Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mittelstand macht mobil

24.07.2002


Die Verbände des Mittelstandes rufen zu einer Offensive für die kleinen und mittleren Unternehmen und Freiberufler auf. Handel, Handwerk, Gastronomie und Hotellerie, Freie Berufe, Sparkassen, Volksbanken und Raiffeisenbanken wollen - parteipolitisch strikt neutral - deutlich machen: Wer politische Mehrheiten gewinnen will, der kommt am Mittelstand nicht vorbei.

Aber die politische Realität zeigt: Geschlossen muss der Mittelstand den politischen Druck verstärken, um seinen Forderungen Geltung zu verschaffen. Den Forderungen nach einer gerechten Steuerreform, die das Steuerrecht vereinfacht und alle Bürger und alle Unternehmen durchgängig entlastet; nach Reformen der sozialen Sicherungssysteme mit mehr Eigenverantwortung; nach mehr Freiheit für wirtschaftliche Betätigung durch den Abbau von Bürokratie.

Mit ihrer Aktion greifen die beteiligten acht Verbände die wachsende Sorge ihrer Mitglieder auf. Alle Parteien sollen sich angesprochen fühlen und ihre Politik auf Wachstum und Beschäftigung im Mittelstand ausrichten. Die künftige Bundesregierung muss in ihrem Regierungsprogramm dem Mittelstand den Stellenwert einräumen, der ihm zusteht. Schließlich zählen rund 3,3 Millionen kleine und mittlere Unternehmen und Freiberufler in Deutschland zum Mittelstand - mit fast 70 Prozent aller Arbeitnehmer und 80 Prozent aller Auszubildenden.

Auch nach der Wahl wollen die acht Verbände des Mittelstandes eine intensive Zusammenarbeit pflegen und gemeinsam den Einfluss des Mittelstandes geltend machen. Sie fordern eine Politik ein, die der wirtschaftlichen Kraft des Mittelstandes und seiner gesellschaftlichen Verantwortung gerecht wird. Eine Mittelstandspolitik, die sich als politisches Gesamtkonzept versteht, das sich wie ein roter Faden durch die Wirtschafts-, Finanz-, Sozial-, Arbeitsmarkt- und Bildungspolitik hindurchzieht.

Wie macht der Mittelstand mobil?

Ein Faltblatt mit anhängender Postkarte wird in diesen Tagen an die Mitgliedsorganisationen der teilnehmenden Verbände verteilt. Diese sprechen Unternehmer, deren Geschäftspartner, Kunden und Mitarbeiter an. Darüber hinaus informieren Mitgliederzeitschriften und Fachorgane. Das Faltblatt informiert kurz und präzise über die wichtigsten Anliegen des Mittelstandes. Es fordert dazu auf, diese Anliegen durch Unterschrift auf der Antwortkarte zu unterstützen. Die Karten werden in den einzelnen Mitgliedsverbänden vor Ort gesammelt. Den Rücklauf wollen die Verbände in der ersten Septemberhälfte Politik und Öffentlichkeit präsentieren.

Ein Muster des Faltblattes senden wir auf Wunsch gerne zu. Es steht Ihnen auch als PDF-Datei zum Downloaden auf den Websites der beteiligten Verbände zur Verfügung.

Astrid Ohletz | ots
Weitere Informationen:
http://www.zgv-online.de

Weitere Berichte zu: Freiberufler

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr nahe Null
18.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht WSI-Tarifarchiv: Tariflöhne und -gehälter 2016: Reale Steigerungen von 1,9 Prozent
05.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik