Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zusammenschluss von Eurex und ISE erfolgreich abgeschlossen

20.12.2007
Zusammenschluss weitet globales Liquiditätsnetzwerk von Eurex auf US-Markt und USD-Produkte aus/ Komplementärer Kundenstamm und Produktpaletten eröffnen Möglichkeiten für Cross Selling und Produktentwicklung/ Integrationskonzept kombiniert individuelle Stärken von Eurex und ISE und bewahrt Eigenständigkeit

Nachdem die amerikanische Aufsichtsbehörde SEC ihre Zustimmung erteilt hatte, haben Eurex und International Securities Exchange Holdings, Inc. (ISE) am Donnerstag mitgeteilt, dass die Übernahme der ISE durch Eurex erfolgreich abgeschlossen ist. Mit Börsenöffnung in den USA an diesem Donnerstag ist der Handel in ISE-Stammaktien an der New York Stock Exchange ausgesetzt und zu einem späteren Zeitpunkt eingestellt. Die Börse ISE, die weiterhin der Aufsicht der SEC untersteht, wird vom bestehenden Management als selbständige Tochtergesellschaft von Eurex geführt. Eurex-CEO Andreas Preuss wird Mitglied des Board of Directors bei ISE werden.

Mit der Übernahme von ISE, der größten Aktienoptionsbörse der Welt, weitet Eurex das Liquiditätsnetzwerk in den USA und mit US-Dollar-Produkte deutlich aus. Zusammen sind Eurex und ISE weltweit Marktführer bei Aktien- und Aktienindexderivaten. Teilnehmer von Eurex und ISE erhalten mit dem Zusammenschluss Zugang zu hochliquiden Produkten in verschiedenen Anlageklassen und Währungen. Der Zusammenschluss eröffnet Wachstumspotenzial durch Cross Selling bestehender Produkte sowie die gemeinsame Entwicklung innovativer neuer Produkte. Die ersten gemeinsamen Initiativen sollen Anfang 2008 bekannt gegeben werden.

Die Handelsvolumina der ISE sind dieses Jahr stark gewachsen und liegen deutlich über den Erwartungen. Mit 4,3 Mio. Kontrakten wurde im November 2007 ein neuer Rekord beim durchschnittlichen täglichen Handelsvolumen aufgestellt. Von Januar bis Ende November 2007 stieg das Handelsvolumen auf 741,6 Mio. Kontrakte, eine Steigerung von 35 Prozent gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum. Eurex hat ISE für rund USD 2,8 Mrd. in bar bzw. USD 67,50 je Aktie übernommen. Die Finanzierung leisten die beiden Muttergesellschaften von Eurex, Deutsche Börse AG und SWX Swiss Exchange, im Verhältnis ihrer wirtschaftlichen Beteiligungen an Eurex von 85 Prozent beziehungsweise 15 Prozent.

... mehr zu:
»ISE »Liquiditätsnetzwerk

Eurex und ISE sind der führende transatlantische Betreiber von Derivatemärkten mit leistungsfähigen Vertriebsnetzen in zwei der wichtigsten Kapitalmärkte der Welt. Die breite Palette an auf EUR und USD lautenden Produkten ist auf dem Markt einzigartig: Das Angebot der neuen Organisation umfasst neben Benchmark-Zins- und Aktienindexderivaten der Eurozone auch Optionen auf die Aktien aller großen amerikanischen und europäischen Unternehmen. Gegenwärtig vertreiben ISE und Eurex ihre Produkte an etwa 560 direkte Teilnehmer.

Der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Börse Reto Francioni sagte: „Wir haben eine Transaktion erfolgreich zum Abschluss gebracht, mit der die Deutsche Börse ihre führende Position in den schnell und stetig wachsenden weltweiten Derivatemärkten weiter ausbaut. Diese Akquisition wird unsere Wachstumsaussichten weiter fördern und Wert für unsere Aktionäre schaffen.“

Eurex-CEO Andreas Preuss sagte: „Unsere strategische Vision ist es, global Märkte zu organisieren. Die ISE hat eine sehr starke Position im US-Markt und der Zusammenschluss ist ein entscheidender Schritt zur Ausweitung unseres weltweiten, verschiedene Anlageklassen umfassenden Liquiditätsnetzwerkes. ISE wird als eigenständiger Markt ein hohes Maß an Eigenverantwortung behalten und weiter vom bisherigen Management unter der eigenen Marke geführt werden. So stellen wir sicher, dass bei der ISE weiterhin der Unternehmergeist herrscht, der wesentlich zum Erfolg des Unternehmens beigetragen hat. Mit der Zusammenführung unserer Vertriebsnetze, unseres Know-how und unserer Innovationskraft werden wir unsere spezifischen Märkte in Zukunft noch besser bedienen können."

David Krell, CEO von ISE, sagte: „Als Teil von Eurex wird ISE in die internationalen Märkte hinein wachsen. Unsere Teilnehmer werden von Produktinnovation, Technologieführerschaft und hocheffizientem Handel profitieren. Wir wollen unsere hohe Servicequalität zu halten und unsere Mitglieder weiterhin aktiv betreuen, um ihren spezifischen Bedürfnissen beim Handel gerecht zu werden.“

Gary Katz, COO und designierter CEO von ISE, sagte: „Mit der Eurex haben wir einen Partner gefunden, dessen von Unternehmergeist und Effizienz geprägte Unternehmenskultur gut zu unserer passt. Diese Werte bilden das Fundament unseres Zusammenschlusses und werden uns ermöglichen, die weitere Entwicklung im Börsengeschäft weltweit mitzubestimmen."

Peter Gomez, Verwaltungsratspräsident der SWX Group und Verwaltungsratspräsident von Eurex sagte: „Wir sind hocherfreut, zusammen mit unserem Partner Deutsche Börse ein neues Kapitel in der Erfolgsgeschichte von Eurex aufzuschlagen: Der Zusammenschluss mit der ISE schafft den führenden transatlantischen Marktplatz für Derivate. Die SWX Group weitet ihre internationalen Aktivitäten weiter aus und behält zugleich ihre strategische Fokussierung auf den Heimatmarkt durch die Konsolidierung der Schweizer Wertschöpfungskette bei."

Ansprechpartner:
Walter Allwicher/Heiner Seidel +49-69-21 11 15 00
Bruce Goldberg/Molly McGregor +1-212-897-8168 / +1-212-897-0275
ISE (www.ise.com)
Die International Securities Exchange betreibt vollelektronische Plattformen, die durch innovative Technologie und Marktstruktur effiziente Marktplätze schaffen. Das Portfolio von ISE besteht derzeit aus einer
Options- und einer Aktienbörse. Das Angebot des weltgrößten Handelsplatzes für Aktienoptionen umfasst Optionen auf Aktien, ETFs, Indizes und Devisen.
Über die ISE Stock Exchange werden etwa 6.000 Wertpapiere gehandelt. Als einzige vollelektronische Aktienplattform bietet die ISE Stock Exchange die Möglichkeit fortlaufender Preisverbesserungen durch die Interaktion der nicht angezeigten/anonymen Liquiditätspools (MidPoint Match) und des vollständig angezeigten Aktienmarktes. ISE Alternative Markets soll 2008 an den Start gehen und eine Handelsplattform für Derivateauktionen bieten. Als Ergänzung zu den Handelsplattformen entwickelt ISE auch innovative neue Produkte mit zusätzlichem Mehrwert für Anleger. So hat das Unternehmen u.a.

ein Portfolio proprietärer Indizes und verbesserte Marktdatenprodukte für den intelligenten Anleger im Angebot. ISE ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von Eurex, einer führenden internationalen Terminbörse, die zur Gruppe Deutsche Börse gehört. Zusammen sind Eurex und ISE Weltmarktführer bei Aktien- und Aktienindexderivaten.

Eurex (www.eurexchange.com)
Die internationale Terminbörse Eurex, die zur Gruppe Deutsche Börse gehört, organisiert global Handelsplätze. Eurex bietet eine breite Palette an Euro-denominierten Zins- und Aktien-Benchmarkderivaten an. Zum Portfolio gehört darüber hinaus die weltgrößte Aktienoptionsbörse International Securities Exchange (ISE). Eurex Repo and Eurex Bonds runden das Angebot im Bereich Repo- und Anleihenhandel ab. Mit Eurex Clearing AG verfügt Eurex zudem über ein automatisiertes und integriertes Clearinghaus. Das globale Liquiditätsnetzwerk von Eurex umfasst mehr als 550 direkte Börsenteilnehmer in 20 Ländern.

Media Relations | Gruppe Deutsche Boerse
Weitere Informationen:
http://www.ise.com
http://www.eurexchange.com

Weitere Berichte zu: ISE Liquiditätsnetzwerk

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index sinkt nach März-Hoch
23.05.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr bleibt niedrig
19.05.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochspannung für den Teilchenbeschleuniger der Zukunft

24.05.2017 | Physik Astronomie

3D-Graphen: Experiment an BESSY II zeigt, dass optische Eigenschaften einstellbar sind

24.05.2017 | Physik Astronomie

Optisches Messverfahren für Zellanalysen in Echtzeit - Ulmer Physiker auf der Messe "Sensor+Test"

24.05.2017 | Messenachrichten