Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Weiterbildung soll stärker am Bedarf der Betriebe ausgerichtet werden

05.06.2002

Bildungsmaßnahmen für Arbeitslose sollen nach den Worten des Vorstandsvorsitzenden der Bundesanstalt für Arbeit (BA), Florian Gerster, in Zukunft stärker am Bedarf der Betriebe ausgerichtet werden. Mit individuell zusammengestellten Modulen will Gerster außerdem ohne Qualitätseinbußen die Kosten senken und mit einer einfacheren Abrechnung den Verwaltungsaufwand verringern. Seine Vorstellungen hat Gerster am Mittwoch auf einer Weiterbildungskonferenz in Berlin erläutert. Veranstalter waren die BA und der Bundesverband der Träger beruflicher Bildung.

Von den Fortbildungsinstituten erwartet Gerster eine enge Zusammenarbeit mit den Betrieben. Das gelte nicht nur für den Inhalt von Lehrgängen. Bildungsträger müssten in Zukunft verstärkt Praktika mit dem Ziel organisieren, dass die Teilnehmer anschließend in Dauerbeschäftigung übernommen werden. Eine Qualifizierung müsse stets auf konkret vorhandene Arbeitsplätze ausgerichtet sein. Gerster erwartet von den Bildungsträgern ferner in Zusammenarbeit mit den Arbeitsämtern ein Innovationsmanagement zur Optimierung der Instrumente der Weiterbildung.

... mehr zu:
»Umschulung

Der Vorstandsvorsitzende der BA regte an, dass künftig externe Stellen Inhalt, Lehrplan und Dauer von Maßnahmen begutachten und zertifizieren. Falls eine Qualifikation erforderlich sei, könnten Arbeitslose dann Bildungsgutscheine erhalten und unter den entsprechenden Angeboten am Markt selber wählen. Für notwendig hält Gerster das Prinzip der Freiwilligkeit bei beruflicher Qualifizierung. Nur so werde sicher gestellt, dass die Teilnehmer auch motiviert seien. "Ohne Motivation ist der Qualifizierungserfolg in Frage gestellt", sagte Gerster.

Gerster betonte, dass berufliche Weiterbildung klarer von Maßnahmen abgegrenzt werden müsse, bei denen Wissensvermittlung nicht im Vordergrund stehe. Als Beispiele nannte er Maßnahmen zur Prüfung der Eignung für bestimmte Tätigkeiten und zum Erwerb von Praxiserfahrung.

Die Konferenz unter dem Motto "Weiter mit Bildung" stand im Zeichen des gemeinsamen Bemühens, die Ergebnisse beruflicher Weiterbildung zu verbessern. Praktiker aus Arbeitsämtern und Weiterbildungseinrichtungen diskutierten Qualifizierungspotenziale und -defizite von Arbeitslosen, Arbeitsmarktbeobachtung, Vermittlungsstrategien, Bildungsmarketing, Teilnehmergewinnung und Planung von Weiterbildungsangeboten.

Die BA gibt zur Zeit etwa 7 Milliarden EURO im Jahr für berufliche Weiterbildung aus. 2001 haben 450.000 Arbeitslose eine vom Arbeitsamt finanzierte Weiterbildung begonnen.

Zwei Drittel der Absolventen waren innerhalb eines halben Jahres nach Kursende nicht mehr arbeitslos. Teilnehmern von Umschulungen in anerkannte Ausbildungsberufe gelang der Berufseinstieg besonders gut. 78 Prozent von ihnen beendeten ihre Arbeitslosigkeit im ersten halben Jahr nach der Umschulung. Für Absolventen sonstiger Weiterbildungsmaßnahmen ergab sich ein Anteil von 64 Prozent. Die Arbeitsämter tragen damit wesentlich zur Deckung des Fachkräftebedarfs der Wirtschaft bei.

Der Erfolg von Bildungsangeboten der Arbeitsämter wird bisher daran überprüft, ob die Absolventen innerhalb eines halben Jahres nach Abschluss der Maßnahme ihre Arbeitslosigkeit beendet haben. Ab Herbst 2002 wird es erstmals möglich sein, zusätzlich Eingliederungsquoten zu veröffentlichen. Damit wird ausgewiesen, wie viele der Absolventen von Weiterbildungsmaßnahmen sechs Monate später sozialversicherungspflichtig beschäftigt sind.

Hauptstelle.IIIb3 | ots
Weitere Informationen:
http://www.hakp.de/wbk
http://www.arbeitsamt.de/hst/services/presseinfo/index.html

Weitere Berichte zu: Umschulung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Rückgang, aber noch keine Tendenzwende
21.11.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Praktisch keine Rezessionsgefahr, Wirtschaft auf stabilem Aufschwungpfad
15.11.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metamaterial mit Dreheffekt

Mit 3D-Druckern für den Mikrobereich ist es Forschern des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) gelungen ein Metamaterial aus würfelförmigen Bausteinen zu schaffen, das auf Druckkräfte mit einer Rotation antwortet. Üblicherweise gelingt dies nur mit Hilfe einer Übersetzung wie zum Beispiel einer Kurbelwelle. Das ausgeklügelte Design aus Streben und Ringstrukturen, sowie die zu Grunde liegende Mathematik stellen die Wissenschaftler in der aktuellen Ausgabe der renommierten Fachzeitschrift Science vor.

„Übt man Kraft von oben auf einen Materialblock aus, dann deformiert sich dieser in unterschiedlicher Weise. Er kann sich ausbuchten, zusammenstauchen oder...

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungen

Forschungsschwerpunkt „Smarte Systeme für Mensch und Maschine“ gegründet

24.11.2017 | Veranstaltungen

Schonender Hüftgelenkersatz bei jungen Patienten - Schlüssellochchirurgie und weniger Abrieb

24.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Maschinen über die eigene Handfläche steuern: Nachwuchspreis für Medieninformatik-Student

24.11.2017 | Förderungen Preise

Treibjagd in der Petrischale

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie