Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neues Eurex Software Release 5.1 erfolgreich gestartet

10.06.2002


Eurex Clearing bietet neuen untertägigen Risiko-Informationsdienst an
Produktspezifische Auftragsgrößenlimite und erweiterte Plausibilitätsprüfung eingeführt


Der internationale Terminmarkt Eurex hat am Montag den erfolgreichen Start seiner neuen Clearing-Software bekanntgegeben. Das neue Eurex Software-Release 5.1. wurde laut einer Pressemitteilung Ende Mai für 430 Teilnehmer aus 17 Ländern erfolgreich eingeführt. Kernstück der neuen Eurex-Software ist das sogenannte Intraday-Risk-Service-Information-Tool mit dem die Teilnehmer während des Handelstages jederzeit aktuelle Risikodaten für ihre Positionen beziehen können. Der neue Service steht sowohl Clearingmitgliedern als auch Handelsmitgliedern zur Verfügung. Ausserdem hat Eurex neue Funktionalitäten zur weiteren Verbesserung der Sicherheit bei der Ordereingabe eingeführt: Produktspezifische Höchstgrenzen für die Größe unlimitierter Aufträge sowie eine erweiterte Preis-Plausibilitätsprüfung unterstützen Eurex Handelsteilnehmer bei der Ordereingabe.

Der neue Risiko-Informationsdienst der Terminbörse eröffne den Marktteilnehmern neue Möglichkeiten bei deren individueller untertägiger Risikosteuerung, so der weltgrößte Terminmarkt. Eurex biete mit dem neuen Service den Marktteilnehmern ein effektives Instrument zur permanenten Bewertung ihrer Risiken an. Zusätzlich stehen auch theoretische Preisdaten zur Verfügung, für die Berechnung von Worst-Case-Szenarien oder für die Bewertung von Kunden- und Eigenhandelsportfolios.

Darüber hinaus stellt Eurex Clearing mit der kontinuierlichen Aktualisierung der erwarteten Zahlungsströme aus Variation Margin und Optionsprämien die Grundlage für effizientes Cash-Management. Damit wird die Transparenz bezüglich Margin-Anforderungen und möglicher Unterdeckungen erhöht. Zusätzlich wird auch die Sicherheitenverwaltung durch den Einsatz von Echtzeitinformationen optimiert.

Der Intraday-Risk-Information-Server bildet technisch das zentrale Element, das für das Risikomanagement relevante Daten mittels gesicherter Internet-Verbindung alle 15 Minuten direkt an die Mitglieder verteilt. In diesen Datenpaketen werden alle in der Eurex Clearing AG verbuchten Geschäfte und Positionen in Derivaten, Bonds und Repos mit aktuellen Preisen und Volatilitäten aufgeführt. Zu einem späteren Zeitpunkt werden diese Daten auch für Aktien-Kassageschäfte und die dazugehörigen Positionen erweitert. Die neue Funktionalität garantiert ein hohes Maß an Vertraulichkeit und Integrität bei der Handhabung sensibler, kundenspezifischer Clearingdaten, so der Terminmarkt.

Ausserdem führt Eurex zwei neue Funktionalitäten zur weiteren Verbesserung der Ordereingabe ein: Unlimitierte Aufträge, deren Größe die für das jeweilige Produkt festgelegte Obergrenze überschreitet, werden vom System nicht mehr akzeptiert. Die zweite Funktionalität ist eine erweiterte automatische Plausibilitätsprüfung des Preises durch das Eurex-System, die Aufträge mit signifikanten Abweichungen vom aktuellen Preisniveau nicht zur Ausführung kommen lässt. Bislang hatte den Teilnehmern bereits eine Plausibilitätsprüfung zur Verfügung gestanden, die jedoch von Seiten des Teilnehmers außer Kraft gesetzt werden konnte; dies ist mit der neuen erweiterten Prüfung nicht mehr möglich. Als Referenzpreis wird der zum Zeitpunkt der Ordereingabe günstigste verfügbare Marktpreis für diesen Kontrakt herangezogen.

Für Fragen, rufen Sie uns an unter 069-2101-1500 oder schicken Sie uns ein Mail an Media-Relations@deutsche-boerse.com.

| Gruppe Deutsche Börse
Weitere Informationen:
http://www.media-relations.deutsche-boerse.com

Weitere Berichte zu: Plausibilitätsprüfung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Aufwärtstendenz setzt sich fort
21.02.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Ergebnisse der IAB-Stellenerhebung für das 4. Quartal 2016: Anhaltend hohes Niveau offener Stellen
21.02.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie