Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

TechnologieAllianz trifft den Bedarf von deutschen Mittelständlern

30.07.2008
Technologien aus deutschen Hochschulen

Mit fast 12.000 mittelständischen Unternehmen im ganzen Bundesgebiet hat die TechnologieAllianz im Rahmen der SIGNO-Förderung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) in den vergangenen Wochen das persönliche Gespräch gesucht, um zu erfahren, wo sie der Schuh bei der Suche nach Technologien zur Weiterentwicklung ihrer Produkte und Verfahren drückt.

Als Managern der Hochschulerfindungen aus der Patentförderung im Bereich „SIGNO Hochschulen“ lag den Patentverwertungsagenturen der Technologieallianz insbesondere daran, Unternehmen mit Bedarf an neuen Technologien aus wissenschaftlichen Forschungseinrichtungen die Schwellenangst zu nehmen.

Das Engagement stieß auf positive Resonanz. In den Gesprächen zeigten sich die angesprochenen Geschäftsführer und Entwicklungsleiter erfreut über das Interesse an ihren Bedürfnissen und dankbar, mit der TechnologieAllianz einen zentralen Ansprechpartner für den Kontakt zu den deutschen Hochschulen gefunden zu haben.

Mehr als 200 wissenschaftliche Institutionen und deren Spitzentechnologien, die unter „SIGNO Hochschulen“ vom BMWi gefördert werden, repräsentieren die in der TechnologieAllianz organisierten Patentverwertungsagenturen und erschließen der Wirtschaft damit das Potenzial von über 100.000 im patentrelevanten Bereich tätigen Wissenschaftlern.

Zu den Dienstleistungen der Patentverwertungsagenturen gehört es in erster Linie, Unternehmen passende bereits auf ihr Marktpotenzial geprüfte Patente zu vermitteln, mit denen sie in Monopolstellung ihre Wettbewerbsfähigkeit ausbauen können. Annähernd 1.000 Unternehmen haben die Patentverwertungsagenturen in den letzten Jahren durch die Vermittlung von Lizenzen Vorteile im Wettbewerb verschafft.

„Die Strategie, die Vielzahl hochwertiger Hochschulerfindungen aus dem ganzen Bundesgebiet zu bündeln und interessierten Unternehmen einen zentralen Zugang zu bieten, bewährt sich“, resümiert Dr. Peter Stumpf, Vorstandsmitglied der TechnologieAllianz, nun mit Blick auf die jüngste Aktion. „Allein 160 spontane Anfragen aus den Telefonaten zeigen uns, dass Hilfe mehr als willkommen ist und die TechnologieAllianz eine wichtige Lücke schließt,“ so Dr. Stumpf weiter.

Durch Rückrufe und Besuche der Spezialisten des Netzwerks erhielten die Interessenten konkrete Hilfe bei der Definition und Suche nach benötigten Technologien oder der Identifizierung kompetenter Wissenschaftler/Innen in der für Außenstehende zuweilen komplexen Hochschullandschaft.

Dank ausgewiesener Kenntnis der Agenturen des wissenschaftlichen Umfelds konnten beispielsweise mehr als 40 Unternehmen an die geeigneten Experten in Hochschulen und Forschungseinrichtungen vermittelt werden, um die Möglichkeiten von Kooperationen auszuloten.

Allein 378 neue Nutzer registrierte der kostenlose E-Mail-Service „InventionStore“ der TechnologieAllianz (www.inventionstore.de), der u.a. mit Unterstützung des Bundes entwickelt wurde. Er informiert passgenau über Neueinstellungen von Hochschulerfindungen in die Datenbank der TechnologieAllianz, konzentriert auf das Interessengebiet der Nutzer.

Das Angebot der TechnologieAllianz und ihrer Mitglieder entspricht offensichtlich dem Bedarf der Industrie nach einem zentralen Zugang zur Wissenschaft.

Und umgekehrt freut das Engagement der Patentverwerter auch die Auftrag gebenden deutschen Hochschulen und außer¬universitären Forschungseinrichtungen. Forschungskooperationen mit der Industrie und Verwertung von Forschungsergebnissen stehen inzwischen bei fast allen Einrichtungen hoch oben auf der Agenda.

Über SIGNO:

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie unterstützt Hochschulen, Unternehmen und freie Erfinder/innen mit dem neu aufgestellten Programm SIGNO bei der rechtlichen Sicherung und wirtschaftlichen Verwertung ihrer innovativen Ideen. Mehr zu SIGNO: www.signo-deutschland.de

Die durch den Bereich „SIGNO Hochschulen“ geförderten wissenschaftlichen Einrichtungen werden in der Be- und Verwertung ihrer Erfindungen durch Technologie- und Patentvermarktungsagenturen unterstützt. Diese haben sich im 1994 gegründeten bundesweiten Netzwerk des TechnologieAllianz e.V. zusammen geschlossen. Der Verbund engagiert sich in der Vermarktung von Technologien aus der deutschen Wissenschaft. Über ihre 28 Mitglieder repräsentiert die TechnologieAllianz mehr als 200 wissenschaftliche Einrichtungen mit über 100.000 patentrelevanten Wissenschaftlern.

Der flächendeckende Verbund erschließt Unternehmen damit das gesamte Spektrum innovativer Forschungsergebnisse deutscher Hochschulen und außeruniversitärer Forschungsstätten und arbeitet dabei auch mit Partnerverbänden im In- und Ausland zusammen, darunter dem BDI e.V. oder ProTon Europe. Eine Auswahl von Technologieangeboten kann unter www.technologieallianz.de eingesehen beziehungsweise auf Nachfrage bei der Geschäftsstelle der TechnologieAllianz angefordert werden.

Weitere Informationen:
TechnologieAllianz e.V.
Stefanie Zenk
c/o ZukunftsAgentur Brandenburg GmbH
Steinstraße 104-106, 14480 Potsdam
Tel.: +49 (0) 331 660-38 16, Fax: +49 (0) 331 660-32 02
E-Mail: zenk@technologieallianz.de

Stefanie Zenk | TechnologieAllianz
Weitere Informationen:
http://www.inventionstore.de
http://www.technologieallianz.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI erhöht Konjunkturprognose für 2018 auf 2,4 Prozent
21.03.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Leichter Rückgang auf hohem Niveau
20.03.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics