Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

International einheitliches Recht für E-Banking gefordert

05.04.2001


Die Banken gehen mit Optimismus ins elektronische Zeitalter.

Internet und Online-Banking sind dabei, das Bankgeschäft zu revolutionieren; aber die Bankwirtschaft hat dabei gute Gründe, ihre elektronische Zukunft optimistisch zu sehen. Diese Meinung vertrat der Vorstandssprecher der Deutschen Bank, Dr. Rolf E. Breuer, auf einer Fachtagung an der Universität zu Köln vor Experten aus Europa und den USA. Befürchtungen, dass das E-Banking die Banken langfristig überflüssig machen werde, seien verfehlt. Es gehe darum, so Breuer, die Beziehung zum Bankkunden neu, effektiver und kostengünstiger zu gestalten. Die Konferenz, zu der das Rechtszentrum für europäische und internationale Zusammenarbeit (R.I.Z.) eingeladen hatte, befasste sich mit den Rechtsfragen des E-Banking. Weil das Internet keine Grenzen kennt und die Globalisierung der Bankwirtschaft vorantreibt, müssen die Rechtsgrundlagen international möglichst einheitlich sein, betonte der Direktor des R.I.Z Prof. Horn. Durch die Anerkennung der elektronischen Unterschrift trage der europäische Gesetzgeber zur Transaktionssicherheit bei. Horn hob hervor, dass der deutsche Gesetzgeber bei der Umsetzung des neuen Rechts noch verständliche Zweifel habe, ob hier der Privatkunde insbesondere bei Verbraucherkrediten ausreichend gegen unbedachte Geschäfte geschützt sei. In den USA ist die elektronische Durchführung solcher Kredite schon weiter fortgeschritten, berichtete Prof. Kaufman-Winn (Dallas). Bei der schwierigen Frage, wie Geschäfte im Internet rechtlich zu lokalisieren sind und welches Recht Anwendung findet, wird überwiegend der Sitz der Bank oder aber der Markt, an dem sich die Erklärung in der website richtet, für ausschlaggebend gehalten (Dassesse, London; Kronke, Rom; Borges, Köln). Allerdings setzt sich in der EU vielfach vorrangig Verbraucherschutzrecht durch (Wiegand, Bern). Die elektronische Unterschrift hat in den verschiedenen Rechtsordnungen unterschiedliche Beweiskraft (Larsen, USA); solche Unterschiede bestehen selbst innerhalb der EU (Horn).

Elektronische Zahlungsmittel werden nach Einschätzung des früheres Chefjustitiars des Internationalen Währungsfonds Effros in Zukunft eine überragende Bedeutung gewinnen. Das E-Banking beschleunigt die Veränderung der Bankenlandschaft, indem es Kooperation und Konzentration erleichtert; zugleich aber sorgt das Internet für mehr Markttransparenz und damit Wettbewerb (Horn). In aller Welt sind die Bankaufsichtsbehörden heute mit der Schwierigkeit konfrontiert, dass immer stärker globalisierte Bankgeschäft zu überwachen und z.B. trotz der Auslagerung von Betriebsfunktionen (outsourcing) ins Ausland eine effektive Kontrolle zu behalten, ohne die Bankwirtschaft unnötig zu behindern (Kunz, Basel; Warrington, New York). Weltweit ist eine Zusammenfassung der Aufsichtsbehörden und Aufsichtsrechte zu beobachten; dieser Tendenz wird sich nach Einschätzung von Horn auch der deutsche Gesetzgeber anschließen.

Auch die Kapitalmärkte werden durch das Internet verändert. Neuemissionen via Internet werden - nach Überwindung der derzeitigen konjunkturellen Rückschläge - weiter zunehmen; bei diesen Emissionen sind die Rechte der angesprochenen Kapitalmärkte einzuhalten (Norton, Dallas/Hongkong). Die Börsen müssen sich künftig stärker mit alternativen Handelssystemen auseinandersetzen und diese in ihren Aktionsradius einbeziehen. Die Börsen werden ferner auf Drängen der EU-Kommission ihre Abwicklungssysteme öffnen und horizontal verbinden müssen.

ots Originaltext:
R.I.Z. Rechtszentrum für europäische und internationale Zusammenarbeit Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de  
Rückfragen: R.I.Z. Geschäftsführender Direktor Prof. Dr. Horn 
Tel: 0221-981897-11 
Fax: 0221-981897-14 

Tagungsadresse (5. - 6.04.2001): 

Crown Plaza Hotel 
Habsburger Ring 9 - 13 
50674 Köln

ots.emailservice |

Weitere Berichte zu: Bankwirtschaft E-Banking Kapitalmarkt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Aufwärtstendenz setzt sich fort
21.02.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Ergebnisse der IAB-Stellenerhebung für das 4. Quartal 2016: Anhaltend hohes Niveau offener Stellen
21.02.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten