Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Clearstream führt Abwicklungsumgebung der nächsten Generation ein

13.03.2008
Clearstream hat am 10. März erfolgreich die neue Abwicklungsumgebung für die Post-Trade-Infrastruktur eingeführt, die die Verarbeitung von Transaktionen in Echtzeit über den gesamten Instruktionslebenszyklus während der Tagverarbeitung ermöglicht.

Mit dieser neuen Umgebung trägt Clearstream nun allen für die Effizienz des Marktes auf Echtzeitbasis maßgeblichen Stufen im Lebenszyklus von Transaktionen Rechnung. Zu den Services, die von der Änderung profitieren, gehört nicht nur die Abwicklung selbst, sondern auch die Validierung von Instruktionen, das Matching (Abgleich von Transaktionen), die Bearbeitung von und Rückmeldung zu inländischen Marktinstruktionen, die Verarbeitungsreihenfolge von Instruktionen, die entsprechende Deckung, die Zuweisung und Substitution von Sicherheiten sowie das Reporting.

Die neue Abwicklungsumgebung bietet Kunden ein ideales Umfeld, in dem Wertpapiertransaktionen und die Zuweisung von Sicherheiten im Laufe der Tagverarbeitung von 4:30 bis 18:00 Uhr MEZ optimiert werden können. Die Kunden profitieren von einem beschleunigten und effizienteren Abwicklungsprozess ohne Wartezeiten sowie von einem verringerten Bedarf an Kreditfazilitäten und Sicherheiten. Die Echtzeitabwicklung beinhaltet Geldverrechnung, Wertpapierverrechnung und Wertpapierfinanzierung zur Unterstützung des Marktes bei der Deckung der Nachfrage am schnell wachsenden Markt für Wertpapierleihe- und Repogeschäfte.

Die Abwicklungsfristen für Wertpapiere wurden weltweit an 36 inländischen Märkten verbessert. Da es pro Markt zwei oder drei verschiedene Fristen gibt, wurden insgesamt 98 Fristen geändert. Außerdem wurden die Fristen für Geldinstruktionen für 26 Währungen verbessert, einschließlich der EUR-Frist über TARGET2, sowie die Verarbeitung von Kapitalmaßnahmen an inländischen Märkten.

... mehr zu:
»Clearstream »Wertpapier

Es fallen keine Migrationskosten für Kunden an. Zudem ist keine Änderung der Kommunikationsschnittstelle erforderlich, da das System über die Creation Settlement Engine von Clearstream läuft. Durch die sofortige Verfügbarkeit von Informationen zum Instruktionsmanagement über verschiedene Kommunikationskanäle ist die Überwachung von Pre-Settlement-Transaktionen und ein Eingreifen zur Sicherstellung einer zeitnahen Abwicklung möglich.

Mit dieser neuen Umgebung wird die Qualität der Dienstleistungen für alle verarbeiteten Wertpapiere (u.a. Aktien, Anleihen, Investmentfondsanteile, Zertifikate, Rohstoffe) erheblich verbessert.

Clearstream-CEO Jeff Tessler sagte hierzu: "Das Besondere an diesem Angebot von Clearstream ist, dass hier die Vorteile der Echtzeitverarbeitung für den gesamten Lebenszyklus von Transaktionen genutzt werden. Die erfolgreiche Einführung der jüngsten Creation-Generation zeigt die Bemühungen von Clearstream um die Schaffung von Interoperabilität und die Steigerung der Markteffizienz."

1) Abwicklung bezeichnet einen Prozess, der die umgehende und effektive Lieferung von Barmitteln und Wertpapieren zwischen Handelsparteien gewährleistet. Da die Marktteilnehmer rund um die Uhr aktiv sind, erfolgt die Abwicklung in Lebenszyklen mit Tag- und Nachtverarbeitung. Im Jahr 2007 hat

Clearstream täglich über 470.000 Transaktionen erfolgreich über ihre Systeme abgewickelt.

Ansprechpartner:
Clearstream
Bruno Rossignol / Yolande Theis +352-243-31500, bruno.rossignol@clearstream.com / yolande.theis@clearstream.com

Media Relations | Gruppe Deutsche Börse
Weitere Informationen:
http://www.deutsche-boerse.com

Weitere Berichte zu: Clearstream Wertpapier

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index tritt auf der Stelle
24.11.2016 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Lemgoer Wissenschaftler wollen smarte Banknote realisieren
08.11.2016 | Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Oberleitungs-LKW: Option für einen umweltverträglichen Güterverkehr?

08.12.2016 | Verkehr Logistik

Der Evolution des Immunsystems auf der Spur

08.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Neue Sensortechnik für E-Auto-Batterien

08.12.2016 | Energie und Elektrotechnik