Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Milliardenpotenzial: Deutsche Wirtschaft nimmt Russland ins Visier

24.07.2008
Enormer Aufholbedarf bei Wettbewerbsfähigkeit und Infrastruktur

Russland hat sich in den vergangenen Jahren zu einem interessanten Markt für die deutsche Wirtschaft entwickelt. Der Handelsumsatz zwischen beiden Ländern kletterte 2007 auf einen historischen Spitzenwert von knapp 57 Mrd. Euro.

Im industriellen Bereich sei Deutschland mittlerweile zum größten ausländischen Investor aufgestiegen, betonte Klaus Mangold, Vorsitzender des Ost-Ausschusses der Deutschen Wirtschaft heute, Donnerstag. Im Rahmen der Konferenz "Investitionen in Russland - der aktuelle Markt und die neuen Regeln" hob Mangold das riesige Potenzial sowie das verbesserte Investitionsklima des an Energie und Rohstoffen reichen Landes hervor.

Aufholbedarf bestehe vor allem bei der Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen sowie der Infrastruktur. "Die russische Wirtschaft braucht dringend Innovation und Investitionen", sagte Mangold. Dabei gehe es um "gigantische Summen". Allein für eine moderne elektrische Versorgung falle ein Gesamtvolumen von rund 200 Mrd. Euro an. Laut Prognosen des russischen Präsidenten Dmitri Medwedew könnte Russland allein durch eine Verbesserung der Energieeffizienz bei der Versorgung mit elektrischem Strom bis zu 25 Prozent einsparen. Beim Gasverbrauch seien Einsparungen in einem Bereich möglich, der dem aktuellen Verbrauch Deutschlands entspricht, so Mangold. Die eingesparten Öl- und Gasvorräte könnten dann wiederum gewinnbringend exportiert werden.

... mehr zu:
»Investor

Auch für deutsche Firmen ortet Mangold große Chancen, von den lukrativen Modernisierungsmaßnahmen zu profitieren. "Deutsche Unternehmen - insbesondere aus den Bereichen Maschinen- und Fahrzeugbau, Telekommunikation und erneuerbare Energien - haben einen exzellenten Ruf in Russland", sagte Mangold. Wichtig sei es, in Zukunft stärker mit russischen Unternehmen zusammenzuarbeiten. Derzeit verfügen laut Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft bereits 4.600 deutsche Unternehmen über Niederlassungen in Russland. Davon sind allein 4.300 dem Mittelstand zuzurechnen.

Ausländische Unternehmen, die in Russland investieren wollen, müssen allerdings neue Regeln beachten. Die jüngste wirtschaftliche Entwicklung des Landes sei von einer stärkeren staatlichen Kontrolle gekennzeichnet, kommt der aktuelle OECD-Prüfbericht zur Investitionspolitik der Russischen Föderation zum Schluss. Mit einiger Skepsis hat die Wirtschaftswelt das erst im Mai 2008 in Kraft getretene russische Investitionsgesetz aufgenommen. Darin wurden 42 Branchen definiert, in denen ausländische Investoren die Genehmigung einer Sonderkommission einholen müssen, wenn sie die Kontrolle über ein russisches Unternehmen übernehmen wollen. Positive Neuerung: Das Gesetz biete mehr Transparenz und Vorhersehbarkeit.

Trotz der Einschränkungen verzeichnete Russland einen kräftigen Anstieg der ausländischen Direktinvestitionen. Im Jahr 2007 flossen 52 Mrd. Dollar an Investitionen aus dem Ausland nach Russland. Russische Unternehmen investierten ihrerseits 46 Mrd. Dollar außerhalb des Landes. Noch dominiere der Erdöl- und Rohstoffsektor mit einem Anteil von 50 Prozent am Gesamtvolumen das Investitionsgeschäft, so Rainer Geiger, stellvertrender Direktor für Finanz- und Unternehmensfragen bei der OECD. Insbesondere im Konsumbereich bestehe noch erhebliches Potenzial. Für die Zukunft müsse Russland vor allem am Infrastrukturausbau arbeiten, die Ausbildung einer Unternehmenskultur vorantreiben, das Finanzsystem weiter modernisieren und die Korruption noch effektiver bekämpfen, forderte Geiger.

Jörn Brien | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.ost-ausschuss.de

Weitere Berichte zu: Investor

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Hohes Niveau, aber leichter Rückgang
28.06.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index setzt Anstieg fort
22.06.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Schnelles und umweltschonendes Laserstrukturieren von Werkzeugen zur Folienherstellung

Kosteneffizienz und hohe Produktivität ohne dabei die Umwelt zu belasten: Im EU-Projekt »PoLaRoll« entwickelt das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT aus Aachen gemeinsam mit dem Oberhausener Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheit- und Energietechnik UMSICHT und sechs Industriepartnern ein Modul zur direkten Laser-Mikrostrukturierung in einem Rolle-zu-Rolle-Verfahren. Ziel ist es, mit Hilfe dieses Systems eine siebartige Metallfolie als Demonstrator zu fertigen, die zum Sonnenschutz von Glasfassaden verwendet wird: Durch ihre besondere Geometrie wird die Sonneneinstrahlung reduziert, woraus sich ein verminderter Energieaufwand für Kühlung und Belüftung ergibt.

Das Fraunhofer IPT ist im Projekt »PoLaRoll« für die Prozessentwicklung der Laserstrukturierung sowie für die Mess- und Systemtechnik zuständig. Von den...

Im Focus: Das Auto lernt vorauszudenken

Ein neues Christian Doppler Labor an der TU Wien beschäftigt sich mit der Regelung und Überwachung von Antriebssystemen – mit Unterstützung des Wissenschaftsministeriums und von AVL List.

Wer ein Auto fährt, trifft ständig Entscheidungen: Man gibt Gas, bremst und dreht am Lenkrad. Doch zusätzlich muss auch das Fahrzeug selbst ununterbrochen...

Im Focus: Vorbild Delfinhaut: Elastisches Material vermindert Reibungswiderstand bei Schiffen

Für eine elegante und ökonomische Fortbewegung im Wasser geben Delfine den Wissenschaftlern ein exzellentes Vorbild. Die flinken Säuger erzielen erstaunliche Schwimmleistungen, deren Ursachen einerseits in der Körperform und andererseits in den elastischen Eigenschaften ihrer Haut zu finden sind. Letzteres Phänomen ist bereits seit Mitte des vorigen Jahrhunderts bekannt, konnte aber bislang nicht erfolgreich auf technische Anwendungen übertragen werden. Experten des Fraunhofer IFAM und der HSVA GmbH haben nun gemeinsam mit zwei weiteren Forschungspartnern eine Oberflächenbeschichtung entwickelt, die ähnlich wie die Delfinhaut den Strömungswiderstand im Wasser messbar verringert.

Delfine haben eine glatte Haut mit einer darunter liegenden dicken, nachgiebigen Speckschicht. Diese speziellen Hauteigenschaften führen zu einer signifikanten...

Im Focus: Kaltes Wasser: Und es bewegt sich doch!

Bei minus 150 Grad Celsius flüssiges Wasser beobachten, das beherrschen Chemiker der Universität Innsbruck. Nun haben sie gemeinsam mit Forschern in Schweden und Deutschland experimentell nachgewiesen, dass zwei unterschiedliche Formen von Wasser existieren, die sich in Struktur und Dichte stark unterscheiden.

Die Wissenschaft sucht seit langem nach dem Grund, warum ausgerechnet Wasser das Molekül des Lebens ist. Mit ausgefeilten Techniken gelingt es Forschern am...

Im Focus: Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten

„Mehr sehen, als das Auge erlaubt“, das ist ein Anspruch, dem die Hyperspektrale Bildgebung (HSI) gerecht wird. Die neue Kameratechnologie ermöglicht, Licht nicht nur ortsaufgelöst, sondern simultan auch spektral aufgelöst aufzuzeichnen. Das bedeutet, dass zur Informationsgewinnung nicht nur herkömmlich drei spektrale Bänder (RGB), sondern bis zu eintausend genutzt werden.

Das Fraunhofer IWS Dresden entwickelt eine integrierte HSI-Lösung, die das Potenzial der HSI-Technologie in zuverlässige Hard- und Software überführt und für...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Marine Pilze – hervorragende Quellen für neue marine Wirkstoffe?

28.06.2017 | Veranstaltungen

Willkommen an Bord!

28.06.2017 | Veranstaltungen

Internationale Fachkonferenz IEEE ICDCM - Lokale Gleichstromnetze bereichern die Energieversorgung

27.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Designte Proteine gegen Muskelschwund

29.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Benzin und Chemikalien aus Pflanzenresten

29.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Hochleitfähige Folien ermöglichen großflächige OLED-Beleuchtung

29.06.2017 | Energie und Elektrotechnik