Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutsche Börse und Wiener Börse ordnen Handel mit Mittel- und Osteuropa-Werten neu

14.08.2002


Kostenvorteile durch Xetra-Gebührenmodell

Die Deutsche Börse und die Wiener Börse richten ihr gemeinsames Engagement im Handel mit mittel- und osteuropäischen Werten neu aus. Im Rahmen dieser Neuausrichtung übernimmt die Deutsche Börse AG zum 02. September die Trägerschaft des Mittel- und Osteuropa-Segments im Freiverkehr an der FWB Frankfurter Wertpapierbörse von der NEWEX Börse AG und bietet weiterhin ein Segment für mittel- und osteuropäische Werte auf Xetra an.

Mit der neuen Struktur wird das Xetra-Gebührenmodell angewendet. Dadurch entstehen den Handelsteilnehmern Kostenvorteile im Vergleich zu den bisherigen Newex-Handelsgebühren. Die Einhaltung spezieller Publizitäts- und Transparenzkriterien wird auch weiterhin ein Qualitätsmerkmal dieses Marktes sein, wie die Wiener Börse und die Deutsche Börse mitteilten. Darüberhinaus sei künftig eine noch stärkere Anbindung von mittel- und osteuropäischen Marktteilnehmern an das Xetra-Handelssystem geplant, bei der durch die Vermarktung über Xetra Synergien genutzt werden.

Während sich die NEWEX im Sekundärmarkt mit dem Qualitätssegment NX.plus gut etablieren konnte, sind die Profitabilitätsannahmen bei Gründung der NEWEX insbesondere im Primärmarkt wegen des schwachen Aktienmarktumfeldes und ausgebliebener IPOs in Osteuropa nicht eingetreten, erklärten die Deutsche Börse und die Wiener Börse. Mit den vereinbarten Maßnahmen wollen die beiden Börsen ihre Kooperation unter Effizienzgesichtspunkten optimieren und weiterhin an der Entwicklung der mittel-und osteuropäischen Kapitalmärkte partizipieren. An der NEWEX sind die Deutsche Börse AG und die Wiener Börse AG weiterhin mit jeweils 50% beteiligt.

NEWEX, die Börse für mittel- und osteuropäische Werte, wurde im Dezember 2000 als Gemeinschaftsprojekt der Deutschen Börse und der Wiener Börse gestartet. Zur Zeit werden 107 Wertpapiere im NEWEX-Segment des Freiverkehrs an der FWB gehandelt. Dabei wurden im ersten Halbjahr 2002 insgesamt 3,87 Mrd. Euro umgesetzt.

mr | Media-Relations

Weitere Berichte zu: FWB Freiverkehr

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr steigt nur geringfügig
14.02.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht Früherkennung von Innovationsfeldern
09.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung