Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Weg aus der Eigenkapitalkrise - Eine Antwort auf Basel II für den deutschen Mittelstand

01.07.2002

"Eine höhere Eigenkapitalquote für den breiten Mittelstand ist machbar. Die sofortigen Vorteile für die Unternehmen und darüber hinaus für die gesamte Volkswirtschaft sind: Neuinvestitionen und Wachstum werden wieder finanzierbar." Dies erklärt Anton F. Börner, Präsident des Bundesverbandes des Deutschen Groß- und Außenhandels (BGA), bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit dem Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK) und dem Bundesverband Deutscher Investment- und Vermögensverwaltungsgesellschaften (BVI) zur Eigenkapitalproblematik im deutschen Mittelstand.

Das von Börner vorgeschlagene Modell sieht vor, in einem Mittelstandsfonds repräsentativ die mittelständischen Unternehmen der deutschen Volkswirtschaft branchenübergreifend und überregional abzubilden. Unternehmen aus den Bereichen Handel, Handwerk und Industrie sind gleichermaßen vertreten, wie größere und kleinere Unternehmen ab einem Eigenkapitalbedarf von 25.000 Euro. Über den Vertriebsweg der Banken wird nach einem standardisierten Auswahlverfahren, nach Bonität, Branchen, regionaler Verteilung und nach Unternehmensgröße Eigenkapital an mittelständische Unternehmen vergeben.

Durch den Einsatz einer Verbriefungskonstruktion von Aktivwerten einer Bilanz (ABS- Asset Backed Securitisation) werden die Unternehmenstitel am Kapitalmarkt für verschiedene Investorengruppen platziert. Die Platzierung am Kapitalmarkt ist nach Ansicht internationaler Investmentbanken durchführbar. Die Kosten für das Beteiligungskapital liegen bei durchschnittlich 13,25 Prozent für die Unternehmen. Da die Kreditwirtschaft eine bonitätsabängige Bepreisung ihrer Kredite nach Basel II vornimmt, werden die höheren Kosten des Beteiligungskapitals durch einen günstigeren Zins auf das Fremdkapital ausgeglichen.

Der Gesetzgeber ist nun gefordert, die Rahmenbedingungen für die Verwirklichung dieses Modells zu schaffen. Diese Forderung unterstützt auch Stefan Seip, BVI-Hauptgeschäftsführer. Nach gegenwärtiger Rechtslage müssen die Kapitalanlagegesellschaften passen, wenn es darum geht, dem Anleger Investitionsmöglichkeiten im Bereich des Mittelstandes zur Verfügung zu stellen, so Seip.

Seip erklärt weiter: "Unser Anliegen ist nun, die Chancengleichheit im Sinne des Investmentgedankens auf Beteiligungen an mittelständischen Unternehmen zu erweitern und neue attraktive Anlagemärkte zu erschließen." So muss sichergestellt werden, dass Kapitalanlagegesellschaften strukturierte Produkte wie ABS erwerben dürfen, die im Rahmen der Mittelstandsfinanzierung zum Einsatz kommen. Weiterhin fordert Seip, die Möglichkeiten der individuellen Portpolioverwaltung und Anlageberatung auch auf "alternative Investments" zu erstrecken.

Schließlich muss im Gesetz über Kapitalanlagegesellschaften die Voraussetzungen für die flexible Entwicklung neuen Fondstypen wie Mittelstandsfonds geschaffen werden. Die Entwicklung neuen Fondstypen ist in Deutschland derzeit nur durch ein aufwendiges Gesetzgebungsverfahren möglich, das sich leicht über viele Jahre hinziehen kann. Etablierte Investmentnationen wie zum Beispiel Luxemburg und die Schweiz zeigen aber, dass es anders geht, ohne den Anlegerschutz zu beieinträchtigen.

Auch der DIHK sieht in den Mittelstandsfonds einen praxistauglichen Lösungsansatz des Finanzierungsproblems in Deutschland. Der besondere Charme des "Börner-Modells" liegt laut Dr. Axel Nitschke, Chefvolkswirt des DIHK, in der Ausrichtung auf den Markt. Deshalb unterstützt der Deutsche Industrie- und Handelskammertag die BGA-Initiative von BGA-Präsident Börner, so Seip. Gemeinsam mit den anderen Organisationen fordert der DIHK, alle gesetzlichen Herausforderungen für solche innovativen Mittelstandsfonds zu schaffen. Der DIHK wird dazu beitragen, diese neuen Wege der Mittelstandsfinanzierung bekannt zu machen und die Unternehmen umfassend über das Modell zu informieren.

"Das von mir vorgeschlagene Eigenkapitalmodell ist ein Lösungsansatz, um die Eigenkapitalquote im breiten Mittelstand durch den Einsatz moderner Finanzierungsinstrumente zu verbessern" so BGA-Präsident Börner. "Obwohl es sich überwiegend um leistungsfähige und innovative Unternehmen handelt, scheidet für rund 90 Prozent der Unternehmen der Gang an die Börse aus. Da eine signifikante Erhöhung der Eigenkapitalquote für die meisten Unternehmen aber zukunfts- und wettbewerbsentscheidend ist, brauchen sie einen schonenden, aber dennoch raschen Übergang von der Kredit- zur Marktfinanzierung," so Börner abschließend.

Ansprechpartner:
Jürgen Hasler
Leiter der Grundsatzabteilung
Telefon: 030/ 59 00 99 533
Telefax: 030/ 59 00 99 529

Jürgen Hasler | ots

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI erhöht Konjunkturprognose für 2018 auf 2,4 Prozent
21.03.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Leichter Rückgang auf hohem Niveau
20.03.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Im Focus: Molecules Brilliantly Illuminated

Physicists at the Laboratory for Attosecond Physics, which is jointly run by Ludwig-Maximilians-Universität and the Max Planck Institute of Quantum Optics, have developed a high-power laser system that generates ultrashort pulses of light covering a large share of the mid-infrared spectrum. The researchers envisage a wide range of applications for the technology – in the early diagnosis of cancer, for instance.

Molecules are the building blocks of life. Like all other organisms, we are made of them. They control our biorhythm, and they can also reflect our state of...

Im Focus: Metalle verbinden ohne Schweißen

Kieler Prototyp für neue Verbindungstechnik wird auf Hannover Messe präsentiert

Schweißen ist noch immer die Standardtechnik, um Metalle miteinander zu verbinden. Doch das aufwändige Verfahren unter hohen Temperaturen ist nicht überall...

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Event News

Invitation to the upcoming "Current Topics in Bioinformatics: Big Data in Genomics and Medicine"

13.04.2018 | Event News

Unique scope of UV LED technologies and applications presented in Berlin: ICULTA-2018

12.04.2018 | Event News

IWOLIA: A conference bringing together German Industrie 4.0 and French Industrie du Futur

09.04.2018 | Event News

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Moleküle brillant beleuchtet

23.04.2018 | Physik Astronomie

Sauber und effizient - Fraunhofer ISE präsentiert Wasserstofftechnologien auf Hannover Messe

23.04.2018 | HANNOVER MESSE

Fraunhofer IMWS entwickelt biobasierte Faser-Kunststoff-Verbunde für Leichtbau-Anwendungen

23.04.2018 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics