Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Forscher entwickeln magnetische Geldscheine

19.06.2008
Magnet-Tinte dienst als Sicherheitsmerkmal

Forscher des Unternehmens QinetiQ haben ein neues Sicherheitsmerkmal für Banknoten entwickelt, mit dem die Echtheit eines Geldscheines mit einer Hand erfühlt werden kann. Dazu wollen die Techniker rund um Stuart Eaton die Banknoten magnetisch machen.

Das Banknotenpapier wird dafür mit magnetischer Farbe unterschiedlicher Polarität bedruckt, wodurch erreicht wird, dass sich die Scheine an einigen Stellen gegenseitig anziehen oder abstoßen. Dies spüre man mit den Fingern und könne so erkennen, ob der Geldschein echt oder eine Fälschung ist, sind die Forscher überzeugt. Wie der NewScientist berichtet, wurde die Technik bereits zum Patent angemeldet.

Zur Überprüfung eines Scheins auf Echtheit muss dieser zusammengefaltet werden. Schließlich reibt man die beiden Seiten aneinander. Durch die magnetische Eigenschaft der Farbe ziehen sich einige Stellen der Banknote an, während sich andere abstoßen. Mit den Fingern können diese unterschiedlichen Abstände zwischen den beiden Papierseiten gespürt werden. Der Geldschein fühle sich an, als wäre er gerippt, berichten die Entwickler. Neben Banknoten könnte das neu entwickelte Sicherheitsmerkmal auch bei offiziellen Dokumenten oder Reisepässen eingesetzt werden.

... mehr zu:
»Banknote »Geldschein

Der Großteil der Merkmale und Technologien, mit denen Geldscheine fälschungssicher gemacht werden, funktionieren optisch - beispielsweise Wasserzeichen oder Hologramme. Des Weiteren werden maschinenlesbare Features verwendet, wie Grafiken und Schriftzüge, die nur unter ultraviolettem Licht sichtbar werden. Das seien Merkmale, die oft nicht überprüft werden könnten, stellen die Forscher fest. Im Gegensatz dazu wären die magnetischen Banknoten selbst bei schlechtem Licht leicht erkenn-, weil ertastbar. Dem Kellner in der dunklen Bar würde das Leben ebenso leichter gemacht werden wie blinden Menschen, heben die Forscher hervor.

Wie auch bei derzeit eingesetzten Sicherheitsmerkmalen müsse die Öffentlichkeit auf die Technik hingewiesen werden. Die Menschen müssten lernen, wie man die Scheine überprüft, heißt es im Patentantrag, aus dem jedoch nicht hervorgeht, wie aufwendig sich dieser Lernprozess gestaltet. Schließlich stellt sich die Frage, ob man magnetische Geldscheine stapeln kann und wie schwer es für Fälscher sein wird, dieses Merkmal zu kopieren.

Andreas List | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.qinetiq.com

Weitere Berichte zu: Banknote Geldschein

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr nahe Null
18.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht WSI-Tarifarchiv: Tariflöhne und -gehälter 2016: Reale Steigerungen von 1,9 Prozent
05.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie