Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Börsen-Berichte haben kaum Mehrwert für Kleinanleger

11.06.2008
Kommunikationswissenschaftler der Universität Jena zur Rolle der Medien am Aktienmarkt

Vor einem Jahrzehnt kletterten die Börsen-Indizes weltweit in enorme Höhen. Auch Dax oder Nemax erreichten Anfang 2000 ihre bis dahin höchsten Notierungen. Zugleich gab es immer mehr Medienangebote zum Börsengeschehen und Aktienhandel.

Spätestens mit dem Börsengang der Telekom-Aktie schien auch in Deutschland jeder Kleinanleger mit etwas Glück ordentliche Gewinne am Aktienmarkt erzielen zu können. Dieser Optimismus war spätestens im Frühjahr 2000 einer erheblichen 'Katerstimmung' gewichen.

Ungeachtet dessen halten sich bis heute viele Anlegermagazine, Börsensendungen im Fernsehen und Finanzportale im Internet. Gerade für unkundigere Kleinanleger scheinen sie wertvolle Informationen und Anlagetipps zu liefern. Prof. Dr. Bertram Scheufele vom Institut für Kommunikationswissenschaft der Universität Jena hat die Rolle solcher Medienangebote am Aktienmarkt untersucht. Die Ergebnisse hat er gemeinsam mit Alexander Haas von der Ludwig-Maximilians-Universität München in der Publikation "Medien und Aktien" vorgelegt, die gerade im VS-Verlag erschienen ist.

Die beiden Kommunikationswissenschaftler betrachten in ihrem Buch den Zusammenhang zwischen der Aktienberichterstattung der Medien und den Aktienkursen und Handelsvolumina börsennotierter deutscher Unternehmen in den Jahren 2000 und 2005. Die ausgewählten Unternehmen (u. a. Consumer Electronics, DaimlerChrysler, EM.TV, Lufthansa, Mobilcom) stehen für verschiedene Branchen und unterscheiden sich in diversen Kennwerten (z. B. Volatilität, KGV).

Im ersten Schritt haben die Wissenschaftler untersucht, wie Printmedien, Börsensendungen im Fernsehen (z. B. Börse im Ersten) und Finanz-Portale im Internet (z. B. Onvista) über die Unternehmen und deren Aktien berichteten. Diese Ergebnisse wurden im zweiten Schritt mit Hilfe einer Zeitreihenlogik in einen zeitlichen Zusammenhang mit Aktienkursen und Handelsvolumina im deutschen Aktienhandel gebracht.

Scheufele und Haas zeigen, dass die Medienberichterstattung - im Gegensatz zu Medienwirkungen im politischen Bereich - nur unter ganz bestimmten Bedingungen eine - selbst dann nur mäßige - Auswirkung auf das Handelsvolumen haben kann. "Zu den 'günstigen' Bedingungen gehört etwa, dass Medien umfangreich und einheitlich berichten und gerade unkundige Kleinanleger, die sich davon leicht und direkt beeinflussen lassen, einen relativ hohen Anteil unter allen Anlegern des Wertpapiers stellen", nennt Scheufele als Beispiel. Aktienkurse werden dagegen medial (fast) nicht beeinflusst, so die beiden Kommunikationswissenschaftler.

Meist reflektiere die Berichterstattung nur den Kursverlauf. Zwar würden auch professionelle Anleger bei manchem 'Medienhype' einen Herdentrieb unter anderen Anlegern vorwegnehmen, diesen Trend ausnutzen oder ihn 'brechen' (z. B. "sell on good news"). "Allerdings überlagern sich direkte und indirekte Medieneffekte auf 'Börsen-Profis' und 'Börsen-Laien' in so vielfältiger Weise, dass sie im Aktienkurs gar nicht mehr messbar sind", resümiert Scheufele. Dem Glauben, man könne als Kleinanleger aus Medieninformationen Gewinne am Aktienmarkt erzielen, erteilen die Jenaer Forscher in der neuen Publikation zumindest eine Absage.

Bertram Scheufele, Alexander Haas: Medien und Aktien. Theoretische und empirische Modellierung der Rolle der Berichterstattung für das Börsengeschehen. Wiesbaden 2008: Verlag für Sozialwissenschaften. Preis: 44,90 Euro, ISBN-10: 3531157515 / ISBN-13: 978-3531157511

Kontakt:
Prof. Dr. Bertram Scheufele
Institut für Kommunikationswissenschaft der Universität Jena
Ernst-Abbe-Platz 8
07743 Jena
Tel.: 03641 / 944939
E-Mail: Bertram.Scheufele[at]uni-jena.de

Axel Burchardt | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-jena.de

Weitere Berichte zu: Aktienkurs Kleinanleger Kommunikationswissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr steigt nur geringfügig
14.02.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht Früherkennung von Innovationsfeldern
09.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung