Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Job contra Freizeit: Regelmäßige Wochenendarbeit in Deutschland

04.07.2002


Europaweite Internet-Umfrage des Karriere-Netzwerks Monster: Knapp 31 Prozent der deutschen Arbeitnehmer sind an jedem Wochenende beruflich eingespannt

... mehr zu:
»Website

Regelmäßige Wochenendarbeit ist in Deutschland weiter verbreitet als im Durchschnitt der anderen europäischen Länder: 30,9 Prozent der deutschen Arbeitnehmer, aber nur 26,4 Prozent ihrer europäischen Kollegen sind an jedem Wochenende beruflich eingespannt. Andererseits ist der Anteil derer, die Samstags- und Sonntagsarbeit kategorisch ablehnen, in Deutschland geringer: "Mein Wochenende ist mir heilig!" sagt hierzulande nur ein knappes Drittel der Beschäftigten (32,4 Prozent), während immerhin fast zwei Fünftel (genau: 39,7 Prozent) der europäischen Arbeitnehmer diese Meinung vertreten. Dies sind die herausragenden Ergebnisse der jüngsten europaweiten Online-Umfrage des Internet-Stellenmarktes Monster (in Deutschland: www.monster.de), an der sich zwischen dem 3. und dem 24. Juni insgesamt 13.497 Beschäftigte beteiligt haben.

Die Umfrage "Wie oft arbeiten Sie an Wochenenden?" fand in den 14 Ländern Europas, in denen das weltweit größte Karriere-Netzwerk Monster mit nationalen Websites vertreten ist (Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Irland, Italien, Luxemburg, den Niederlanden, Norwegen, Schweden, der Schweiz und Spanien), statt. Dabei ergaben sich weitere interessante Abweichungen zwischen den deutschen Resultaten und den gesamteuropäischen Werten: Etwa ein Mal pro Monat dem Job zuliebe auf die Wochenend-Freizeit zu verzichten, ist für 25,9 Prozent der deutschen Arbeitnehmer Realität, aber nur für 22,6 Prozent der europäischen Umfrageteilnehmer. Hingegen ist der Anteil jener Beschäftigten, die durchschnittlich ein Mal pro halbes Jahr einen Samstag und/oder einen Sonntag für den Beruf "opfern" müssen, mit 10,8 Prozent in Deutschland etwas geringer als im Rest des Kontinents (11,3 Prozent).


Im gesamteuropäischen Zusammenhang stellen die deutschen Umfrageergebnisse dennoch keine Extremwerte dar. Die deutlichste Zustimmung - mit Anteilen von jeweils über 50 Prozent - erhielt die Aussage "Mein Wochenende ist mir heilig!" in Spanien, Finnland, den Niederlanden und Frankreich. Umgekehrt ist das Arbeiten an jedem Wochenende in der Schweiz sowie in Großbritannien, Norwegen, Dänemark und Belgien am häufigsten; die Werte liegen hier zwischen 37,5 und 31,2 Prozent.

Monster ist mit über 1 Million Stellenangeboten, mehr als 18,2 Millionen Lebensläufen und rund 47,8 Millionen Website-Visits pro Monat das weltweit größte Karriere-Netzwerk im Internet. Das globale Monster-Netzwerk umfasst nationale Websites mit lokalen Inhalten in insgesamt 21 Ländern auf vier Kontinenten. Auf den deutschen Websites des Karriere-Netzwerks finden Unternehmen mehr als 229.000 Lebensläufe von Stellensuchenden. Monster gehört zu TMP Worldwide Inc., dem globalen Marktführer für Online-Recruitment und Personalmarketing. TMPW, eines der größten Personalberatungs- und Personalmarketing-Unternehmen der Welt, beschäftigt über 10.000 Mitarbeiter in 33 Ländern. Über 90 der 100 größten und mehr als 480 der 500 größten Unternehmen weltweit nehmen die Dienste von TMP Worldwide in Anspruch.

Weitere Informationen:

Monster.de GmbH
Kreuzberger Ring 24
65205 Wiesbaden
Tel.: 0611/7162-0
Fax: 0611/7162-111
E-Mail: info@monster.de
Web: www.monster.de

Presse:
Chiaka Abuba
Tel.: 0611/7162-0
E-Mail: presse@monster.de

PR-Agentur:
Dripke.Wolf.Weissenbach.
Tel.: 0611/97315-0
E-Mail: team@dripke.de

| ots

Weitere Berichte zu: Website

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Aufwärtstendenz setzt sich fort
21.02.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Ergebnisse der IAB-Stellenerhebung für das 4. Quartal 2016: Anhaltend hohes Niveau offener Stellen
21.02.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten