Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

BGA: Starker Gegenwind für den deutschen Exporthandel

12.03.2008
Trotz unterdurchschnittlichen Wachstums neuer Rekord beim Außenhandelsüberschuss "Die Aussichten für das Jahr 2008 sind zwiespältig.

Im Gesamtjahr 2008 werden die deutschen Exporte nur noch um fünf Prozent auf nominal 1017,5 Milliarden Euro wachsen. Für die Importe rechnen wir ebenfalls für 2008 mit einem Zuwachs von fünf Prozent auf 811 Milliarden Euro.

Dennoch reicht dies für einen neuen Rekord beim Außenhandelsüberschuss von 206 Milliarden Euro. Der Außenbeitrag hat damit alle Chancen, erstmals die Schwelle von 200 Milliarden Euro zu überschreiten." Dies erklärt Anton F. Börner, Präsident des (BGA), in Berlin anlässlich der heutigen BGA-Pressekonferenz zur Außenhandelskonjunktur.

Die Prognose für das Jahr 2008 zeichne damit ein unterdurchschnittliches Wachstum im Export. Der Euro-Dollar-Kurs würde die deutschen Exporte in die USA weiter belasten, gleichzeitig aber auch Entlastung beim Einkauf von Vorprodukten und Rohstoffen liefern. Der dynamischste Exportmarkt bleibe weiterhin Russland. Hier rechne man mit Zuwächsen von bis zu 20 Prozent, vor allem bei Maschinen und Anlagen sowie bei Kraftfahrzeugen und KfZ-Teilen. Ein weiterer überaus wichtiger Markt sei weiterhin auch die VR China. Ob die Volksrepublik schon im Jahr 2008 zum neuen Exportweltmeister wird, sei jedoch keinesfalls ausgemacht und hinge nicht zuletzt von der weiteren Wechselkursentwicklung ab. Hier wird ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen erwartet.

... mehr zu:
»Außenhandel »BGA

Zu der aktuellen Diskussion um ausländische Staatsfonds und eine mögliche gesetzliche Regelung sagte Börner: "Bei dem derzeitigen Gesetzentwurf ist Skepsis angebracht. Schon das Vorhandensein einer solchen Regelung ist dazu geeignet, Rechtsunsicherheit und Misstrauen gegenüber dem Investitionsstandort Deutschland zu schaffen. Zumal ist nicht gewährleistet, dass eine Nachfolgeregierung nicht einmal umfangreicheren Gebrauch von einer solchen Regelung machen wird."

Gleichzeitig begrüßte Börner ausdrücklich die Bestrebungen auf internationaler und europäischer Ebene für mehr Transparenz.

Börner bedauerte zutiefst das Scheitern der Anti-Dumping-Reform. Für die Importeure hätten vorhersehbare und stabile Rahmenbedingungen, die gewährleisten, dass bereits bestellte ausländische Waren unter den von den Firmen kalkulierten Bedingungen in die EU eingeführt werden können, höchste Priorität. Dies sei aber unter den derzeitigen Umständen nicht gegeben. Deshalb fordert der BGA eine "Verschiffungsklausel", die gewährleistet, dass "Schwimmende Ware", die sich bereits auf dem Weg in die EU befindet, von Antidumpingzöllen ausgenommen bleibt, sowie Rechtsschutz für bereits abgeschlossene Verträge.

Die einseitige Verhängung von Antidumpingmaßnahmen, die Kontrolle von ausländischem Kapital oder die Kennzeichnung importierter Konsumgüter seien ganz klare Anzeichen für eine protektionistische Grundstimmung. Dabei würde aber übersehen, dass die deutsche Wirtschaft existenziell auf einen freien Außenhandel angewiesen sei.

"2008 wird ein allenfalls durchschnittliches Jahr für den Außenhandel mit Licht und Schatten. Die derzeitige Mindestlohndebatte verfolge ich aus grundlegender Überzeugung mit großer Sorge, auch wenn sie den Außenhandel mit seinen hoch spezialisierten Arbeitsplätzen zwar nicht direkt betrifft. Doch brechen erst einmal die Dämme zur staatlichen Lohnfindung, ist es zur staatlichen Preisfestlegung nicht mehr weit. Umso notwendiger sind Maßnahmen zum Ankurbeln der Binnenkonjunktur durch Steuersenkungen und Reformen am Arbeitsmarkt", so Börner abschließend.

André Schwarz | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.bga.de

Weitere Berichte zu: Außenhandel BGA

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index weiter aufwärts gerichtet
23.03.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht RWI erhöht Konjunkturprognose für 2017 leicht auf 1,3 Prozent
15.03.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

Zweites Symposium 4SMARTS zeigt Potenziale aktiver, intelligenter und adaptiver Systeme

27.03.2017 | Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fließender Übergang zwischen Design und Simulation

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Industrial Data Space macht neue Geschäftsmodelle möglich

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Neue Sicherheitstechnik ermöglicht Teamarbeit

27.03.2017 | HANNOVER MESSE