Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zusammenschluss von Eurex und ISE erfolgreich abgeschlossen

20.12.2007
Zusammenschluss weitet globales Liquiditätsnetzwerk von Eurex auf US-Markt und USD-Produkte aus/ Komplementärer Kundenstamm und Produktpaletten eröffnen Möglichkeiten für Cross Selling und Produktentwicklung/ Integrationskonzept kombiniert individuelle Stärken von Eurex und ISE und bewahrt Eigenständigkeit

Nachdem die amerikanische Aufsichtsbehörde SEC ihre Zustimmung erteilt hatte, haben Eurex und International Securities Exchange Holdings, Inc. (ISE) am Donnerstag mitgeteilt, dass die Übernahme der ISE durch Eurex erfolgreich abgeschlossen ist. Mit Börsenöffnung in den USA an diesem Donnerstag ist der Handel in ISE-Stammaktien an der New York Stock Exchange ausgesetzt und zu einem späteren Zeitpunkt eingestellt. Die Börse ISE, die weiterhin der Aufsicht der SEC untersteht, wird vom bestehenden Management als selbständige Tochtergesellschaft von Eurex geführt. Eurex-CEO Andreas Preuss wird Mitglied des Board of Directors bei ISE werden.

Mit der Übernahme von ISE, der größten Aktienoptionsbörse der Welt, weitet Eurex das Liquiditätsnetzwerk in den USA und mit US-Dollar-Produkte deutlich aus. Zusammen sind Eurex und ISE weltweit Marktführer bei Aktien- und Aktienindexderivaten. Teilnehmer von Eurex und ISE erhalten mit dem Zusammenschluss Zugang zu hochliquiden Produkten in verschiedenen Anlageklassen und Währungen. Der Zusammenschluss eröffnet Wachstumspotenzial durch Cross Selling bestehender Produkte sowie die gemeinsame Entwicklung innovativer neuer Produkte. Die ersten gemeinsamen Initiativen sollen Anfang 2008 bekannt gegeben werden.

Die Handelsvolumina der ISE sind dieses Jahr stark gewachsen und liegen deutlich über den Erwartungen. Mit 4,3 Mio. Kontrakten wurde im November 2007 ein neuer Rekord beim durchschnittlichen täglichen Handelsvolumen aufgestellt. Von Januar bis Ende November 2007 stieg das Handelsvolumen auf 741,6 Mio. Kontrakte, eine Steigerung von 35 Prozent gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum. Eurex hat ISE für rund USD 2,8 Mrd. in bar bzw. USD 67,50 je Aktie übernommen. Die Finanzierung leisten die beiden Muttergesellschaften von Eurex, Deutsche Börse AG und SWX Swiss Exchange, im Verhältnis ihrer wirtschaftlichen Beteiligungen an Eurex von 85 Prozent beziehungsweise 15 Prozent.

... mehr zu:
»ISE »Liquiditätsnetzwerk

Eurex und ISE sind der führende transatlantische Betreiber von Derivatemärkten mit leistungsfähigen Vertriebsnetzen in zwei der wichtigsten Kapitalmärkte der Welt. Die breite Palette an auf EUR und USD lautenden Produkten ist auf dem Markt einzigartig: Das Angebot der neuen Organisation umfasst neben Benchmark-Zins- und Aktienindexderivaten der Eurozone auch Optionen auf die Aktien aller großen amerikanischen und europäischen Unternehmen. Gegenwärtig vertreiben ISE und Eurex ihre Produkte an etwa 560 direkte Teilnehmer.

Der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Börse Reto Francioni sagte: „Wir haben eine Transaktion erfolgreich zum Abschluss gebracht, mit der die Deutsche Börse ihre führende Position in den schnell und stetig wachsenden weltweiten Derivatemärkten weiter ausbaut. Diese Akquisition wird unsere Wachstumsaussichten weiter fördern und Wert für unsere Aktionäre schaffen.“

Eurex-CEO Andreas Preuss sagte: „Unsere strategische Vision ist es, global Märkte zu organisieren. Die ISE hat eine sehr starke Position im US-Markt und der Zusammenschluss ist ein entscheidender Schritt zur Ausweitung unseres weltweiten, verschiedene Anlageklassen umfassenden Liquiditätsnetzwerkes. ISE wird als eigenständiger Markt ein hohes Maß an Eigenverantwortung behalten und weiter vom bisherigen Management unter der eigenen Marke geführt werden. So stellen wir sicher, dass bei der ISE weiterhin der Unternehmergeist herrscht, der wesentlich zum Erfolg des Unternehmens beigetragen hat. Mit der Zusammenführung unserer Vertriebsnetze, unseres Know-how und unserer Innovationskraft werden wir unsere spezifischen Märkte in Zukunft noch besser bedienen können."

David Krell, CEO von ISE, sagte: „Als Teil von Eurex wird ISE in die internationalen Märkte hinein wachsen. Unsere Teilnehmer werden von Produktinnovation, Technologieführerschaft und hocheffizientem Handel profitieren. Wir wollen unsere hohe Servicequalität zu halten und unsere Mitglieder weiterhin aktiv betreuen, um ihren spezifischen Bedürfnissen beim Handel gerecht zu werden.“

Gary Katz, COO und designierter CEO von ISE, sagte: „Mit der Eurex haben wir einen Partner gefunden, dessen von Unternehmergeist und Effizienz geprägte Unternehmenskultur gut zu unserer passt. Diese Werte bilden das Fundament unseres Zusammenschlusses und werden uns ermöglichen, die weitere Entwicklung im Börsengeschäft weltweit mitzubestimmen."

Peter Gomez, Verwaltungsratspräsident der SWX Group und Verwaltungsratspräsident von Eurex sagte: „Wir sind hocherfreut, zusammen mit unserem Partner Deutsche Börse ein neues Kapitel in der Erfolgsgeschichte von Eurex aufzuschlagen: Der Zusammenschluss mit der ISE schafft den führenden transatlantischen Marktplatz für Derivate. Die SWX Group weitet ihre internationalen Aktivitäten weiter aus und behält zugleich ihre strategische Fokussierung auf den Heimatmarkt durch die Konsolidierung der Schweizer Wertschöpfungskette bei."

Ansprechpartner:
Walter Allwicher/Heiner Seidel +49-69-21 11 15 00
Bruce Goldberg/Molly McGregor +1-212-897-8168 / +1-212-897-0275
ISE (www.ise.com)
Die International Securities Exchange betreibt vollelektronische Plattformen, die durch innovative Technologie und Marktstruktur effiziente Marktplätze schaffen. Das Portfolio von ISE besteht derzeit aus einer
Options- und einer Aktienbörse. Das Angebot des weltgrößten Handelsplatzes für Aktienoptionen umfasst Optionen auf Aktien, ETFs, Indizes und Devisen.
Über die ISE Stock Exchange werden etwa 6.000 Wertpapiere gehandelt. Als einzige vollelektronische Aktienplattform bietet die ISE Stock Exchange die Möglichkeit fortlaufender Preisverbesserungen durch die Interaktion der nicht angezeigten/anonymen Liquiditätspools (MidPoint Match) und des vollständig angezeigten Aktienmarktes. ISE Alternative Markets soll 2008 an den Start gehen und eine Handelsplattform für Derivateauktionen bieten. Als Ergänzung zu den Handelsplattformen entwickelt ISE auch innovative neue Produkte mit zusätzlichem Mehrwert für Anleger. So hat das Unternehmen u.a.

ein Portfolio proprietärer Indizes und verbesserte Marktdatenprodukte für den intelligenten Anleger im Angebot. ISE ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von Eurex, einer führenden internationalen Terminbörse, die zur Gruppe Deutsche Börse gehört. Zusammen sind Eurex und ISE Weltmarktführer bei Aktien- und Aktienindexderivaten.

Eurex (www.eurexchange.com)
Die internationale Terminbörse Eurex, die zur Gruppe Deutsche Börse gehört, organisiert global Handelsplätze. Eurex bietet eine breite Palette an Euro-denominierten Zins- und Aktien-Benchmarkderivaten an. Zum Portfolio gehört darüber hinaus die weltgrößte Aktienoptionsbörse International Securities Exchange (ISE). Eurex Repo and Eurex Bonds runden das Angebot im Bereich Repo- und Anleihenhandel ab. Mit Eurex Clearing AG verfügt Eurex zudem über ein automatisiertes und integriertes Clearinghaus. Das globale Liquiditätsnetzwerk von Eurex umfasst mehr als 550 direkte Börsenteilnehmer in 20 Ländern.

Media Relations | Gruppe Deutsche Boerse
Weitere Informationen:
http://www.ise.com
http://www.eurexchange.com

Weitere Berichte zu: ISE Liquiditätsnetzwerk

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Rezessionsgefahr nahe null - IMK-Indikator: Deutsche Wirtschaft auf dem Weg in die Hochkonjunktur
16.01.2018 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Mit Schwung ins neue Jahr
28.12.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kongress Meditation und Wissenschaft

19.01.2018 | Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit dem Betriebsrat von RWG Sozialplan - Zukunftsorientierter Dialog führt zur Einigkeit

19.01.2018 | Unternehmensmeldung

Open Science auf offener See

19.01.2018 | Geowissenschaften

Original bleibt Original - Neues Produktschutzverfahren für KFZ-Kennzeichenschilder

19.01.2018 | Informationstechnologie