Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Geschäftsreisen per Flugzeug - Business Aviation schafft neue Arbeitsplätze

06.06.2008
Am 28. Mai fand an der Fachhochschule Braunschweig/Wolfenbüttel das 2. Salzgitter-Forum Mobilität statt.

Wer als Unternehmen weltweit tätig ist, der unterliegt einem harten Wettbewerb. Heute Stockholm, morgen Rom, übermorgen Sydney ... "Zeit ist Geld" und führt letztendlich dazu, dass Geschäftsreisen per Flugzeug (Business Aviation) deutlich zunehmen.

Welchen Herausforderungen sich Unternehmen heute und künftig stellen müssen und welche Vor- und Nachteile Business Aviation mit sich bringt, wurde am 28. Mai von zahlreichen Experten an der Karl-Scharfenberg-Fakultät Salzgitter der Fachhochschule Braunschweig/Wolfenbüttel (FH) diskutiert.

Rund 150 Teilnehmer, darunter auch viele Studierende, waren der Einladung von Prof. Dr. Thomas M. Cerbe vom Institut für Verkehrsmanagement der FH zum 2. Salzgitter-Forum Mobilität gefolgt. In zahlreichen Vorträgen wurde den Teilnehmern der aktuelle Wissensstand von renommierten Experten aus der Praxis vermittelt. Auch die Möglichkeit des persönlichen Gespräches und des Erfahrungsaustausches wurde auf der Tagung rege genutzt.

... mehr zu:
»Aviation »Business Vision

Neben dem Werksflugbetrieb der Unternehmen zählen zur Business Aviation ebenfalls Charterflugbetriebe oder Flugbetriebe, die sogenannte Corporate Shuttle betreiben. Auch der Taxi-Luft-Verkehr rückt immer mehr in das Interesse von Geschäftsreisenden. So plant zum Beispiel das Start-Up Unternehmen JetBird AG ab 2009 mit einer neuen Kategorie von Flugzeugen - den Very Light Jets - europaweit einen Taxi-Verkehr zu attraktiven Preisen anzubieten. "Der Bereich Business Aviation ist ein lukrativer Markt. Das zeigt auch der Einstieg der Lufthansa in dieses Segment, die seit 2005 mit dem Produkt 'Lufthansa Privat Jet' Direktflüge mit kleinen, zukünftig auch eigenen Jets anbietet", sagt Cerbe. Abgesehen von der Sicherung des Wirtschaftsstandortes Deutschlands machte die Tagung u. a. deutlich, dass aufgrund des starken Wachstums der Business Aviation zunehmend neue Arbeitsplätze geschaffen werden, sowohl im nicht-technischen als auch im technischen Flugbetrieb wie z. B. bei den Piloten.

"Jedoch hat auch die Business Aviation ihre zwei Seiten", sagt Cerbe und nennt die Nachteile: "Die zusätzlichen Schadstoffemissionen, der Lärm und die zunehmende Belastung des Luftraumes dürfen bei allem wirtschaftlichen Erfolg nicht außer acht gelassen werden." Die Fachleute sind sich einig - leisere Flugzeuge mit geringem Treibstoffverbrauch sind ebenso gefragt wie die Optimierung von Betreiberkonzepten oder neuen Flugsicherungsverfahren. Bereits 2001 sind diesbezüglich ehrgeizige Ziele von führenden Persönlichkeiten der europäischen Luftfahrt formuliert worden. In "European Aeronautics - A Vision for 2020" wurde bereits damals eine 50-prozentige Reduzierung des Treibstoffverbrauches und des Lärms sowie eine 80-prozentige Reduzierung der Stickoxid-Emissionen formuliert.

Den Forderungen zugrunde lagen damals die Werte des Jahres 2000. "Das Zieljahr 2020 ist nicht mehr weit entfernt, daher gilt es für alle am Luftverkehr Beteiligten, die Bemühungen zu verstärken und jetzt zu handeln. Die Entwicklung des Ölpreises unterstreicht diese Forderung", so Cerbe. Die von ihm initiierte Tagung wurde unterstützt von Volkswagen Airservice, Capture GmbH, Sparkasse Goslar/Harz und der DVWG.

Evelyn Meyer | idw
Weitere Informationen:
http://www.fh-wolfenbuettel.de/

Weitere Berichte zu: Aviation Business Vision

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Aufwärtstendenz setzt sich fort
21.02.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Ergebnisse der IAB-Stellenerhebung für das 4. Quartal 2016: Anhaltend hohes Niveau offener Stellen
21.02.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie