Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Avox führt weltweites Unternehmenskennungssystem Wiki-Data ein

22.06.2009
Initiative unterstützt weltweite offene Standards für Unternehmensdaten

Avox, eine Tochtergesellschaft der Deutschen Börse, macht einen Teil seiner Datenbank aus verifizierten und aktuellen Unternehmensdaten online zugänglich.

Den Nutzern werden auf www.wiki-data.com Basisinformationen über mehr als 200.000 Unternehmen, wie u. a. Firmenname, eingetragener Sitz, Land der Geschäftstätigkeit, (gegebenenfalls) Staat/Provinz/Region und Stadt der Geschäftstätigkeit, sowie ein Avox-Identifizierungsmerkmal (AVID) zur Verfügung gestellt.

Avox stellt diese Informationen kostenlos zur Verfügung und beabsichtigt, die Schaffung eines gemeinsamen Standards für Unternehmensdaten voranzubringen.

Jeder mit einer AVID versehene Datensatz wurde umfassend geprüft und wird von den Avox-Datenspezialisten auf dem aktuellen Stand gehalten. Zudem wird dieser fortlaufend von Kunden und Partnern durch die integrierte Feedback-Funktionalität, die eine Verbindung zwischen diesen Nutzerkreisen und Avox herstellt, überprüft. Durch die Einführung können Nutzer weltweit von der verbesserten Pflege, Erweiterung und Konsistenz der Daten profitieren und dazu beitragen.

„Die Branche verlangt seit Jahren einen kostengünstigen Standard für Unternehmensdaten“, sagte Ken Price, CEO und Mitbegründer von Avox.

„Wiki-Data ist ein großer Schritt in Richtung eines solchen Standards, und wir wollen auch mit anderen wichtigen Akteuren der Branche zusammenarbeiten, damit diese zu den Inhalten beitragen und den Wert des Dienstes erheblich steigern. Ein erfolgreicher Standard ist unserer Ansicht nach ein gemeinsamer Standard.“ Als Beispiel dieser Zusammenarbeit nennt Ken Price Partnerschaften mit S&P, Markit, IDC und SWIFT.

Julia Sutton, Global Head of Customer Accounts für das Citigroup-Segment Institutional Client Group erläuterte: „Wiki-Data ist ein weiteres Beispiel für die Umsetzung eines Kollaborationsmodells. Jeder, der Daten von wiki-data.com nutzt, kann sich auf Konsistenz mit einer Reihe von wichtigen Branchenakteuren wie u. a. Citigroup, Barclays und Nomura verlassen. Dies ist unser Meinung nach ein wichtiger Effizienzfaktor bei zunehmender Nutzung.“

Richard Snookes, Director von Global Reference Data bei Barclays Capital sagte: „Mit der Entscheidung, das AVID-Identifizierungsmerkmal frei zur Verfügung zu stellen, hat Avox eines der größten Hindernisse für eine echte Plattform der Kontrahentenidentifiaktion beiseite geräumt. Nutzer, die aufgrund unzuverlässiger Daten Verluste erleiden, werden schnell zu Nutzern mit den verlässlichsten Daten. Das Wiki-Data-Modell verstärkt solche Entwicklungen über ein breites Spektrum an Datenfeldern und Nutzern hinweg und bietet ein besonders effizientes Tool mit guter Skalierbarkeit.“

Nutzer können zusätzliche Datenfelder oder regelmäßige Updates der kompletten Datei als Jahresabonnement erwerben. Dritte können Inhalte als Basis ihres Verzeichnisses und ihrer Identifikationsdienste lizenzieren. Im Internet ist die Hauptnutzung der Daten unbeschränkt und kostenfrei. Das vorrangige Ziel ist die Verwendung der gleichen zugrunde liegenden Daten durch alle wichtigen Branchenakteure.

Ken Price fügte hinzu, dass die Daten qualitativ sehr hochwertig sein werden. „Das ist die Natur der Sache. Einer der größten Vorteile des Internets ist, dass wir nun eine globale Plattform für Nutzer schaffen können, die auf eventuelle Fehler, Änderungen oder Auslassungen aufmerksam machen, welche unser Kernteam an Datenexperten sofort korrigieren kann. Dies ist die beste Lösung für maximale Datenqualität“. Für die Zukunft sind zusätzliche Funktionalitäten wie eine Onlineverlinkung der Einträge, eine Nutzerkommentarfunktion und die Möglichkeit der Hinzufügung neuer Einträge, die von Avox verifiziert werden, geplant.

Zudem gibt es unter http://avoxinfo.blogspot.com/ ein Blog, das jeder für allgemein sichtbare Kommentare, Kritik und/oder Verbesserungsvorschläge in Bezug auf die Plattform und deren Inhalt nutzen kann. Zudem wurde eine LinkedIn-Gruppe mit Namen „Avox Business Entity Discussion Forum“ für Nutzer dieser Plattform ins Leben gerufen. Wiki-Data und das Blog sind auch direkt unter www.avox.info zugänglich.

Über Avox

Avox, ein Tochterunternehmen der Deutsche Börse Group, verwaltet einen gemeinsamen Unternehmensdatenpool, für den regelmäßig Updates von einem internationalen Kundenstamm zur Verfügung gestellt werden. Alle Datensätze und jede vorgeschlagene Änderung werden manuell unter Berücksichtigung aktueller Daten von anderen zuverlässigen Quellen wie Aufsichtsbehörden, Handelsregistern und Veröffentlichungen von Unternehmen verifiziert. Die überprüften Änderungen werden mit einem umfassenden Audit-Trail vollständig an alle Abonnenten weitergegeben. Zu den von Avox bereitgestellten Daten gehören Angaben zur Konzernhierarchie, Informationen zum Sitz, Branchencodes, Unternehmenskennungen, aufsichtsrechtliche Sachverhalte und Links zu den emittierten Wertpapieren.

Media Relations | Gruppe Deutsche Börse
Weitere Informationen:
http://www.deutsche-boerse.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index setzt Anstieg fort
22.06.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Beschäftigung legt weiter zu
29.05.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Radioaktive Elemente in Cassiopeia A liefern Hinweise auf Neutrinos als Ursache der Supernova-Explosion

23.06.2017 | Physik Astronomie

Dünenökosysteme modellieren

23.06.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Makro-Mikrowelle macht Leichtbau für Luft- und Raumfahrt effizienter

23.06.2017 | Materialwissenschaften