Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

DBV: Euro kein Teuro bei Lebensmitteln / Lebensmittelpreise geringer als Lebenshaltungskosten

31.05.2002


Bei Lebensmitteln ist der Euro kein Teuro. Dies hat der Generalsekretär des Deutschen Bauernverbandes (DBV), Dr. Helmut Born, anlässlich des "Anti-Teuro-Gipfels" von Bundesministerin Renate Künast festgestellt.

Entgegen der "gefühlten" Inflation wurde die Euro-Umstellung bei Nahrungsmitteln im Durchschnitt aller Produkte nicht für eine Preissteigerung genutzt. Preisanalysen durch die Gesellschaft für Konsumgüterforschung im Auftrag der Zentralen Markt- und Preisberichtsstelle ZMP in bundesweit fast 1.700 Einzelhandelsgeschäften zeigten, dass die Nahrungsmittelpreise seit Januar 2002 im Vergleich zum vierten Quartal 2001 eher gesunken denn gestiegen sind. Dagegen seien Steuern, Dienstleistungen und andere Lebenshaltungskosten seit der Euro-Umstellung angestiegen.

Einzelne Lebensmittelprodukte zeigten jedoch deutliche Preisschwankungen nach oben und unten, so Born. Diese Preisschwankungen seien allerdings bei Nahrungsmitteln im langjährigen Vergleich normal. Ursache: Von Jahr zu Jahr stark schwankende Erntemengen aufgrund von Witterungseinflüssen sowie schwankende Preise bestimmen das Angebot. Sich wandelnde Verbrauchertrends bestimmen die Nachfrage. Deutliche Preissteigerungen zum Zeitpunkt der Euro-Umstellung gab es bei Frischgemüse und teilweise bei Obst, zurückzuführen auf angebotsbedingte Engpässe durch den ungewöhnlichen Kälteeinbruch in Südeuropa. Mittlerweile haben sich die Gemüsepreise jedoch wieder auf dem langjährigen Niveau eingependelt. Nach der ZMP-Untersuchung wurden im Zeitraum der Euro-Umstellung, also zwischen Dezember 2001 und Januar 2002, für Milchprodukte keine signifikanten Preiserhöhungen festgestellt. Das trifft nach der ZMP-Analyse auch für Fleisch zu. Die Einzelhandelspreise haben seit Januar teilweise sogar nachgegeben.

Die Teuerungsrate bei Nahrungsmitteln liegt inzwischen wieder bei 2,1 Prozent (April 2002) und damit in der Nähe der allgemeinen Teuerungsrate. Der allgemeine Verbraucherpreisanstieg betrug im April 2002 nach Angaben des Statistischen Bundesamtes 1,6 Prozent. Zu diesem Preisanstieg trugen vor allem die Heizöl- und Kraftstoffpreise bei. Nach vorläufigen Angaben für den Monat Mai liegt die Teuerungsrate aktuell bei etwa 1,2 Prozent.

Die Erzeugerpreise, die die Landwirte für ihre Produkte erlösen, sanken sogar unter das Vorjahresniveau. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes lagen sie zuletzt (März 2002) um 2,8 Prozent unter denen des Vorjahres. Die aktuell angespannte Marktlage vor allem bei Milch und Getreide verstärkt noch den Preisdruck. Rein statistisch gesehen kommen heute nur noch 28 Prozent der Verbraucherausgaben für Nahrungsmittel bei den Landwirten an.

DBV-Pressedienst | ots

Weitere Berichte zu: Euro-Umstellung Lebenshaltungskosten Teuerungsrate

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr steigt nur geringfügig
14.02.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht Früherkennung von Innovationsfeldern
09.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie