Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zusammenschluss von Eurex und ISE erfolgreich abgeschlossen

20.12.2007
Zusammenschluss weitet globales Liquiditätsnetzwerk von Eurex auf US-Markt und USD-Produkte aus/ Komplementärer Kundenstamm und Produktpaletten eröffnen Möglichkeiten für Cross Selling und Produktentwicklung/ Integrationskonzept kombiniert individuelle Stärken von Eurex und ISE und bewahrt Eigenständigkeit

Nachdem die amerikanische Aufsichtsbehörde SEC ihre Zustimmung erteilt hatte, haben Eurex und International Securities Exchange Holdings, Inc. (ISE) am Donnerstag mitgeteilt, dass die Übernahme der ISE durch Eurex erfolgreich abgeschlossen ist. Mit Börsenöffnung in den USA an diesem Donnerstag ist der Handel in ISE-Stammaktien an der New York Stock Exchange ausgesetzt und zu einem späteren Zeitpunkt eingestellt. Die Börse ISE, die weiterhin der Aufsicht der SEC untersteht, wird vom bestehenden Management als selbständige Tochtergesellschaft von Eurex geführt. Eurex-CEO Andreas Preuss wird Mitglied des Board of Directors bei ISE werden.

Mit der Übernahme von ISE, der größten Aktienoptionsbörse der Welt, weitet Eurex das Liquiditätsnetzwerk in den USA und mit US-Dollar-Produkte deutlich aus. Zusammen sind Eurex und ISE weltweit Marktführer bei Aktien- und Aktienindexderivaten. Teilnehmer von Eurex und ISE erhalten mit dem Zusammenschluss Zugang zu hochliquiden Produkten in verschiedenen Anlageklassen und Währungen. Der Zusammenschluss eröffnet Wachstumspotenzial durch Cross Selling bestehender Produkte sowie die gemeinsame Entwicklung innovativer neuer Produkte. Die ersten gemeinsamen Initiativen sollen Anfang 2008 bekannt gegeben werden.

Die Handelsvolumina der ISE sind dieses Jahr stark gewachsen und liegen deutlich über den Erwartungen. Mit 4,3 Mio. Kontrakten wurde im November 2007 ein neuer Rekord beim durchschnittlichen täglichen Handelsvolumen aufgestellt. Von Januar bis Ende November 2007 stieg das Handelsvolumen auf 741,6 Mio. Kontrakte, eine Steigerung von 35 Prozent gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum. Eurex hat ISE für rund USD 2,8 Mrd. in bar bzw. USD 67,50 je Aktie übernommen. Die Finanzierung leisten die beiden Muttergesellschaften von Eurex, Deutsche Börse AG und SWX Swiss Exchange, im Verhältnis ihrer wirtschaftlichen Beteiligungen an Eurex von 85 Prozent beziehungsweise 15 Prozent.

... mehr zu:
»ISE »Liquiditätsnetzwerk

Eurex und ISE sind der führende transatlantische Betreiber von Derivatemärkten mit leistungsfähigen Vertriebsnetzen in zwei der wichtigsten Kapitalmärkte der Welt. Die breite Palette an auf EUR und USD lautenden Produkten ist auf dem Markt einzigartig: Das Angebot der neuen Organisation umfasst neben Benchmark-Zins- und Aktienindexderivaten der Eurozone auch Optionen auf die Aktien aller großen amerikanischen und europäischen Unternehmen. Gegenwärtig vertreiben ISE und Eurex ihre Produkte an etwa 560 direkte Teilnehmer.

Der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Börse Reto Francioni sagte: „Wir haben eine Transaktion erfolgreich zum Abschluss gebracht, mit der die Deutsche Börse ihre führende Position in den schnell und stetig wachsenden weltweiten Derivatemärkten weiter ausbaut. Diese Akquisition wird unsere Wachstumsaussichten weiter fördern und Wert für unsere Aktionäre schaffen.“

Eurex-CEO Andreas Preuss sagte: „Unsere strategische Vision ist es, global Märkte zu organisieren. Die ISE hat eine sehr starke Position im US-Markt und der Zusammenschluss ist ein entscheidender Schritt zur Ausweitung unseres weltweiten, verschiedene Anlageklassen umfassenden Liquiditätsnetzwerkes. ISE wird als eigenständiger Markt ein hohes Maß an Eigenverantwortung behalten und weiter vom bisherigen Management unter der eigenen Marke geführt werden. So stellen wir sicher, dass bei der ISE weiterhin der Unternehmergeist herrscht, der wesentlich zum Erfolg des Unternehmens beigetragen hat. Mit der Zusammenführung unserer Vertriebsnetze, unseres Know-how und unserer Innovationskraft werden wir unsere spezifischen Märkte in Zukunft noch besser bedienen können."

David Krell, CEO von ISE, sagte: „Als Teil von Eurex wird ISE in die internationalen Märkte hinein wachsen. Unsere Teilnehmer werden von Produktinnovation, Technologieführerschaft und hocheffizientem Handel profitieren. Wir wollen unsere hohe Servicequalität zu halten und unsere Mitglieder weiterhin aktiv betreuen, um ihren spezifischen Bedürfnissen beim Handel gerecht zu werden.“

Gary Katz, COO und designierter CEO von ISE, sagte: „Mit der Eurex haben wir einen Partner gefunden, dessen von Unternehmergeist und Effizienz geprägte Unternehmenskultur gut zu unserer passt. Diese Werte bilden das Fundament unseres Zusammenschlusses und werden uns ermöglichen, die weitere Entwicklung im Börsengeschäft weltweit mitzubestimmen."

Peter Gomez, Verwaltungsratspräsident der SWX Group und Verwaltungsratspräsident von Eurex sagte: „Wir sind hocherfreut, zusammen mit unserem Partner Deutsche Börse ein neues Kapitel in der Erfolgsgeschichte von Eurex aufzuschlagen: Der Zusammenschluss mit der ISE schafft den führenden transatlantischen Marktplatz für Derivate. Die SWX Group weitet ihre internationalen Aktivitäten weiter aus und behält zugleich ihre strategische Fokussierung auf den Heimatmarkt durch die Konsolidierung der Schweizer Wertschöpfungskette bei."

Ansprechpartner:
Walter Allwicher/Heiner Seidel +49-69-21 11 15 00
Bruce Goldberg/Molly McGregor +1-212-897-8168 / +1-212-897-0275
ISE (www.ise.com)
Die International Securities Exchange betreibt vollelektronische Plattformen, die durch innovative Technologie und Marktstruktur effiziente Marktplätze schaffen. Das Portfolio von ISE besteht derzeit aus einer
Options- und einer Aktienbörse. Das Angebot des weltgrößten Handelsplatzes für Aktienoptionen umfasst Optionen auf Aktien, ETFs, Indizes und Devisen.
Über die ISE Stock Exchange werden etwa 6.000 Wertpapiere gehandelt. Als einzige vollelektronische Aktienplattform bietet die ISE Stock Exchange die Möglichkeit fortlaufender Preisverbesserungen durch die Interaktion der nicht angezeigten/anonymen Liquiditätspools (MidPoint Match) und des vollständig angezeigten Aktienmarktes. ISE Alternative Markets soll 2008 an den Start gehen und eine Handelsplattform für Derivateauktionen bieten. Als Ergänzung zu den Handelsplattformen entwickelt ISE auch innovative neue Produkte mit zusätzlichem Mehrwert für Anleger. So hat das Unternehmen u.a.

ein Portfolio proprietärer Indizes und verbesserte Marktdatenprodukte für den intelligenten Anleger im Angebot. ISE ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von Eurex, einer führenden internationalen Terminbörse, die zur Gruppe Deutsche Börse gehört. Zusammen sind Eurex und ISE Weltmarktführer bei Aktien- und Aktienindexderivaten.

Eurex (www.eurexchange.com)
Die internationale Terminbörse Eurex, die zur Gruppe Deutsche Börse gehört, organisiert global Handelsplätze. Eurex bietet eine breite Palette an Euro-denominierten Zins- und Aktien-Benchmarkderivaten an. Zum Portfolio gehört darüber hinaus die weltgrößte Aktienoptionsbörse International Securities Exchange (ISE). Eurex Repo and Eurex Bonds runden das Angebot im Bereich Repo- und Anleihenhandel ab. Mit Eurex Clearing AG verfügt Eurex zudem über ein automatisiertes und integriertes Clearinghaus. Das globale Liquiditätsnetzwerk von Eurex umfasst mehr als 550 direkte Börsenteilnehmer in 20 Ländern.

Media Relations | Gruppe Deutsche Boerse
Weitere Informationen:
http://www.ise.com
http://www.eurexchange.com

Weitere Berichte zu: ISE Liquiditätsnetzwerk

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index tritt auf der Stelle
24.11.2016 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Lemgoer Wissenschaftler wollen smarte Banknote realisieren
08.11.2016 | Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weiterbildung zu statistischen Methoden in der Versuchsplanung und -auswertung

06.12.2016 | Seminare Workshops

Bund fördert Entwicklung sicherer Schnellladetechnik für Hochleistungsbatterien mit 2,5 Millionen

06.12.2016 | Förderungen Preise

Innovationen für eine nachhaltige Forstwirtschaft

06.12.2016 | Agrar- Forstwissenschaften