Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Aktienmarkt: Crash auf Raten

18.06.2002

Gegen Ende des ersten Halbjahres präsentieren sich die internationalen Aktienmärkte in äußerst labiler Verfassung. Massive Verunsicherung hält insbesondere die Wall Street und die europäischen Börsen gefangen. Angesichts der immer wieder aufflammenden Ängste vor neuerlichen Terroranschlägen und weiteren Enthüllungen von bilanziellen Unregelmäßigkeiten im US-Unternehmenssektor ist ein baldiges Ende der tiefen Vertrauenskrise nicht abzusehen. Zudem reißt die Welle von Hiobsbotschaften aus dem Technologiesektor nicht ab. Für heftige Negativreaktionen sorgten u. a. zuletzt die ernüchternden Zwischenberichte von Intel und Siebel über den aktuellen Geschäftsverlauf oder der wenig verheißungsvolle Nokia-Ausblick für die Netzwerksparte. Unter dem Strich haben die Leitindizes Euro Stoxx 50 und DAX im bisherigen Verlauf des zweiten Quartals Verluste von jeweils immerhin 18 Prozent zu verzeichnen, der Dow Jones büßte 9 Prozent ein.

Die zuletzt überwiegend wieder positiveren amerikanischen Wirtschaftsdaten vermochten die Baisse-Stimmung nicht zu vertreiben. So zeigten die US-Industrieaufträge für April mit plus 1,2 Prozent gegenüber Vormonat kräftig nach oben. Daneben kletterte der Einkaufsmanager-Index im Mai (55,7 nach 53,9 Punkten) auf das höchste Niveau seit Februar 2000, auch ging die Arbeitslosenquote überraschend von 6,0 auf 5,8 Prozent zurück. Schwerer wiegt jedoch aus Sicht der Investoren die sich weiter in die Zukunft verschiebende nachhaltigere Erholung der Unternehmensergebnisse. Zu befürchten ist, dass angesichts enttäuschter Gewinnerwartungen an den US-Börsen die Talsohle noch nicht erreicht ist, zumal der Zufluss von Auslandskapital mit Blick auf die Dollar-Schwäche zumindest abzuebben droht.

... mehr zu:
»Rate

In der Eurozone ist die Wirtschaft nach dem Einbruch Ende vergangenen Jahres zwar wieder auf Wachstumskurs eingeschwenkt (BIP-Zuwachs im ersten Quartal 0,2 Prozent gegenüber Vorjahresquartal), insgesamt bleiben die Auftriebskräfte aber verhalten. Vorerst ist daher nur mit einem schwachen Expansionstrend zu rechnen. Insbesondere in Deutschland bahnt sich eine nur mühsame Erholung an. Wenig ermutigende Signale liefert nach wie vor der hiesige Einzelhandel, der nach einem enttäuschenden ersten Quartal im April einen realen Umsatzrückgang (minus 2,4 Prozent) gegenüber März zu verzeichnen hatte. Deutlich unter den Erwartungen lag auch der Anstieg der Industrieproduktion (plus 0,2 Prozent). Hoffnungsschimmer lieferten jedoch die spürbar höheren jüngsten Auftragseingangsziffern (plus 2,3 Prozent gegenüber März) sowie die Erholung des Ifo-Geschäftsklimaindex im Mai (91,5 nach 90,5 Punkten).

Die auffällige Zurückhaltung vieler Gesellschaften hinsichtlich konkreter Aussagen über die Ertragserwartungen schürt die Befürchtung, dass die Analysteneinschätzungen mehrheitlich noch immer viel zu hoch sind. Da per saldo eine spürbare Aufhellung der Gewinnperspektiven noch nicht erkennbar ist, dürfte die erhoffte Börsentrendwende noch weiter auf sich warten lassen.

Hans Beth | ots

Weitere Berichte zu: Rate

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr nahe Null
18.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht WSI-Tarifarchiv: Tariflöhne und -gehälter 2016: Reale Steigerungen von 1,9 Prozent
05.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie