Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Weiterbildung Informatik/Wirtschaft für Frauen zieht positive Bilanz

08.11.2000


13 der 19 Teilnehmerinnen haben einen Arbeitplatz gefunden! Das ist die positive Bilanz des ersten Durchganges der Weiterbildung "Informatik und Wirtschaft für Frauen". Fünf von ihnen haben sich im Bereich
"Internet-Dienstleister" selbständig gemacht, vier haben in Firmen der Informationstechnik-Branche Anstellungen gefunden und der Rest konnte durch die Erweiterung ihrer Informatik-Kenntnisse in den alten Beruf zurückkehren.

Einmalig im Oldenburger Land
Möglich gemacht hat das die Fachhochschule Oldenburg/Ostfriesland/ Wilhelmshaven am Standort Emden in Kooperation mit dem dortigen Arbeitsamt. Die im März 1999 als Pilotprojekt in Niedersachsen gestartete Qualifizierungsmaßnahme wurde als Gemeinschaftsprojekt des Fachbereiches Elektrotechnik und Informatik und dem Frauenbüro der Fachhochschule ins Leben gerufen. Sie richtet sich vorwiegend an Berufsrückkehrerinnen und arbeitslose Frauen, die über eine qualifizierte Ausbildung verfügen.

Es werden Lehrinhalte wie Internetanwendung und -präsentationen, Datennetze, Anwenderprogramme und Grundlagen der Betriebeswirtschaftslehre vermittelt. Fächerübergreifende Angebote wie Rhetorik, Bewerbungstraining oder auch Arbeitstechniken runden das Spektrum ab. Der Kursus umfasst zwei Theoriesemester, denen sich ein achtwöchiges Betriebspraktikum anschließt.

Veranstalter dieses im Oldenburger Land einmaligen Angebotes ist der Fachbereich Elektrotechnik und Informatik am Standort Emden unter der Maßnahmenleitung von Professor Dr. Rolf Socher-Ambrosius und Dipl.-Kauffrau Maike Risius-Rademacher in Zusammenarbeit mit dem Arbeitsamt Emden.

"Halbzeit" im November
Beim zweiten Durchgang heißt es im November "Halbzeit" und auch diese Bilanz kann sich sehen lassen: 20 Frauen haben den ersten Teil ihrer Weiterbildung erfolgreich bestanden. Die Zensuren in den Prüfungsfächern des ersten Semesters liegen im Bereich "sehr gut" bis "befriedigend". Die theoretische Ausbildung in der Fachhochschule endet am 30. Januar 2001. Anschließend treten die Kursteilnehmerinnen bis Ende März ihr Betriebspraktikum an und stehen ab April 2001 dem Arbeitsmarkt zur Verfügung. Vier Frauen haben bereits einen Praktikumplatz gefunden, der in den Bereichen Internetprogrammierung, Netzwerktechnik, Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre (mit den Teilgebieten Recht, Buchführung und Kostenrechnung) angesiedelt sein sollte.

Zu einer Präsentation dieser Qualifizierungsmaßnahme und deren Teilnehmerinnen
vor den Vertretern der hiesigen Wirtschaft laden wir Sie hiermit ein:

Am 28.November um 16.00 Uhr in Raum G 007 am Standort Emden

Nach der Begrüßung durch die Hochschulleitung, den Dekan des FB Elektrotechnik/Informatik und das Arbeitsamt Emden präsentieren die Teilnehmerinnen die Weiterbildungsmaßnahme. Im Anschluss bitten wir bei offenen Gesprächen zu einem kleinen Imbiss.

Der dritte Durchgang dieser Qualifizierungsmaßnahme startet am 5. März 2001 und endet am 15. Februar 2002, so dass die nächsten Kursteilnehmerinnen nach der achtwöchigen Praktikumphase ab dem 12.4.2002 dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen.

Ab sofort können sich interessierte Frauen um einen Schulungsplatz bewerben unter:
Tel. 04921/ 807-1905,
E-Mail: maike.risius-rademacher@fho-emden.de 
www.et-inf.fho-emden.de/~wbm

Unter bestimmten Voraussetzungen übernimmt das Arbeitsamt die Kosten

Weitere Informationen finden Sie im WWW:

Anke Westwood | idw

Weitere Berichte zu: Elektrotechnik Informatik/Wirtschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr nahe Null
18.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht WSI-Tarifarchiv: Tariflöhne und -gehälter 2016: Reale Steigerungen von 1,9 Prozent
05.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise