Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Frankfurt, New York, London: HHL-Student erforscht Finanzplätze

31.07.2008
Im Rahmen des internationalen Sonderprojekts "Finanzplätze 2008" analysiert ein Team um Markus Schneider (23) von der Handelshochschule Leipzig (HHL) das Potenzial der internationalen Finanzzentren Frankfurt am Main, New York und London.

Das Projekt des CAMPUS OF EXCELLENCE wird von der Wirtschaftskanzlei Freshfields Bruckhaus Deringer, der Investmentbank Goldman Sachs und der Kommunikationsberatung Hering Schuppener begleitet.

Der aus Stadlern (Bayern) stammende Markus Schneider studiert an der HHL im Diplom-Programm Betriebswirtschaftslehre mit den Schwerpunkten Finance/Banking, Accounting und Strategic Management. In dem Auswahlverfahren für CAMPUS OF EXCELLENCE konnte er sich gegen mehr als 300 Bewerber deutscher und internationaler Hochschulen durchsetzen.

Für das Sonderprojekt haben sich außerdem die Studierenden Julian Giessing, Universität Mannheim, Valeria Hoffmann, Westfälische Wilhelms-Universität Münster, Florian Pauthner, Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt, und Katalin Siklosi, Ludwig-Maximilians-Universität München qualifiziert.

... mehr zu:
»HHL
Unterstützt von drei renommierten Kapitalmarktakteuren beginnen die fünf Studierenden ab 4. August mit intensiven Recherchen für eine Ressourcen- und Wettbewerbsanalyse der wichtigsten internationalen Finanzplätze in Deutschland, Großbritannien und den USA. Sie reisen zunächst in die Büros der Partnerunternehmen in Frankfurt, dann nach New York und schließlich nach London.

Vor Ort befragen die Studierenden Experten und recherchieren bei Treffen mit Vertretern der jeweiligen Börsen, verschiedenen Organisationen und Verbänden sowie Redakteuren von renommierten Wirtschaftszeitungen.

Markus Schneider: "Über die Teilnahme am Sonderprojekt von CAMPUS OF EXCELLENCE freue ich mich sehr. Ich erhoffe mir vertiefende Kenntnisse der Finanzmarktplätze. Gespannt bin ich auf die Themen M&A- und Kapitalmarktrecht, Investment Banking und Finanzkommunikation. In den kommenden Tagen wird es nun vornehmlich darum gehen, intensiv an den Gesprächsleitfäden für unsere Besuche der Top-Finanzplätze zu arbeiten."

Die praktischen Erfahrungen, ergänzt durch Informationen zu Rahmenbedingungen und Funktionsweisen der Märkte, bilden dann die Basis für die Finanzplatzanalyse.

Die Ergebnisse der Projektarbeit werden am 26. September 2008 im Rahmen des Abschluss-Symposiums des CAMPUS OF EXCELLENCE in Berlin vor 300 geladenen Gästen präsentiert.

CAMPUS OF EXCELLENCE
Der CAMPUS OF EXCELLENCE richtet sich bundes- und europaweit an Studierende aller Fachrichtungen, ambitionierte Führungskräfte, junge Journalisten und Schüler. Er fördert die Vernetzung und den notwendigen Wissenstransfer. Die in dieser Form einzigartige Initiative wird von Institutionen, Verbänden, Hochschulen und Unternehmen der Wirtschaft getragen und ideell sowie finanziell gefördert. Im Jahr 2008 gehören hierzu bereits über 60 Partner.
Handelshochschule Leipzig (HHL)
Die HHL, 1898 als Handelshochschule Leipzig entstanden und 1992 neu gegründet, ist Deutschlands älteste betriebswirtschaftliche Hochschule und zählt heute zu den führenden Business Schools. Die HHL ist eine private staatlich anerkannte universitäre Hochschule mit Promotions- und Habilitationsrecht. Neben der Internationalität spielt an der HHL die Verknüpfung zwischen Theorie und Praxis eine herausragende Rolle. Darüber hinaus ist es das erklärte Ziel der HHL, durch einen "Integrated Management"-Ansatz leistungsfähige und verantwortungsbewusste Führungspersönlichkeiten auszubilden. An der HHL kann in zwei Jahren das Hauptstudium der Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Unternehmensführung absolviert werden. Zudem bietet die Hochschule den 18-monatigen Master of Science in Management an.

Darüber hinaus kann an der HHL in einem 15-monatigen (bzw. 24-monatigen berufsbegleitenden) Programm der MBA (Master of Business Administration) erworben werden. Ein dreijähriges Promotionsprogramm, das auch berufsbegleitend absolviert werden kann, rundet das Studienangebot der HHL ab. Mit der HHL-Tochtergesellschaft HHL Executive gGmbH werden firmenspezifische Weiterbildungsprogramme angeboten. Im April 2004 erhielt die Hochschule die renommierte Akkreditierung durch AACSB International.

Volker Stößel | idw
Weitere Informationen:
http://www.hhl.de
http://www.campus-of-excellence.com

Weitere Berichte zu: HHL

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Beschäftigung legt weiter zu
29.05.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index sinkt nach März-Hoch
23.05.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Methode für die Datenübertragung mit Licht

Der steigende Bedarf an schneller, leistungsfähiger Datenübertragung erfordert die Entwicklung neuer Verfahren zur verlustarmen und störungsfreien Übermittlung von optischen Informationssignalen. Wissenschaftler der Universität Johannesburg, des Instituts für Angewandte Optik der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) präsentieren im Fachblatt „Journal of Optics“ eine neue Möglichkeit, glasfaserbasierte und kabellose optische Datenübertragung effizient miteinander zu verbinden.

Dank des Internets können wir in Sekundenbruchteilen mit Menschen rund um den Globus in Kontakt treten. Damit die Kommunikation reibungslos funktioniert,...

Im Focus: Strathclyde-led research develops world's highest gain high-power laser amplifier

The world's highest gain high power laser amplifier - by many orders of magnitude - has been developed in research led at the University of Strathclyde.

The researchers demonstrated the feasibility of using plasma to amplify short laser pulses of picojoule-level energy up to 100 millijoules, which is a 'gain'...

Im Focus: Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

Staphylococcus aureus ist aufgrund häufiger Resistenzen gegenüber vielen Antibiotika ein gefürchteter Erreger (MRSA) insbesondere bei Krankenhaus-Infektionen. Forscher des Paul-Ehrlich-Instituts haben immunologische Prozesse identifiziert, die eine erfolgreiche körpereigene, gegen den Erreger gerichtete Abwehr verhindern. Die Forscher konnten zeigen, dass sich durch Übertragung von Protein oder Boten-RNA (mRNA, messenger RNA) des Erregers auf Immunzellen die Immunantwort in Richtung einer aktiven Erregerabwehr verschieben lässt. Dies könnte für die Entwicklung eines wirksamen Impfstoffs bedeutsam sein. Darüber berichtet PLOS Pathogens in seiner Online-Ausgabe vom 25.05.2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) ist ein Bakterium, das bei weit über der Hälfte der Erwachsenen Haut und Schleimhäute besiedelt und dabei normalerweise keine...

Im Focus: Can the immune system be boosted against Staphylococcus aureus by delivery of messenger RNA?

Staphylococcus aureus is a feared pathogen (MRSA, multi-resistant S. aureus) due to frequent resistances against many antibiotics, especially in hospital infections. Researchers at the Paul-Ehrlich-Institut have identified immunological processes that prevent a successful immune response directed against the pathogenic agent. The delivery of bacterial proteins with RNA adjuvant or messenger RNA (mRNA) into immune cells allows the re-direction of the immune response towards an active defense against S. aureus. This could be of significant importance for the development of an effective vaccine. PLOS Pathogens has published these research results online on 25 May 2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) is a bacterium that colonizes by far more than half of the skin and the mucosa of adults, usually without causing infections....

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Lebensdauer alternder Brücken - prüfen und vorausschauen

29.05.2017 | Veranstaltungen

49. eucen-Konferenz zum Thema Lebenslanges Lernen an Universitäten

29.05.2017 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz an der Schnittstelle von Literatur, Kultur und Wirtschaft

29.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Neue Methode für die Datenübertragung mit Licht

29.05.2017 | Physik Astronomie

Deutschlandweit erstmalig: Selbstauflösender Bronchial-Stent für Säugling

29.05.2017 | Medizintechnik

Professionelle Mooszucht für den Klimaschutz – Projektstart in Greifswald

29.05.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz