlüsselt

Das menschliche Gehirn besteht aus etwa hundert Milliarden Nervenzellen. Informationen zwischen ihnen werden über ein komplexes Netzwerk aus Nervenfasern übermittelt. Verdrahtet werden die meisten dieser Verbindungen vor der Geburt nach einem genetischen Bauplan, also ohne dass äußere Einflüsse eine Rolle spielen. Mehr darüber, wie das Navigationssystem funktioniert, das die Axone beim Wachstum leitet, haben jetzt Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) herausgefunden. Das berichten sie im Fachmagazin eLife.

Die Gesamtlänge des Nervenfasernetzes im Gehirn beträgt etwa 500.000 Kilometer, mehr als die Entfernung zwischen Erde und Mond. Damit es beim Verdrahten der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Ferienkurs mit rund 600 Teilnehmern aus aller Welt

28.07.2017 | Veranstaltungen

10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung

26.07.2017 | Veranstaltungen

Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln

26.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Firmen räumen bei der IT, Mobilgeräten und Firmen-Hardware am liebsten in der Urlaubsphase auf

28.07.2017 | Unternehmensmeldung

Dunkel war’s, der Mond schien helle: Nachthimmel oft heller als gedacht

28.07.2017 | Geowissenschaften

8,2 Millionen Euro für den Kampf gegen Leukämie

28.07.2017 | Förderungen Preise