Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neuer Markt soll Konkurrenz bekommen

28.05.2002


Wirtschafts-Woche: Banken basteln an Nasdaq-Deutschland

Der Neue Markt in Frankfurt könnte bald Konkurrenz bekommen. Wie die Wirtschafts-Woche vorab berichtet, planen die Dresdner Bank, die Commerzbank und die HypoVereinsbank eine Allianz mit der US-Technologiebörse Nasdaq und der Berliner Börse. Auf der neuen Handelsplattform namens Nasdaq Deutschland sollen die "Schwergewichte" der US-Technologiebörse, die auch in Deutschland hohe Umsätze erzielen (z.B. Intel, Microsoft, usw.) gehandelt werden. In der Folge sei auch geplant, Technologie-Neuemissionen an die Börse zu bringen. Diese Pläne könnten der Nasdaq Europe (Easdaq) den Durchbruch bringen, die bis dato von Anlegern und Analysten als viel zu teuer eingestuft wird und daher noch eher ein Schattendasein fristet.

Mit der Idee einer Nasdaq-Deutschland richten sich die drei Großbanken in erster Linie gegen die Deutsche Börse und ihre Hauptaktionärin, die Deutsche Bank (10,4 Prozent), hieß es weiter. Vom neuen Börsensystem Xetra Best, das es den Börsen erlaubt Aktienorders intern zu verrechnen statt diese an die Börse zu bringen, würde vor allem die Deutsche Bank profitieren. Nach den Plänen der drei Großbanken sollen diese künftig alle Aufträge in Nasdaq-Werte an die Nasdaq Deutschland abgeben. Im Gegenzug würden die Banken an der neuen Börsengesellschaft beteiligt und ihre Mitarbeiter in den Vorstand entsenden. Die Börse soll in der Folge ein elektronisches Handelssystem nach US-Vorbild bekommen. Laut Wirtschafts-Woche hat die Berliner Börse der Nasdaq Deutschland den Status einer regulierten Börse zugesichert. Auch die Börse in Bremen könnte beteiligt werden und im Gegenzug den eigenen Handel einstellen.

Kenner des Neuen Marktes stehen dieser Entwicklung mit gemischten Gefühlen gegenüber. "Ich glaube nicht, dass es sehr sinnvoll wäre, in Deutschland eine zweite Technologiebörse zu installieren. Besser wäre es, den Neuen Markt durch eine Änderung der Strukturen wieder attraktiver zu machen", so Erste-Bank-Analyst Konrad Sveceny im Gespräch mit pte. "Sollte das Vorhaben gelingen und damit Europa besser an die US-Märkt angebunden werden, finde ich die Idee ganz gut", meinte hingegen ein Banker der Raiffeisen Centrobank gegenüber pte. Es habe einen gewissen Charme, europäische Titel in engerem Bezug zur Nasdaq zu handeln.

Oliver Scheiber | pte.online
Weitere Informationen:
http://www.easdaq.be

Weitere Berichte zu: US-Technologiebörse

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI erhöht Konjunkturprognose für 2018 auf 2,4 Prozent
21.03.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Leichter Rückgang auf hohem Niveau
20.03.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics