Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neues Eurex Software Release 5.1 erfolgreich gestartet

10.06.2002


Eurex Clearing bietet neuen untertägigen Risiko-Informationsdienst an
Produktspezifische Auftragsgrößenlimite und erweiterte Plausibilitätsprüfung eingeführt


Der internationale Terminmarkt Eurex hat am Montag den erfolgreichen Start seiner neuen Clearing-Software bekanntgegeben. Das neue Eurex Software-Release 5.1. wurde laut einer Pressemitteilung Ende Mai für 430 Teilnehmer aus 17 Ländern erfolgreich eingeführt. Kernstück der neuen Eurex-Software ist das sogenannte Intraday-Risk-Service-Information-Tool mit dem die Teilnehmer während des Handelstages jederzeit aktuelle Risikodaten für ihre Positionen beziehen können. Der neue Service steht sowohl Clearingmitgliedern als auch Handelsmitgliedern zur Verfügung. Ausserdem hat Eurex neue Funktionalitäten zur weiteren Verbesserung der Sicherheit bei der Ordereingabe eingeführt: Produktspezifische Höchstgrenzen für die Größe unlimitierter Aufträge sowie eine erweiterte Preis-Plausibilitätsprüfung unterstützen Eurex Handelsteilnehmer bei der Ordereingabe.

Der neue Risiko-Informationsdienst der Terminbörse eröffne den Marktteilnehmern neue Möglichkeiten bei deren individueller untertägiger Risikosteuerung, so der weltgrößte Terminmarkt. Eurex biete mit dem neuen Service den Marktteilnehmern ein effektives Instrument zur permanenten Bewertung ihrer Risiken an. Zusätzlich stehen auch theoretische Preisdaten zur Verfügung, für die Berechnung von Worst-Case-Szenarien oder für die Bewertung von Kunden- und Eigenhandelsportfolios.

Darüber hinaus stellt Eurex Clearing mit der kontinuierlichen Aktualisierung der erwarteten Zahlungsströme aus Variation Margin und Optionsprämien die Grundlage für effizientes Cash-Management. Damit wird die Transparenz bezüglich Margin-Anforderungen und möglicher Unterdeckungen erhöht. Zusätzlich wird auch die Sicherheitenverwaltung durch den Einsatz von Echtzeitinformationen optimiert.

Der Intraday-Risk-Information-Server bildet technisch das zentrale Element, das für das Risikomanagement relevante Daten mittels gesicherter Internet-Verbindung alle 15 Minuten direkt an die Mitglieder verteilt. In diesen Datenpaketen werden alle in der Eurex Clearing AG verbuchten Geschäfte und Positionen in Derivaten, Bonds und Repos mit aktuellen Preisen und Volatilitäten aufgeführt. Zu einem späteren Zeitpunkt werden diese Daten auch für Aktien-Kassageschäfte und die dazugehörigen Positionen erweitert. Die neue Funktionalität garantiert ein hohes Maß an Vertraulichkeit und Integrität bei der Handhabung sensibler, kundenspezifischer Clearingdaten, so der Terminmarkt.

Ausserdem führt Eurex zwei neue Funktionalitäten zur weiteren Verbesserung der Ordereingabe ein: Unlimitierte Aufträge, deren Größe die für das jeweilige Produkt festgelegte Obergrenze überschreitet, werden vom System nicht mehr akzeptiert. Die zweite Funktionalität ist eine erweiterte automatische Plausibilitätsprüfung des Preises durch das Eurex-System, die Aufträge mit signifikanten Abweichungen vom aktuellen Preisniveau nicht zur Ausführung kommen lässt. Bislang hatte den Teilnehmern bereits eine Plausibilitätsprüfung zur Verfügung gestanden, die jedoch von Seiten des Teilnehmers außer Kraft gesetzt werden konnte; dies ist mit der neuen erweiterten Prüfung nicht mehr möglich. Als Referenzpreis wird der zum Zeitpunkt der Ordereingabe günstigste verfügbare Marktpreis für diesen Kontrakt herangezogen.

Für Fragen, rufen Sie uns an unter 069-2101-1500 oder schicken Sie uns ein Mail an Media-Relations@deutsche-boerse.com.

| Gruppe Deutsche Börse
Weitere Informationen:
http://www.media-relations.deutsche-boerse.com

Weitere Berichte zu: Plausibilitätsprüfung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index tritt auf der Stelle
24.11.2016 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Lemgoer Wissenschaftler wollen smarte Banknote realisieren
08.11.2016 | Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie