Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens erwirbt Chemtech, den führenden brasilianischen Softwareanbieter für die Prozessindustrie

19.03.2001


... mehr zu:
»IT-Lösung »Prozessindustrie
Mit der mehrheitlichen Übernahme der brasilianischen Chemtech Servicios de Engenharia e Software Ltda., Rio de Janeiro, baut der Siemens-Bereich Industrial Solutions & Services (I&S) seine
Aktivitäten in den Branchen Oil & Gas, Food & Beverages und Metall weiter aus. Chemtech wird am Markt als eigenständiges Unternehmen geführt. Der IT-Lösungsanbieter für die Prozessindustrie erwirtschaftete im letzten Geschäftsjahr mit 80 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 4,4 Mio. EUR. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Chemtech nimmt auf dem Markt der Manufacturing-Execution-Systeme (MES) in Brasilien eine Spitzenposition ein und zählt zu den führenden Anbietern von IT-Lösungen für die Prozessindustrie. Das Unternehmen lieferte die softwaretechnische Basis für Prozessautomatisierungs- und Managementinformationssysteme an den brasilianischen Erdölförderer Petroleo Brasiliero S.A. (Petrobras), das petrochemische Unternehmen Deten Química S.A., den Pharmakonzern Monsanto Company und den Stahlerzeuger Companhia Siderúrgica Nacional (CSN).

Die von Chemtech entwickelten IT-Applikationen verbinden die Steuerungs- mit der Management-Ebene, optimieren Produktionsprozesse und -sicherheit, verbessern Qualität und Durchsatz der Anlagen. Die Akquisition unterstreicht die Strategie des Siemens-Bereichs I&S, seinen Marktanteil für IT-Lösungen in der Planning&Execution-Ebene in den Bereichen Oil & Gas, Petrochemie, Food&Beverages sowie Metallindustrie weiter auszubauen.

"Beide Unternehmen verfügen über eine starke Stellung im Markt für industrielle Lösungen innerhalb der Planning&Execution-Ebene für die Prozess-industrie", sagte Joao de Deus Fernandez, bisheriger und künftiger CEO von Chemtech. "Wir sind jetzt in der Lage, unsere Lösungen zu vervollständigen, weltweit einzusetzen und auf andere Branchen zu übertragen. Künftig werden wir auch branchenspezifische E-Business-Lösungen anbieten. E-Business zeigt gerade für komplexe Branchen wie die Prozess- und Fertigungsindustrie ein hohes Rationalisierungspotenzial auf."

"Das Know-how und die Applikationen von Chemtech erweitern unser Portfolio im Bereich der Manufacturing Execution Systeme. Mit dieser Ergänzung bieten wir unseren Kunden in der Prozessindustrie durchgängige branchenspezifische IT-Lösungen", sagte Dietmar Siersdorfer, Senior Vice President Continuous Processes bei Siemens I&S.

Der Siemens-Bereich Industrial Solutions and Services (I&S) bietet maßgeschneiderte Branchen-, Service- und IT-Lösungen für Anlagen der Prozess- und Fertigungsindustrie über deren gesamten Lebenszyklus - von der Planung und Errich-tung über den Betrieb und die Modernisierung bis hin zur Entsorgung. An rund 300 Standorten weltweit beschäftigt I&S in den Geschäftsgebieten Metals, Mining and Paper Technologies, Infrastructure and Marine Solutions, Oil&Gas and Petrochemical Technologies, Intelligent Traffic Systems, Industrial Services and IT Plant Solutions insgesamt 29.000 Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2000 (30. September) erzielte I&S einen Umsatz von 4,4 Mrd. EUR, der Gewinn vor Zinsen und Ertragssteuern (EBIT) betrug 167 Mio. EUR.

Weitere Informationen unter: http://www.is.siemens.de


Informationsnummer: I&S 0301.2244 d
Pressereferat Industrial Solutions and Services
Wieland Simon
Postfach 3240, 91050 Erlangen
Tel.: +49-9131 7-46169; Fax: -25074
E-mail: wieland.simon@cc.siemens.de

Pressestelle |

Weitere Berichte zu: IT-Lösung Prozessindustrie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Aufwärtstendenz setzt sich fort
21.02.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Ergebnisse der IAB-Stellenerhebung für das 4. Quartal 2016: Anhaltend hohes Niveau offener Stellen
21.02.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017

23.02.2017 | Veranstaltungen

Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus

23.02.2017 | Förderungen Preise

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Planeten außerhalb unseres Sonnensystems: Bayreuther Forscher dringen tief ins Weltall vor

23.02.2017 | Physik Astronomie