Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bei Autobanken fährt der Kunde in die Sackgasse

18.07.2002


  • Autohändler informieren unzureichend über ihre Autobank
  • Nur die Hälfte der Autohändler kann ein Versicherungsangebot erstellen – Erläuterungen gibt fast keiner


Finanzierung, Leasing und Versicherung: Mit diesen Themen sollten Autohändler sich genauso gut auskennen wie mit Autos – wenn es nach den Autobanken geht. Die herstellerverbundenen Kreditinstitute setzen auf den Vertrieb über den Händler. Die Autobanken mit einer so genannten Vollbank-Lizenz – etwa ein Drittel – wollen sogar noch weitere Bankprodukte über den Händler verkaufen. Doch die Realität sieht anders aus. Kaum ein Autohändler stellt Infomaterial über seine Autobank bereit. Eine Bankberatung für Kunden ist nicht erhältlich. Auch die Call-Center der Autobanken stellen sich taub: Will ein Kunde Informationen, wird er in mehr als zwei Drittel der Fälle auf den Händler verwiesen – und wird dort nicht bedient. Zu diesem Ergebnis kommt die „Autobankenstudie 2002“ der Mummert + Partner Unternehmensberatung.



Der Kunde in der Sackgasse: Wer sich im Internet über eine Autobank informieren will, findet dort den Verweis auf den Händler oder eine Call-Center-Telefonnummer. Ruft er die Nummer an, wird er ebenfalls auf den Autohändler verwiesen. Doch dort ist vom verstärkten Finanzvertrieb wenig zu merken.

Lediglich die beim Autokauf nahe liegenden Produkte Finanzierung und Leasing sind bereits in die übliche Angebotspalette der Händler übergegangen. Zwei Drittel vertreiben diese Produkte aktiv, 85 Prozent der Autohändler erstellen auch Angebote dazu. Bei allen anderen Finanzdiensten sieht es deutlich schlechter aus. Auch bei Versicherungen bestehen seitens der Autohändler offenbar noch fachliche Defizite: Nur etwa die Hälfte erstellt auf Anfrage ein Angebot. Nur sechs Prozent können Erläuterungen zu den Produkten geben oder vertreiben aktiv Versicherungen.

Wenn Finanzierungsprodukte angeboten werden, ist deren Qualität oft nicht ausreichend. Meist fehlen wichtige Angaben, wie etwa der Restwert des Fahrzeuges bei der so genannten 3-Wege-Finanzierung. Selbst die äußere Form ist bedenklich: Merkmale wie Firmenlogo, persönliche Unterschrift oder Farbausdruck gehören nur bei weniger als jedem dritten Autohändler zum Standard. Knapp die Hälfte der Angebote erwähnt nicht einmal die Adresse des Unternehmens.

Auch die Autobanken haben noch Verbesserungsbedarf: Wenn Kunden an den Autohändler verwiesen werden, verlassen sich die Institute stillschweigend darauf, dass der Interessent den Kontakt zum Händler sucht und dort gut bedient wird. Keine Autobank fragte nochmals nach, ob die Anfrage tatsächlich zufriedenstellend im Autohaus beantwortet wurde. So fahren viele Kunden mit der Finanzberatung bei den Autohändlern nicht nur in die Sackgasse - die Autobanken lassen ihn auch noch mit seinen Problemen allein.

„Die Autobanken straucheln auf ihrem wichtigsten Vertriebsweg. Über den Autohändler könnten große Kundengruppen erschlossen werden. Doch der Kunde trifft zu oft auf unzureichenden Service oder einen Autohändler, der das Geschäft der Autobank nicht unterstützt.“

Wilhelm Alms, Vorstandsvorsitzender der Mummert + Partner Unternehmensberatung AG

Mummert + Partner ist eine der führenden europäischen Unternehmensberatungen für Dienstleistungsunternehmen. Zu den Kunden zählen vor allem Kreditinstitute, Versicherungen, öffentliche Dienstleister, die Energiewirtschaft und das Gesundheitswesen. Darüber hinaus berät das Unternehmen weitere Dienstleistungsunternehmen in speziellen Aufgabenstellungen, für die Mummert + Partner hervorragendes Know-how besitzt. Beispiele hierfür sind Telekommunikations- und Logistikunternehmen. Mit rund 1.400 Mitarbeitern und einem Umsatz von rund 222 Millionen Euro (Konzern im Geschäftsjahr 2001) gehört Mummert + Partner zu den Top Ten der Branche in Deutschland.

Mummert + Partner Unternehmensberatung Aktiengesellschaft
Hans-Henny-Jahnn-Weg 29 · 22085 Hamburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Jörg Forthmann
Tel.: (040) 227 03-7787 Fax: (040) 227 03-7961 E-Mail: Presse@mummert.de

Jörg Forthmann | Presse- und Öffentlichkeitsarbei

Weitere Berichte zu: Dienstleistungsunternehmen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index sinkt nach März-Hoch
23.05.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr bleibt niedrig
19.05.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochspannung für den Teilchenbeschleuniger der Zukunft

24.05.2017 | Physik Astronomie

3D-Graphen: Experiment an BESSY II zeigt, dass optische Eigenschaften einstellbar sind

24.05.2017 | Physik Astronomie

Optisches Messverfahren für Zellanalysen in Echtzeit - Ulmer Physiker auf der Messe "Sensor+Test"

24.05.2017 | Messenachrichten