Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neuer Markt soll Konkurrenz bekommen

28.05.2002


Wirtschafts-Woche: Banken basteln an Nasdaq-Deutschland

Der Neue Markt in Frankfurt könnte bald Konkurrenz bekommen. Wie die Wirtschafts-Woche vorab berichtet, planen die Dresdner Bank, die Commerzbank und die HypoVereinsbank eine Allianz mit der US-Technologiebörse Nasdaq und der Berliner Börse. Auf der neuen Handelsplattform namens Nasdaq Deutschland sollen die "Schwergewichte" der US-Technologiebörse, die auch in Deutschland hohe Umsätze erzielen (z.B. Intel, Microsoft, usw.) gehandelt werden. In der Folge sei auch geplant, Technologie-Neuemissionen an die Börse zu bringen. Diese Pläne könnten der Nasdaq Europe (Easdaq) den Durchbruch bringen, die bis dato von Anlegern und Analysten als viel zu teuer eingestuft wird und daher noch eher ein Schattendasein fristet.

Mit der Idee einer Nasdaq-Deutschland richten sich die drei Großbanken in erster Linie gegen die Deutsche Börse und ihre Hauptaktionärin, die Deutsche Bank (10,4 Prozent), hieß es weiter. Vom neuen Börsensystem Xetra Best, das es den Börsen erlaubt Aktienorders intern zu verrechnen statt diese an die Börse zu bringen, würde vor allem die Deutsche Bank profitieren. Nach den Plänen der drei Großbanken sollen diese künftig alle Aufträge in Nasdaq-Werte an die Nasdaq Deutschland abgeben. Im Gegenzug würden die Banken an der neuen Börsengesellschaft beteiligt und ihre Mitarbeiter in den Vorstand entsenden. Die Börse soll in der Folge ein elektronisches Handelssystem nach US-Vorbild bekommen. Laut Wirtschafts-Woche hat die Berliner Börse der Nasdaq Deutschland den Status einer regulierten Börse zugesichert. Auch die Börse in Bremen könnte beteiligt werden und im Gegenzug den eigenen Handel einstellen.

Kenner des Neuen Marktes stehen dieser Entwicklung mit gemischten Gefühlen gegenüber. "Ich glaube nicht, dass es sehr sinnvoll wäre, in Deutschland eine zweite Technologiebörse zu installieren. Besser wäre es, den Neuen Markt durch eine Änderung der Strukturen wieder attraktiver zu machen", so Erste-Bank-Analyst Konrad Sveceny im Gespräch mit pte. "Sollte das Vorhaben gelingen und damit Europa besser an die US-Märkt angebunden werden, finde ich die Idee ganz gut", meinte hingegen ein Banker der Raiffeisen Centrobank gegenüber pte. Es habe einen gewissen Charme, europäische Titel in engerem Bezug zur Nasdaq zu handeln.

Oliver Scheiber | pte.online
Weitere Informationen:
http://www.easdaq.be

Weitere Berichte zu: US-Technologiebörse

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr nahe Null
18.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht WSI-Tarifarchiv: Tariflöhne und -gehälter 2016: Reale Steigerungen von 1,9 Prozent
05.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik