Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Milliardenpotenzial: Deutsche Wirtschaft nimmt Russland ins Visier

24.07.2008
Enormer Aufholbedarf bei Wettbewerbsfähigkeit und Infrastruktur

Russland hat sich in den vergangenen Jahren zu einem interessanten Markt für die deutsche Wirtschaft entwickelt. Der Handelsumsatz zwischen beiden Ländern kletterte 2007 auf einen historischen Spitzenwert von knapp 57 Mrd. Euro.

Im industriellen Bereich sei Deutschland mittlerweile zum größten ausländischen Investor aufgestiegen, betonte Klaus Mangold, Vorsitzender des Ost-Ausschusses der Deutschen Wirtschaft heute, Donnerstag. Im Rahmen der Konferenz "Investitionen in Russland - der aktuelle Markt und die neuen Regeln" hob Mangold das riesige Potenzial sowie das verbesserte Investitionsklima des an Energie und Rohstoffen reichen Landes hervor.

Aufholbedarf bestehe vor allem bei der Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen sowie der Infrastruktur. "Die russische Wirtschaft braucht dringend Innovation und Investitionen", sagte Mangold. Dabei gehe es um "gigantische Summen". Allein für eine moderne elektrische Versorgung falle ein Gesamtvolumen von rund 200 Mrd. Euro an. Laut Prognosen des russischen Präsidenten Dmitri Medwedew könnte Russland allein durch eine Verbesserung der Energieeffizienz bei der Versorgung mit elektrischem Strom bis zu 25 Prozent einsparen. Beim Gasverbrauch seien Einsparungen in einem Bereich möglich, der dem aktuellen Verbrauch Deutschlands entspricht, so Mangold. Die eingesparten Öl- und Gasvorräte könnten dann wiederum gewinnbringend exportiert werden.

... mehr zu:
»Investor

Auch für deutsche Firmen ortet Mangold große Chancen, von den lukrativen Modernisierungsmaßnahmen zu profitieren. "Deutsche Unternehmen - insbesondere aus den Bereichen Maschinen- und Fahrzeugbau, Telekommunikation und erneuerbare Energien - haben einen exzellenten Ruf in Russland", sagte Mangold. Wichtig sei es, in Zukunft stärker mit russischen Unternehmen zusammenzuarbeiten. Derzeit verfügen laut Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft bereits 4.600 deutsche Unternehmen über Niederlassungen in Russland. Davon sind allein 4.300 dem Mittelstand zuzurechnen.

Ausländische Unternehmen, die in Russland investieren wollen, müssen allerdings neue Regeln beachten. Die jüngste wirtschaftliche Entwicklung des Landes sei von einer stärkeren staatlichen Kontrolle gekennzeichnet, kommt der aktuelle OECD-Prüfbericht zur Investitionspolitik der Russischen Föderation zum Schluss. Mit einiger Skepsis hat die Wirtschaftswelt das erst im Mai 2008 in Kraft getretene russische Investitionsgesetz aufgenommen. Darin wurden 42 Branchen definiert, in denen ausländische Investoren die Genehmigung einer Sonderkommission einholen müssen, wenn sie die Kontrolle über ein russisches Unternehmen übernehmen wollen. Positive Neuerung: Das Gesetz biete mehr Transparenz und Vorhersehbarkeit.

Trotz der Einschränkungen verzeichnete Russland einen kräftigen Anstieg der ausländischen Direktinvestitionen. Im Jahr 2007 flossen 52 Mrd. Dollar an Investitionen aus dem Ausland nach Russland. Russische Unternehmen investierten ihrerseits 46 Mrd. Dollar außerhalb des Landes. Noch dominiere der Erdöl- und Rohstoffsektor mit einem Anteil von 50 Prozent am Gesamtvolumen das Investitionsgeschäft, so Rainer Geiger, stellvertrender Direktor für Finanz- und Unternehmensfragen bei der OECD. Insbesondere im Konsumbereich bestehe noch erhebliches Potenzial. Für die Zukunft müsse Russland vor allem am Infrastrukturausbau arbeiten, die Ausbildung einer Unternehmenskultur vorantreiben, das Finanzsystem weiter modernisieren und die Korruption noch effektiver bekämpfen, forderte Geiger.

Jörn Brien | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.ost-ausschuss.de

Weitere Berichte zu: Investor

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr nahe Null
18.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht WSI-Tarifarchiv: Tariflöhne und -gehälter 2016: Reale Steigerungen von 1,9 Prozent
05.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik