Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Positive Geschäftsentwicklung bei deutschen Firmen in Japan

24.06.2002


Ergebnisse einer aktuellen Konjunkturumfrage


Die Umsatzerwartungen der in Japan tätigen deutschen Unternehmen für das Geschäftsjahr per 31.12.2001 wurden erfüllt. Im Vergleich zur Konjunkturumfrage des letzten Jahres konnten die Umfrageergebnisse sogar verbessert werden. Dies ergab eine im Juni 2002 abgeschlossene Konjunkturumfrage des Instituts für Marktberatung der Deutschen Industrie- und Handelskammer in Japan (DIHKJ), an der 124 Unternehmen teilgenommen haben. 61% der Unternehmen verbuchten eine stabile und verbesserte Umsatzentwicklung. Diese Entwicklung bestärkt eine optimistische Geschäftsprognose auch für das Jahr 2002.

Weitere positive Geschäftsentwicklung auch in 2002 Die Mehrheit der befragten Unternehmen geht auch in diesem Jahr von einer zufriedenstellenden bis positiven Geschäftsentwicklung aus.


Auf die Umsatzziele für das Jahr 2002 hin gefragt, gehen 41% der Unternehmen von einer Umsatzsteigerung im Vergleich zum Vorjahr aus. 25% der Befragten erwarten eine stabile Entwicklung. Somit sehen 66% der Unternehmen einer unveränderten bis wachsenden Umsatzentwicklung entgegen. Dies bedeutet eine Verbesserung von über 5% gegenüber dem Ergebnis des Vorjahres. 19% der Unternehmen erwarten einen Umsatzrückgang.

Entsprechend der guten Umsatzentwicklung sind auch die Erwartungen bezüglich des Betriebsergebnisses und des Vorsteuergewinns positiv: bis Ende 2002 erwarten 64% der Unternehmen eine zufriedenstellende bis positive Entwicklung des Betriebsergebisses; 19% der Unternehmen sehen die eigene geschäftliche Entwicklung pessimistisch. 61% der befragten Unternehmen gehen von einer gleichbleibenden bis positiven Gewinnentwicklung aus. Demgegenüber rechnen 17% der Unternehmen mit einem Gewinnrückgang.

Unternehmen weiterhin investitionsbereit

Die von den deutschen Unternehmen erwartete weitere Verbesserung der Geschäftssituation spiegelt sich auch in der hohen Investitionsbereitschaft der Unternehmen wider.

Über ein Viertel der befragten Unternehmen (28%) plant Investitionen bis zum Jahresende. Im Vordergrund stehen dabei Erweiterungsinvestitionen, welche von 22% der Unternehmen mit einem Volumen von bis zu über 50 Mio. Yen (ca. 0,5 Mio. Euro) veranschlagt werden, gefolgt von Rationalisierungsvorhaben oder Ersatzinvestitionen in Höhe von bis zu 50 Mio. Yen, welche von 6% der Unternehmen geplant sind.

Zahlungsmoral positiv

Mögliche finanzielle Engpässe in der derzeitigen Marktschwäche haben die Zahlungsmoral nicht beeinflusst. Die deutschen Unternehmen bewerten die Zahlungsmoral ihrer japanischen Kunden und Geschäftspartner im Untersuchungszeitraum insgesamt positiv. 31% der Unternehmen beurteilten die Zahlungsmoral ihrer Kunden mit "sehr gut" bis "gut". Eine hohe Zahlungspünktlichkeit wird von 65% der Unternehmen bestätigt.

Das Risiko von Zahlungsausfällen wird weiterhin gering eingeschätzt: über 66% der befragten Unternehmen stellten keinen Zahlungsausfall fest. Nur 9% der Unternehmen verbuchten einen Zahlungsausfall welcher höher lag als 1% des Vorjahresumsatzes.

Fazit Trotz der Auswirkungen des anhaltenden Umstrukturierungsprozesses in Japan fallen sowohl die Beurteilung des letzten Geschäftsjahres als auch die Erwartungen für das laufende Jahr positiv aus und haben sich im Vergleich zur Konjunkturumfrage des letzten Jahres sogar leicht verbessert.

Anhang zur Methodik der Datenerhebung

Die Fragebögen wurden in englischer und japanischer Sprache an 338 deutsche Unternehmen mit Sitz in Japan versandt. Antworten erhielt die DIHKJ von 124 Unternehmen (hiervon waren 5 Rückmeldungen nicht verwertbar). Dies entspricht einer verwertbaren Rücklaufquote von 35,6%. Kontaktiert wurden Unternehmen der Branchen Investitionsgüter, Handel, Konsumgüter und Dienstleistungen.

Marcus Schürmann | ots

Weitere Berichte zu: DIHKJ Konjunkturumfrage Umsatzentwicklung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: positiver Ausblick auf die kommenden Monate
27.02.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Aufwärtstendenz setzt sich fort
21.02.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Untersuchung: Kontrastmittel sparen mit dem Mini-Teilchenbeschleuniger

27.02.2017 | Medizintechnik

Neue Maßstäbe für eine bessere Wasserqualität in Europa

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung

27.02.2017 | Medizintechnik