Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Commerzbank Börsenbericht Woche vom 30.06. bis 04.07.2008

30.06.2008
Die US-Notenbank hat am vergangenen Mittwoch erwartungsgemäß den Leitzins unverändert bei 2% belassen. In den Kommentaren wird allerdings der Spagat deutlich, mit dem sich derzeit Notenbanken in der ganzen Welt auseinandersetzen müssen.

Zum einen ist die Konjunktur angeschlagen und zum anderen zwingen die hohen Infla-tionsraten fast schon zu einem Zinsschritt. So geht aus den Äuße-rungen der Fed hervor, dass die Inflationsgefahren aktuell dem Abwärtsrisiko für die Konjunktur vorgehen.

Das Verbrauchervertrauen des Conference Board konnte diese Vermutung allerdings nicht bestätigen. Diese Größe zur Einschätzung der aktuellen Lage fiel im Juni auf den tiefsten Stand seit 16 Jahren. Die privaten Haushalte stehen von allen Seiten unter Druck: Das Nettovermögen sinkt, Kredite sind schwerer zugänglich und Energie- und Nahrungsmittelpreise belasten.

Umso positiver ist daher zu bewerten, dass die Steuerschecks in Höhe von rund 50 Mrd. USDollar bei den privaten Haushalten angekommen sind und sich teilweise schon im Mai positiv auf die Einkommen auswirken konnten. Darauf lassen zumindest die am Freitag veröffentlichten Daten zu den Einkommen und Ausgaben privater Haushalte schließen. In der Eurozone bestätigt ein schwacher Einkaufsmanagerindex die wirtschaftliche Abschwächung.

... mehr zu:
»Aktienkurs »EZB »Leitzins »Notenbank

Ausblick

Nachdem die EZB-Vertreter in seltener Offenheit angekündigt hatten, den Leitzins an diesem Donnerstag um 25 Basispunkte anzuheben, wird die Notenbank jetzt Taten folgen lassen. Auch wenn im Euroraum keine Rezession zu erwarten ist, haben sich die Konjunkturdaten in den letzten Wochen deutlich eingetrübt. Außerdem sind mit Spanien und Italien zwei große Volkswirtschaften am Rande der Rezession. Die Inflationserwartungen zwingen die EZB aber geradezu einzugreifen. In diesem Umfeld erscheint am wahrscheinlichsten, dass zunächst nur ein Zinsschritt erfolgt und die EZB sich die Option für eine weitere Zinserhöhung offen lässt. In den USA wird am Dienstag der ISM-Index veröffentlicht, der aufgrund aktuell teurer Importe durch den schwachen Dollar schlecht ausfallen dürfte. Am Donnerstag steht der große Arbeitsmarktbericht auf der Agenda.

Aktienmärkte

Rückblick

Die Stimmung an den Weltbörsen bleibt weiter angespannt. Der Ölpreis durchbrach am letzten Freitag erstmals die Marke von 142 $ je Barrel. Angesichts rückläufiger Aktienkurse investieren derzeit viele Investoren in Rohstoffe. Zudem treibt der schwache US-Dollar die Ölnotierungen weiter nach oben. Im Wochenvergleich büßte der Dax 2,4 Prozent ein, der Stoxx 50 sank um 1,6 Prozent. Der Dow-Jones-Index verlor sogar 4,2 Prozent. Der breiter gefasste S&P 500 gab um 3 Prozent nach. Auch wenn die internationale Finanzkrise scheinbar an Bedeutung verloren hat, sind die Folgen weithin sichtbar: Unmittelbar in Form anhaltender Abschreibungen im Finanzsektor, mittelbar an einem zunehmenden Konjunkturpessimismus.

Ausblick

Die Stimmung an den Aktienmärkten dürfte auch in den nächsten Tagen angespannt bleiben. Wegweisend wird die in den kommenden Wochen in den USA beginnende Zwischenberichterstattung der Unternehmen sein.

Während unter Marktteilnehmern weitgehend Einigkeit darüber herrscht, dass die Gewinnschätzungen noch immer zu hoch angesetzt sind, zeigten sich die Unternehmen zuletzt weniger pessimistisch. Dies deutet zumindest der relativ moderate Verlauf der Gewinnwarnungen für das zweite Quartal an. So sind bislang sichtbar weniger negative Gewinnvorankündigungen zu verzeichnen als in den Quartalen zuvor. In den Aktienkursen ist inzwischen allerdings bereits sehr viel Negatives vorweggenommen, so dass die Chancen auf eine Kurserholung die Risiken weiter deutlich sinkender Notierungen übersteigen. Alcoa wird traditionell am 08.07.2008 die Berichtssaison zum 2. Quartal eröffnen.

Insgesamt bleibt es bei weiter volatilen Märkten. Technisch betrachtet ist die Lage bei vielen Indizes angespannt, da wichtige Trendlinien verletzt wurden, so dass weitere Kursrückschläge kurzfristig nicht auszuschliessen sind. Angesichts der verstärkten Wahrnehmung von Belastungsfaktoren erscheinen allmählich die Risiken weiterer negativer Überraschungen aber geringer als die Chancen auf eine Entspannung der Lage. Mittelfristig orientierten Anlegern bietet die gegenwärtige Korrektur somit interessante Einstiegsgelegenheiten.

Nach klassischen Bewertungsmaßstäben wie dem Kurs-Gewinn-Verhältnis oder der Dividendenrendite sind Aktien nicht nur hierzulande so günstig bewertet wie zuletzt am Ende der Baisse 2002/03.

Rentenmärkte

Rückblick

Der deutsche Rentenmarkt konnte in der vergangenen Woche deutliche Kursgewinne verzeichnen. Anfang der Woche stützten schwache Stimmungsindikatoren die Märkte. Am Donnerstag kam es dann aufgrund fallender Aktienkurse sogar zu einer Flucht in Anleihen. Derselbe Effekt war in den USA am Tag nach der Zinsentscheidung zu beobachten.

Ausblick

Sollte der ISM-Index erwartungsgemäß weiter auf niedrigem Niveau verharren und sich der Beschäftigungsabbau mit unverändertem Tempo fortsetzen, ist eine Abnahme der Zinserhöhungserwartungen in den USA zu erwarten. Dies sollte US-Anleihen zu Kursgewinnen verhelfen.

Im Euroland wird die Notenbank den Leitzins am Donnerstag um 25 Basispunkte erhöhen. Da dies allgemein erwartet wird, interessiert mehr, ob es sich um eine einmalige Aktion oder um die Wiederaufnahme des durch die Kreditmarktkrise unterbrochenen Zinserhöhungsprozesses handelt. Sollte die EZB eine neutralere Position einnehmen, wird dies auch in der Eurozone die Zinserhöhungserwartungen etwas dämpfen.

| Commerzbank AG
Weitere Informationen:
http://www.commerzbank.com

Weitere Berichte zu: Aktienkurs EZB Leitzins Notenbank

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Arbeitslosigkeit sinkt verhaltener
27.07.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index bleibt aufwärts gerichtet
20.07.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen

Am Dienstag, den 22. August wird das Forschungsschiff Polarstern im norwegischen Tromsø zu einer besonderen Expedition in die Arktis starten: Der autonome Unterwasserroboter TRAMPER soll nach einem Jahr Einsatzzeit am arktischen Tiefseeboden auftauchen. Dieses Gerät und weitere robotische Systeme, die Tiefsee- und Weltraumforscher im Rahmen der Helmholtz-Allianz ROBEX gemeinsam entwickelt haben, werden nun knapp drei Wochen lang unter Realbedingungen getestet. ROBEX hat das Ziel, neue Technologien für die Erkundung schwer erreichbarer Gebiete mit extremen Umweltbedingungen zu entwickeln.

„Auftauchen wird der TRAMPER“, sagt Dr. Frank Wenzhöfer vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) selbstbewusst. Der...

Im Focus: Mit Barcodes der Zellentwicklung auf der Spur

Darüber, wie sich Blutzellen entwickeln, existieren verschiedene Auffassungen – sie basieren jedoch fast ausschließlich auf Experimenten, die lediglich Momentaufnahmen widerspiegeln. Wissenschaftler des Deutschen Krebsforschungszentrums stellen nun im Fachjournal Nature eine neue Technik vor, mit der sich das Geschehen dynamisch erfassen lässt: Mithilfe eines „Zufallsgenerators“ versehen sie Blutstammzellen mit genetischen Barcodes und können so verfolgen, welche Zelltypen aus der Stammzelle hervorgehen. Diese Technik erlaubt künftig völlig neue Einblicke in die Entwicklung unterschiedlicher Gewebe sowie in die Krebsentstehung.

Wie entsteht die Vielzahl verschiedener Zelltypen im Blut? Diese Frage beschäftigt Wissenschaftler schon lange. Nach der klassischen Vorstellung fächern sich...

Im Focus: Fizzy soda water could be key to clean manufacture of flat wonder material: Graphene

Whether you call it effervescent, fizzy, or sparkling, carbonated water is making a comeback as a beverage. Aside from quenching thirst, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have discovered a new use for these "bubbly" concoctions that will have major impact on the manufacturer of the world's thinnest, flattest, and one most useful materials -- graphene.

As graphene's popularity grows as an advanced "wonder" material, the speed and quality at which it can be manufactured will be paramount. With that in mind,...

Im Focus: Forscher entwickeln maisförmigen Arzneimittel-Transporter zum Inhalieren

Er sieht aus wie ein Maiskolben, ist winzig wie ein Bakterium und kann einen Wirkstoff direkt in die Lungenzellen liefern: Das zylinderförmige Vehikel für Arzneistoffe, das Pharmazeuten der Universität des Saarlandes entwickelt haben, kann inhaliert werden. Professor Marc Schneider und sein Team machen sich dabei die körpereigene Abwehr zunutze: Makrophagen, die Fresszellen des Immunsystems, fressen den gesundheitlich unbedenklichen „Nano-Mais“ und setzen dabei den in ihm enthaltenen Wirkstoff frei. Bei ihrer Forschung arbeiteten die Pharmazeuten mit Forschern der Medizinischen Fakultät der Saar-Uni, des Leibniz-Instituts für Neue Materialien und der Universität Marburg zusammen Ihre Forschungsergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler in der Fachzeitschrift Advanced Healthcare Materials. DOI: 10.1002/adhm.201700478

Ein Medikament wirkt nur, wenn es dort ankommt, wo es wirken soll. Wird ein Mittel inhaliert, muss der Wirkstoff in der Lunge zuerst die Hindernisse...

Im Focus: Exotische Quantenzustände: Physiker erzeugen erstmals optische „Töpfe" für ein Super-Photon

Physikern der Universität Bonn ist es gelungen, optische Mulden und komplexere Muster zu erzeugen, in die das Licht eines Bose-Einstein-Kondensates fließt. Die Herstellung solch sehr verlustarmer Strukturen für Licht ist eine Voraussetzung für komplexe Schaltkreise für Licht, beispielsweise für die Quanteninformationsverarbeitung einer neuen Computergeneration. Die Wissenschaftler stellen nun ihre Ergebnisse im Fachjournal „Nature Photonics“ vor.

Lichtteilchen (Photonen) kommen als winzige, unteilbare Portionen vor. Viele Tausend dieser Licht-Portionen lassen sich zu einem einzigen Super-Photon...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

European Conference on Eye Movements: Internationale Tagung an der Bergischen Universität Wuppertal

18.08.2017 | Veranstaltungen

Einblicke ins menschliche Denken

17.08.2017 | Veranstaltungen

Eröffnung der INC.worX-Erlebniswelt während der Technologie- und Innovationsmanagement-Tagung 2017

16.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Eine Karte der Zellkraftwerke

18.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Chronische Infektionen aushebeln: Ein neuer Wirkstoff auf dem Weg in die Entwicklung

18.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Computer mit Köpfchen

18.08.2017 | Informationstechnologie